Berlin Adler

Berlin Adler verstärken Angriffslinie

Lothar Koethe, Berlin Adler (Foto: Oliver Elsner)

Lothar Koethe, Berlin Adler (Foto: Oliver Elsner)

Während im letzten Jahr die Defensive der Berlin Adler das Maß der Dinge war und von Gegnern als Berliner Mauer betitelt wurde, haben die Trainer des fünfmaligen Deutschen Meisters 2009 den Fokus auf die Verbesserung der Angriffsformation gelegt. Mit der Vertragsverlängerung von Nationalspieler Alexander Haritonenko und Lothar Köthe ist die Angriffsformation des Hauptstadt Teams komplett.

Insgesamt kann der Offensive Coordinator auf 15 Offensive-Line Spieler zurückgreifen. „Wir haben einen guten Mix aus erfahrenen und jungen, talentierten Spielern. Haritonenko und Köthe sind wichtige Eckpfeiler in unserer Planung und ich freue mich, dass wir beide von unserem Programm überzeugen konnten. Wenn alles rund läuft, hat die Saison für die Adler 22 Spiele. Das geht definitiv an die Substanz. Mit der Verstärkung der Offensive Line können wir beruhigt in die Saison gehen.“, meint Angriffscoach Lee Rowland.

Alexander Haritonenko, Berlin Adler (Foto: Oliver Elsner)

Alexander Haritonenko, Berlin Adler (Foto: Oliver Elsner)

„Ich bin heiß auf die Saison! Wir haben dieses Jahr eine talentierte Mannschaft, konnten bisher hervorragend trainieren und haben die Chance zwei Titel zu holen. Jeder Spieler der Liga tritt an, um am Ende als Sieger die Saison zu beenden. Nach drei Jahren im Team fühle ich mich nun schon fast als Berliner, obwohl ich aus Dresden komme.“, sagte Alexander „Harry“ Haritonenko nach dem zweiten Trainingscamp der Adler am vergangenen Wochenende.

Und auch Lothar Köthe will mit den Adlern auf Titeljagd gehen. „Wir waren im vergangenen Jahr schon eine Familie als Mannschaft. Das konnte man nach den verletzungsbedingten Ausfällen unserer Runningbacks sehen. Jeder Spieler hat das gleiche Ziel vor Augen – gewinnen. Das uns nichts geschenkt wird, ist allen klar.“

Haritonenko geht in die dritte Saison im Adler-Trikot, während Köthe erst 2007 zum Hauptstadt Team kam. Beide ergänzen eine talentierte Offensive Line, die mit Veteranen und jungen Nachwuchstalenten bestückt ist.

Das Team der Adler wächst stetig weiter, was in Insider-Kreisen für Verwunderung sorgt. Head Coach Fatah hat dafür eine einfache Erklärung. „Wir haben hier in Berlin eine hervorragende Jugendarbeit und in den letzten Jahren immer wieder Spieler an die Konkurrenz verloren. Viele wählen nun den Weg zurück in ihre Heimat, weil in Berlin ein professionelles Programm existiert. Das ist die normalste Sache der Welt. Unser Team besteht zum größten Teil aus Berliner Spielern und wird durch erfahrene deutsche Akteure komplettiert. Wir arbeiten mit einem Bruchteil des Budgets anderer Teams, haben aber Berlin im Rücken – das zieht. Damit steht unser Team auf soliden Füßen und wird eine Saison mit 22 Spielen überstehen. Die Adler haben schon vor Jahren bewusst den konsequenten Weg der Jugendförderung eingeschlagen, der sich jetzt auszahlt. Nach der GFL-Juniors Saison stößt ein Dutzend weiterer Talente zum Herrenteam – so macht das Arbeiten Spaß.“, sagte Head Coach Shuan Fatah schmunzelnd bei einem Interview.

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top