Cologne Falcons

Falcons schlagen Cougars

Defense rettet den Sieg – Die Cologne Falcons haben auch ihr zweites Spiel und Heimspiel vor 352 Zuschauern in der GFL II gewonnen. In einer bis in die Schlusssekunden spannenden, umkämpfenden und auch offenen Partie setzen sich die Kölner insbesondere auf Grund ihrer überragenden Defense mit 14. 10 letztendlich verdient durch.

Das Spiel startet dann auch etwas durchwachsen aus Sicht der Domstädter. Lübeck gewann den Coin Toss und Köln hatte das Angriffsrecht. Nach zwei Serien mussten die Falcons von der Lübecker 45 Yards Linie punten. Anstatt das Ei nun kurz vor der Lübecker Endzone zu befördern, kam ein schlechter Snap und Punter Niklas Römer wollte noch retten was zu retten ist. Letztendlich starten die Cougars dann zehn Yards vor der Falcons Endzone.

Doch jetzt zeigt sich die sehr gut eingestellte Kölner Defense. Mehr als ein Field Goal sollte dieser Angriff nicht bringen. Gleich der nächste Drive sollte den Ausgleich bringen. Ein 41 Yards Pass von stark spielenden Quarterback Kevin Brüngel auf Marius Helmedag sollte der Schlüssel sein, der bis kurz vor die Endzone ging. Andreas Fetter sorgte auch in seinem zweiten Bundesligaeinsatz für Punkte und erlief den Touchdown über fünf Yards.

Fetter hatte zwar die meisten Läufe (zwölf), aber Kevin Brüngel die meisten Lauf Yards (61), will heißen, auch die Cougars Defense hatte ihre Hausaufgaben gemacht und sich gut auf den Kölner Running Back eingestellt. Bei Stande von 7 : 3 wurden erstmals die Seiten gewechselt.

Das zweite Viertel startet ähnlich, nicht so chaotisch, sondern wieder mit einer Führung der Gäste. Die Lübecker erzielten durch Julian Dohrendorf das 10 : 7, aber das konnte Köln sich natürlich nicht gefallen lassen und zwei Spielzüge später lagen die Falken auch wieder vorne.

Nach der Methode Kickoff, 1 guter Return (26 Yards), 1 Pass über 19 Yards und der QB läuft noch mal 25, da war der Touchdown auch schon da und nach gelungenem PAT stand es zur Halbzeit 14 : 10.

Nach der Pause sollte es zwar keine Punkte mehr geben, das sollte der Spannung aber keinen Abbruch tun. Hatten beide Verteidigungsreihen schon in der ersten Hälfte ein gutes Spiel gezeigt, wurde es jetzt sogar ein Klasse besser. Insbesondere Andreas Heus ist hier mit zehn Tackles hervorzuheben. Gerade in der Schlussphase, als die Cougars in den letzen zwei Minuten sich daran zu machen wieder in Richtung Kölner Endzone marschieren zu wollen, war es die Defense, verstärkt durch den eigentlich Center David Odenthal, die mehr und mehr Druck ausübte. Gleich zweimal wurde im letzten Drive dann auch Quarterback Ole Wulf gesackt. Beide Lübecker Spielmacher wurden jeweils dreimal vorzeitig und nicht gerade sanft zu Boden gebracht. Dem steht nur ein Sack auf Kölner Seite gegenüber. Auch gab es keine Turnovers. Das zeigt, dass die Spieler von Head Coach James Jenkins gut vorbereitet und eingestellt waren. Es fehlt noch an einigen Feinabstimmungen im Bereich des Passangriffes, doch sollte dies demnächst auch beigelegt sein.

So ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass James Jenkins nach dem Spiel meinte: „Lübeck war der erwartet starke Gegner. Ich bin sehr stolz auf mein ganzes Team. Wir haben die Leistung gegenüber dem ersten Spiel schon gesteigert. Die Defense hat unser Spiel gewonnen.“

Cougars Head Coach Mark Holtze: „Natürlich sind wir unglaublich enttäuscht, denn wir hatten uns hier mehr ausgerechnet und hatten auch bis zuletzt die Chance auf den Sieg. Wir dürfen uns durch dieses Spiel jetzt nicht von unserem Weg abbringen lassen und müssen die Niederlage so schnell es geht abschütteln. Nächste Woche können wir uns schon revanchieren.“

Bereits am kommenden Samstag kommt es in Lübeck schon zum Rückspiel gegen die Norddeutschen. Für Spannung wird sicherlich gesorgt werden.

CF 7 7 0 0 14

LC 3 7 0 0 10

00 : 03 Julian Dohrendorf 20 Yards Field Goal
07 : 03 Andreas Fetter 2 Yards Lauf (PAT Kevin Brüngel)
07 : 10 Julian Dohrendorf 13 Yards Pass von Michael Morrison (PAT Julian Dohrendorf)
14 : 10 Kevin Brüngel 25 Yards Lauf (PAT Kevin Brüngel)

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top