Cologne Falcons

Falcons: Noch drei Tage bis zum ersten Spiel!

Die Kölner wollen zurück in die erste Liga! Um dies zu erreichen, ist viel unternommen worden in den letzten Monaten. Angefangen beim Vorstand über die Coaches bis hin zu den Spielern. Intensives Scouting, gepaart mit etlichen Stunden der Videoanalyse ließen die Verantwortlichen ein Wunschliste an Akteuren zusammen stellen, die in den Kölner Farben 2009 auflaufen sollten. Schließlich muss in die Zukunft investiert werden, gerade in diesem Bereich, da der GFL II Start natürlich auch Spieler hat gehen lassen.

Auf der Managementebene wurde David Odenthal als Geschäftsführer berufen bzw. auf der Mitgliederversammlung gewählt und ist nun zusammen mit Alexander Verbeeck und Heidi Humann für den Verein vertretungsberechtigt. Als erste neue große Personalie kam allerdings noch vorher James Jenkins, der neue Head Coach. Der Neu-Kölner kann zehn Jahr NFL, eine Super Bowl Ring und etliche Aufbauprojekte nachweisen (natürlich auch im Profi Coaching Bereich) und das neueste Projekt sind die Domstädter, deren Slogan für 2009 schon da war, als 2008 noch lange nicht gegangen war – Projekt Wiederaufstieg.

Im Trainerbereich kam Richard Walther aus Montabaur für das Defensive Backfield hinzu. Und Christian Stentzel zeichnet für die Quarterbacks und Receiver verantwortlich. Und wird langsam aber sicher vom Head Coach zum Offensive Coordinator entwickelt. Von den Fighting Farmers aus Montabaur kam auch quasi der erste Neuzugang der neuen Saison, Kevin Brüngel. Zusammen mit Philip Stentzel haben die Falcons zwei der größten deutschen Talente auf der Spielmacher-Position. Wer sich im Endeffekt durchsetzen wird, wird die Saison zeigen. Apropos Montabaur.

Line Talent und Nationalspieler Malte Körner wechselte ebenso wie Linebacker Christopher Unger an den Rhein. Mit Carlo Henke kam eine der besten Defense Spezialisten von den Jets zu den Rheinländern. Auch Marius Helmedag kam von dort.

Von der „verbotenen Stadt weiter nördlich“ das wohl größte Running Back Talent der Panther und des Landes, der die letzte Jugend Meisterschaft fast schon alleine gewonnen hat (zumindest was die Punkteausbeute anging), Malek Said. Dieser dann zusammen mit den Falcons Eigengewächs Alexander Bodewig, das bedeutet vier Junioren Europameister in den eigenen Reihen (Philip Stentzel und Malte Körner sind die beiden Anderen).

Aber natürlich mussten die Falken auch Federn lassen. Marius Klostermann ging nach Österreich, drei Spieler verschlug es gar bis nach Braunschweig, wohin sie nun zur Freude der Mineralölkonzerne oder der Bahn wochenendlich hin reisen. Roman Solovij, ein Mitglied des starken Kölner Backfields zog es zum Konkurrenten nach Langenfeld. Und Einige hörten gleich ganz mit Bundesliga Football auf, wenn dies bei den Meisten auch eine Frage des Alters war. In jedem Fall wünschen wir allen Ehemaligen auf ihrem weiteren Weg alles Gute.

Als neue Spielstätte wurde nach langem Hin und Her dann die Ostkampfbahn neben dem RheinEnergieStadion gefunden, zugegeben zuschauertechnisch nicht auf dem neuesten Stand (hier will die Stadt Köln aber in Zukunft mit Hilfe einer Fünf Jahres Maßnahme Abhilfe schaffen), aber wohl mit dem wohl besten Football Kunstrasenplatz Deutschlands. Wurde dieser doch erst vor fünf Jahren extra für die Cologne Centurions angelegt!

19. April 2009
Cologne Falcons vs. Hildeshein Invaders
Ostkampfbahn, Sportpark Müngersdorf
Kickoff: 15:00 Uhr
Einlass: 14:00 Uhr

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top