Cologne Falcons

Flaggenparade in Köln

Zwölf Strafen beim Gastgeber und nicht genutzte Chancen bringen den sicher geglaubten Sieg der Cologne Falcons über die Hildesheim Invaders in Gefahr. So ist das 24 : 22 der Kölner als glücklich, wenn auch letztendlich verdient zu bezeichnen. Dabei hatte alles so schön für die Domstädter angefangen. Knapp 500 Zuschauer strömten bei bestem Frühlingswetter in die neue Arena der Falken, die Ostkampfbahn. Head Coach James Jenkins hatte sich entschlossen, Kevin Brüngel als Quarterbacks starten zu lassen.

Gleich im ersten Drive mussten die Gäste aus Hildesheim punten und Köln erste Serie endete mit eine verschossenen Field Goal aus 39 Yards Entfernung. Nur zwei Spielzüge weiter fielen dann die ersten Punkte in der GFL II Nord Saison in der Ostkampfbahn – für die Gäste. Eine 81 Yards Pass von Matt Lever auf Christian Fette ließ die Hildesheimer jubeln und die Kölner wach werden. Denn schon im Gegenzug kam der Ausgleich – auch über eine weiter Distanz (72 Yards), aber gelaufen, von Andreas Fetter, dem Rookie aus der eigenen Jugend, der einen glänzenden Einstieg in das Team und die Saison hatte. Und schon im nächsten Ballbesitz und neuem Viertel, war es wieder Andreas Fetter, der die nächsten Punkte auf Scoreboard zauberte und mit dem erfolgreichem Kick durch Kevin Brüngel auf 14 : 7 erhöhte.

So ging es in die wohlverdiente Halbzeit. Zu diesem Zeitpunkt stellte niemand den Kölner Sieg in Frage, außer den Gästen natürlich. Die Invaders hatten sich in der Halbzeit noch mal aufgewärmt und das sollte später dann auch Folgen haben. Aber zu nächst wieder Köln – erste Serie – nächster Touchdown. Niklas Römer fing einen 65 Yard Pass von Kevin Brüngel, der auch einen mehr als guten Start im rot-weißen Trikot der Kölner hatte. Seine 153 Pass Yards aus sieben von 13 Versuchen und 28 Yards aus sechs Läufen können sich sehen lassen. Das macht Freude oder Vorfreude auf mehr.
Doch mit der Freude sollte es jetzt bei den Falcons Fan ein wenig vorbei sein, denn Hildesheim wurde stärker und holte auf. Angefangen mit einem Safety und einem weiteren Touchdown von Pavel Ananev und es stand 21: 16. Als die Domstädter drei Yards vor der gegnerischen Endzone waren, entschieden die Coaches für das sicherere Field Goal aus 20 Yards Entfernung, welches Kevin Brüngel auch ebenso sicher verwandelte. Doch damit war der Vorsprung nur noch acht Punkte. So geschah es dann auch kurz vor Schluss. Die Invaders punkteten, aber Matt Levers Conversion Versuch misslang. Die Hildesheimer versuchten noch einen Onside Kick, der aber schon innerhalb der ersten zehn Yards berührt wurde und die Kölner konnte die Zeit auslaufen lassen.
Die Falken hätten sich beinahe selbst ein Bein gestellt und einige Spieler werden an sich und den zu vermeidbaren Fouls arbeiten müssen. Doch viel wichtiger – die ersten Punkte sind da und nach Spieltag Nummer Eins ist Köln auf dem zweiten Tabellenplatz, nachdem die Hamburg Eagles die Düsseldorf Panther mit 30: 13 geschlagen hatte.

Alexander Verbeeck, der erste Vorsitzende der Kölner war dann auch froh, als Referee Heinz Sauer das Spiele endlich abpfiff. „Das ist unnötigerweise noch ganz schön eng geworden. Aber viel wichtiger – wir haben die ersten Punkt nach Hause geholt. In sechs Tagen kommt der nächste Gegner und ich denke die Coaches werden sehr schnell anfange dieses Spiel zu analysieren und die Fehler abzustellen.

Head Coach James Jenkins hat nun fünf Tage Zeit sein Team auf den Gegner der nächsten beiden Partien einzustellen. Die Lübeck Cougars sind der Gast für den kommenden Samstag in Köln und der Gastgeber in der darauf folgenden Woche.

00 : 07 Christian Fette 81 yards pass von Matt LeFever (PAT Mirko Politanski)
07 : 07 Andreas Fetter 72 Yards Lauf (PAT Kevin Brüngel)
14 : 07 Andreas Fetter 3 Yards Lauf (PAT Kevin Brüngel)
21: 07 Niklas Römer 65 Yards Pass von Kevin Brüngel (PAT Kevin Brüngel),
21 : 09 Safety
21 : 16 Pavel Ananev 17 Yards Pass von Matt LeFever (PAT Mirko Politanski)
24 : 16 Kevin Brüngel 20 Yards Field Goal
24 : 22 Matt LeFever 1 Yard Lauf (Conversion misslungen)

(Kurt Tillmann)

3 Comments

3 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

  3. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende | AmFiD.DE - American Football in Deutschland - Football im Internet seit 1996

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top