Plattling Black Hawks

Black Hawks verlieren 7:35 in Prag

Nichts zu holen gab es für die Footballer der SpVgg Plattling bei ihrem ersten Testspiel gegen die Prag Panther. Mit 35:7 behielt der amtierende tschechische Meister die Oberhand und zeigte den Niederbayern ganz deutlich ihre Schwächen auf.

Von Beginn an merkte man dass die Panther bereits mitten in der Saison stehen, sie konnten in der tschechischen Liga die ersten beiden Spiele gegen Brünn mit 56:0 und gegen Budweis mit 102:0 klar gewinnen, und viele Sachen rund liefen, während bei den Black Hawks beim ersten Test noch viel Sand im Getriebe war. So konnten die Prager auch bereits mit dem ersten Drive schnell mit 7:0 in Führung gehen. Ersatzquarterback Sammy Farghali führte seine Offense zwar bis in die gegnerische Endzone, doch für Punkte reichte es in dieser Situation nicht. Im nächsten Drive stand die Defense etwas besser und konnte den Angriff der Prager stoppen. Nach einem harten Tackle von Stefan Gladkov gegen einen Passempfänger verlor dieser den Ball den Daniel Tost für die Black Hawks sichern konnte. Justin Ingram, der für Farghali die Quarterbackposition übernahm, führte seine Offense wiederum in aussichtsreiche Feldposition, doch an der gegnerischen zehn Yard Linie unterlief dem jungen Quarterback eine Interception. Im zweiten Viertel gelang beiden Angriffsreihen relativ wenig und so blieb es bis kurz vor der Halbzeit bei der knappen Führung der Gastgeber. Wieder war es dann ein Fehler der Niederbayern der den Pragern die nächsten Punkte ermöglichte. Justin Ingram verlor kurz vor der eigenen Endzone den Ball und so hatten die Panther kein Problem diese Chance zu nutzen und kurz darauf auf 14:0 zu erhöhen. Kurz vor der Halbzeit stellten die Panther nach einem tiefen Pass den 21:0 Halbzeitstand her.
Die zweite Halbzeit begann dann mit einem Paukenschlag der Niederbayern. Justin Ingram bediente Andrew Blakley und der überlief über 80 Yards die gesamte Abwehr des Heimteams. Sammy Farghali verkürzte per Zusatzversuch zum 21:7. Im nächsten Drive schlug Alan Reed den Ball aus der Hand eines Prager Passempfängers und Sali Mehanovic konnte diese erobern. Wieder marschierten die Black Hawks über das Feld und man stand kurz vor dem Anschlusstouchdown, doch ein weiterer Ballverlust beendete die letzten Hoffnung auf ein Comeback in diesem Spiel. Im letzten Viertel wechselten dann die Plattlinger Coaches munter durch und gaben allen 49 Spielern Einsatzzeit. Die Panther nutzten die sich ihnen bietenden Möglichkeiten und zogen in den Schlussminuten auf 35:7 davon. Die letzte Angriffsbemühung stoppte Peter Schweiger durch eine Interception in der Schlußsekunde.
Viele Abstimmungsschwierigkeiten und insgesamt fünf Ballverluste des jungen Quarterbacks Ingram waren einfach zu viel um gegen den Eurobowlteilnehmer bestehen zu können. Coach Olive sah die Schwächen seiner Mannschaft und weiß woran in den nächsten Wochen zu arbeiten ist. Noch hat man ja fünf Wochen bis zum Saisonstart gegen die Schwäbisch Hall Unicorns, die an diesem Wochenende eine 43:36 Niederlage gegen Zweitligaaufsteiger Mannheim hinnehmen mussten.
„Wir haben ganz bewusst zum Auftakt gleich einen schweren Gegner ausgesucht. Prag stand im letzten Jahr im Halbfinale des Europapokals und unterlagen dort den Berlin Adler nur knapp mit 21:25. Auch die beiden deutlichen Auftaktsiege zeigen wie stark die Panther in die Saison gestartet sind. Wir haben die Schwächen deutlich gesehen aber es gab auch einige Lichtblicke. Wir werden konzentriert weiterarbeiten und jetzt aufgrund der deutlichen Niederlage nicht in Panik verfallen“ resumierte Head Coach Jason Olive nach dem Spiel. Das wichtigste für ihn war letztendlich dass sich kein Spieler in einem sehr fairen und von einer sehr gut leitenden Schiedsrichtercrew geleiteten Spiel verletzt hat.

Am kommenden Samstag steht schon der nächste Härtetest bei den Dresden Monarchs an.

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top