Düsseldorf Panther

Ein Panther auf dem Weg in die NFL

Führt sein Weg in die NFL ? Sebastian Vollmer auf dem Sprung

Führt sein Weg in die NFL ? Sebastian Vollmer auf dem Sprung

Constantin Ritzmann, Patrick Venske, Tom Nütten – die Namen der wenigen Deutschen, die es in die Liga aller Ligen im American Football geschafft haben. Einzig Nütten wurde gedraftet – die Buffalo Bills nahmen ihn 1995 als 221. Pick in ihren Kader auf. Jetzt schickt sich ein ehemaliger Panther Rookie an, es ihm gleichzutun.

Sebastian Vollmer spielte von 2001 bis 2003 bei den Panther Rookies und holte 2002 und 2003 unter Steffen Breuer den Juniorbowl. 2004 spielte er noch eine halbe Saison in der Ersten Mannschaft. „Hinter ihm habe ich mich wirklich sicher gefühlt“, erinnert sich der damalige Starting QB der Panther, Philipp Lux. Alle Panther blicken also gespannt nach New York, wo am 25. und 26. April 2009 die diesjährige NFL Draft abgehalten wird. Dass Vollmers Name bereits am 25. April genannt wird (an diesem Datum werden die ersten zwei Runden abgehalten), ist zwar sehr unwahrscheinlich, aber auch wenn es „erst“ am 26. soweit sein sollte (Runden 3-7), ist dies ein großer Erfolg für die Panther Rookies und zeigt, warum die Jugendarbeit in Düsseldorf seit Jahren ihresgleichen sucht.

Im Anschluss Auszüge von zwei Artikeln aus den USA über Sebastian Vollmer.

„Die Universität von Houston hielt letzten Freitag ihren “Pro Day“ ab. Vor den Augen von 17 Scouts verschiedener NFL-Teams zeigten 12 Spieler auf Astro Turf ihr Können. Die Scouts wurden ab 7.30 Uhr mit einem großen Frühstück, bestehend aus Burritos und Früchten, verwöhnt, und es wurde insgesamt ein toller Tag mit tollen Leistungen der Spieler. Ein Name, den man sich auf jeden Fall merken muss, ist OL Sebastian Vollmer (1,99 m / 142 kg), der aus Düsseldorf zu den Cougars kam. Er war einer der besten europäischen Nachwuchsspieler 2004, verpasste allerdings die gesamte Spielzeit 2006 aufgrund einer Rückenverletzung. Vollmer besitzt große athletische Fähigkeiten und lange Arme und ist daher einen Pick in der sechsten oder siebten Runde wert. Er könnte Starter und ein solider Spieler für die nächsten Jahre sein, es ist aber auch möglich, dass er zwei Jahre spielt und man nie wieder von ihm hört.“

Quelle: http://blogs.nfl.com/2009/03/27/german-vollmer-impressive-at-houston-pro-day/

„Einer der interessantesten Offensive Linemen in der Draft 2009 ist All-Conference USA Left Tackle Sebastian Vollmer. In der letzten Saison erlaubte er bei 610 Passversuchen nur einen einzigen Sack.

Aber Vollmer lernt immer noch, zum einen die Feinheiten seiner Position und zum anderen Football an sich. Er wurde in Deutschland geboren und aufgezogen, spielte dort Football und wurde zweimal Deutscher Jugendmeister. Viele amerikanische Colleges wollten ihn, er bekam Angebote von Houston, Indiana, Louisiana Tech und Western Michigan.

Vollmer war 2004 “redshirted” (ein Spieler trainiert zwar voll mit dem Team, spielt aber nicht, diese Zeit wird ihm nicht auf die maximal erlaubte Anzahl von Saisons angerechnet), spielte Tight End in 2005 und verpasste dann die Saison 2006 aufgrund einer Rückenverletzung. Er kehrte 2007 als Tackle zurück, startete in seinen letzten zwei Jahren und brachte sich somit für die NFL Draft ins Gespräch. Vollmer war zwar nicht zum NFL scouting combine eingeladen, aber er spielte im Texas vs. Nation All-Star Spiel, wo er die Aufmerksamkeit einiger Scouts auf sich zog. Seine Trainer setzten ihn zuerst als linken Tackle ein, ließen ihn aber kurz darauf lieber rechts spielen, und hier liegt auch seine Zukunft in der NFL – auf der Strong Side. Seine Körpermaße von 1,99 m bei 142kg kommen einem Riesen gleich. Seine Kurve zeigt nach oben, es gibt nicht viele gute Tackles in diesem Jahr, also könnte er in den mittleren Runden gedraftet werden.“
Quelle: The Dallas Morning News

4 Comments

4 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: Sebastian Vollmer zu den New England Patriots | AmFiD.DE - American Football in Deutschland - Football im Internet seit 1996

  3. Andre B.

    29. April 2009 at 14:22

    Da der Artikel dem auf der Panthers Seite ähnelt, ja sogar identisch ist, wurde der selbe Fehler übernommen. Tom Nütten ist kein Deutscher. Dies hatte er auch mal bei einer der schlechten Übertragungen des Superbowls bei der ARD erwähnt. Ebenso findet man bei Wikipedia einen Eintrag über Tom Nütten.

  4. admin

    29. April 2009 at 14:33

    Hallo Andre,
    natürlich ähnelt der Artikel dem der Panther, es ist ja eine Pressemeldung der Panther. 😉
    und ja natürlich ist Tom Nütten kein deutscher Staatsbürger, aber ist deutschstämmig und in Deutschland aufgewachsen, das macht ihn medial zu gefühlten Deutschen 😉
    Wenn man keine Helden hat, muss man sich welche bauen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top