GFLJ

Hart erkämpfter Auftakterfolg für die jungen Phantoms

Fast 400 Zuschauer verfolgen den 34:25 Sieg der Phantoms Juniors über die Cologne Falcons.

Besser hätte der Saisonauftakt des Phantoms-Nachwuchses in die Jugendbundesliga-Saison kaum verlaufen können. Vor einer großartigen und lautstarken Kulisse zwangen die Landeshauptstädter den starken Aufsteiger aus Köln nach einem spannenden Spiel mit 34:25 in die Knie. Ein energischer Schlussspurt der Wiesbadener Offense um den erst 16-jährigen Spielmacher David Merkl sicherte mit zwei Touchdowns durch Sebastian Hensel und Adrian Kiernan in den letzten drei Spielminuten den wichtigen Auftaktsieg.

Bis dahin führten die Gäste aus Köln in einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel nicht unverdient mit 25:20 und hatten das berühmte „Momentum“ auf ihrer Seite. Eine vor allem im Schlussabschnitt überragende Defense der Phantoms verhinderte aber nicht nur weitere Punkte der passfreudigen „Falken“, sondern zwang den amtierenden NRW-Meister jeweils frühzeitig zur Abgabe des Angriffsrechts. Die Basis für den spät erkämpften Sieg.

„Es lief längst nicht alles rund in unserer Defense“, bemerkte Defense Coordinator Felix Schäffler allerdings nach dem Spiel. Zwar hatte man das Laufspiel der Falcons im Griff, ließ sich aber das eine oder andere Mal durch die Luft überrumpeln. „Daran müssen wir arbeiten. Die Kommunikation und Abstimmung funktionierten nicht wie trainiert und gewünscht“, so Felix Schäffler weiter. Grund zur Freude gab es aber in Person des überragenden Noah Poznanski, der sich mit gleich drei Quarterback-Sacks für jeweils großen Raumverlust nochmals eindringlich für das WM-Sichtungstraining der Junioren-Nationalmannschaft empfehlen konnte.

In der „Abteilung Angriff“ verdiente sich das Arbeitstier Randy Payne fast schon aus Tradition Bestnoten. Der Phantoms-Running Back erzielte mehr als 200 Yards Raumgewinn aus Läufen und gab so auch dem jungen Spielmacher David Merkl den nötigen Rückhalt. Gestützt auf ein effektives Laufspiel absolvierte der neue Quarterback in seinem ersten Pflichtspiel überhaupt eine nahezu fehlerfreie Vorstellung und bediente Jannik Markgraf und Julien Schneider jeweils mit einem Touchdown-Pass. Höhepunkt aus Sicht der Phantoms war aber zweifelsohne der Sprint von Randy Payne über 68 Yards in die Endzone der Kölner zum zweiten Touchdown seines Teams.

„Big Play Potential“ bewiesen aber auch die Gäste und konterten Payne’s Glanzleistung mit einem Touchdown ihres Ballträgers Joey Sandner über 88 Yards. Aus einem 14:0 der Phantoms wurde bis Ende des dritten Spielviertels so eine 19:14 Führung der Falcons, die sich nach großartigem Kampf dann doch noch den Phantoms geschlagen geben mussten. Nach mitreißenden Schlussminuten und kaum zu überbietender Spannung bedachten die zahlreichen Zuschauer dann auch nicht nur ihr Heimteam mit verdientem Applaus, sondern belohnten auch die Gäste für ihren engagierten Auftritt beim ersten Footballspiel im Europaviertel 2009.

Am 18. April reisen die Langenfeld Longhorns dann zum zweiten Saisonspiel der Phantoms an. Bessere Werbung für dieses Spiel hätten die jungen Phantome ihren Fans zum Auftakt kaum bieten können. Den bis dahin noch abzustellenden Defiziten zum Trotz.

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top