AFVD

GIJFB: Nürnberg holt sich den Titel in Hall

Nürnberg Rams, Sieger GIJFB (Foto: Manfred Löffler)

Nürnberg Rams, Sieger GIJFB (Foto: Manfred Löffler)

Die Nürnberg Rams dominierten am Samstag die deutsche Hallenmeisterschaft im Junior-Flag-Football, die die Schwäbisch Hall Unicorns in den Haller Hagenbachhallen ausrichteten. Verdient holten sich die Bayern den Titel, während sich die Unicorns mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben mussten.

Das aus sieben Mannschaften bestehende Teilnehmerfeld wurde am Samstag in zwei Gruppen aufgeteilt. In der Gruppe 1 mussten die Ausrichter aus Hall gleich in ihrem ersten Spiel einen Dämpfer hinnehmen. Mit 31:44 unterlag man den Kiel Wild Hurricanes. Die norddeutschen Gäste konnten im zweiten Gruppenspiel mit 52:20 auch die Mainz Golden Eagles besiegen und standen somit bereits als Gruppensieger fest.

Im Spiel zwischen den TSG-Footballern und den Mainz Golden Eagles ging es dann um den zweiten Platz in der Gruppe 1 und damit auch um den Einzug ins Halbfinale. Diesen sicherten sich die Unicorns mit einem klaren 57:20-Erfolg gegen die Gäste aus Rheinland-Pfalz.

In der Gruppe 1 zeigte sich schnell, dass mit den Nürnberg Rams an diesem Tag ein Team nach Hall gekommen war, das auf dem Weg zum Titel nur schwer zu stoppen sein würde. Mit einem 71:6-Erfolg gegen die Hanau Hornets feierten sie einen fulminanten Einstieg in das Turnier. Mit 55:6 setzten sich die Bayern später gegen die Weinheim Longhorns und mit 51:26 gegen die Titelverteidiger Wiesbaden Phantoms durch. Sie belegten damit vor den Wiesbadenern (32:18 gegen Weinheim und 34:21 gegen Hanau) den ersten Platz in der Gruppe 1.

Im Halbfinale trafen dann die Unicorns auf die Nürnberger. Die TSGler schlugen sich gegen die Bayern achtbar, hatten aber mit 24:54 das Nachsehen und der Traum vom Einzug ins Finale vor heimischem Publikum war für die Haller damit geplatzt. Im zweiten Halbfinale behielt Wiesbaden gegen Kiel mit 33:26 die Oberhand.

Die Entscheidungsspiele um die vorderen Plätze waren also Neuauflagen von zwei zuvor bereits ausgetragenen Gruppenspielen. Im Spiel um den dritten Platz besiegten die Kiel Wild Hurricanes die Unicorns klar mit 55:7 und verwiesen die Haller Gastgeber damit auf den undankbaren vierten Platz. Im Finale ließen es sich die Nürnberg Rams nicht nehmen, mit 42:31 gegen Wiesbaden den fünften Sieg an diesem Tag einzufahren um sich anschließend als verdienter neuer deutscher Meister feiern zu lassen.

Abgesehen davon, dass die Unicorns für die gute Organisation des Turniers gelobt wurden, erhielten sie am Ende noch ein Trostpflaster der besonderen Art. Unicorn Max Scheuermann wurde als bester Defense-Spieler des Turniers ausgezeichnet. Die Auszeichnung des besten Offense-Spielers ging an Timothy Martinez von den Nürnberg Rams.

Ergebnisse des 3. GIJFB:
Gruppe 1: Schwäbisch Hall – Kiel 31:44, Mainz – Kiel 20:52, Mainz – Schwäbisch Hall 20:57
Gruppe 2: Wiesbaden – Weinheim 32:18, Hanau – Nürnberg 6:71, Nürnberg – Weinheim 55:6, Hanau – Wiesbaden 21:34, Nürnberg – Wiesbaden 51:26, Weinheim – Hanau 40:3
Halbfinals: Kiel – Wiesbaden 26:33, Nürnberg – Schwäbisch Hall 54:24
Round Robin um Platz 5 bis 7: Weinheim – Hanau 29:6, Hanau – Mainz 14:15, Mainz – Weinheim 14:19
Spiel um Platz 3: Kiel – Schwäbisch Hall 55:7
Finale: Wiesbaden – Nürnberg 31:42

Tabelle des 3. GIJFB:

1. Nürnberg
2. Wiesbaden
3. Kiel
4. Schwäbisch Hall
5. Weinheim
6. Mainz
7. Hanau

von Axel Streich

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top