Franken Knights

Passgewitter und Punktefeuerwerk der Knights

Mit viel Spannung wurde diesem Spiel entgegengefiebert. Beide Mannschaften kennen sich seit Jahren. In den beiden höchsten deutschen Spielklassen trafen die Knights und die Hurricanes bereits 18 mal aufeinander, wobei die Knights 11 dieser Spiele für sich entscheiden konnten – so auch die beiden Partien der Saison 2008.

Der Eröffnungs-Return der Canes, ging gleich zu Beginn gehörig schief und brachte die Knights in Ballbesitz. Zwei schnelle Pässe von Kittell auf Morgan und der anschließende Touchdown-Pass über 24 yd auf Mike Winbush brachten die Knights nach nur 30 sec Spielzeit mit 07:00 in Führung (PAT Müller). Daß die Saarländer sich gut auf die Ritter vorbereitet hatten, zeigten sie postwendend. Mit einem 53 yd Pass von Antwan Smith auf Markus Palm; glichen sie zum 07:07 aus.
Hauptsächlich durch ihr Passspiel arbeiteten sich die Knights erneut an die Endzone der Hurricanes heran. Den Touchdown erzielte Josh Kittell selbst mit einem kurzen Lauf durch die Mitte und brachte die Knights erneut in Führung – 14:07 (PAT Müller). Noch vor dem ersten Seitenwechsel schlugen die Saarländer zurück: Mit einem 46yd-Pass auf Freis und verwandeltem Extrapunkt glichen sie zum 14:14 aus.

Nach dem Seitenwechsel vergab die Offense der Knights zunächst die Chance wieder in Führung zu gehen durch einen Ballverlust kurz vor der Endzone der Saarländer. Diese konnten jedoch kein Kapital aus dem Ballbesitz schlagen. Die Knights kontrollierten das Laufspiel des Gegners und brachten ihre Offense wieder in Ballbesitz. Wieder überbrückten die Knights durch Pässe auf Oli Rohn und Chris Scheiner das Feld. Josh Kittell selbst erzielte den Touchdown zur 20:14 Führung. Postwendend schlugen die Saarländer zurück und konnten nach einen Touchdown-Pass auf Nico Hell durch den erfolgreichen Extrapunkt-Versuch erstmals in dieser Partie in Führung gehen: 20:21 aus Sicht der Knights. In dieser Phase des Spiels spürte man in dem kleinen Kader der Franken ein Aufbäumen. Jeder kämpfte für Jeden, man spurte förmlich die Entschlossenheit des Teams, sich nicht geschlagen zu geben.
Chris Scheiner war es, der sich in die Endzone frei lief, wo er von Josh „Schorsch“ Kittell mit einem Pass über 44 yards zum Touchdown bedient wurde. Um den fehlenden Zusatzpunkt auszugleichen entschlossen sich die Ritter zu einer 2-Point-Conversion. Daniel Barnes erhöhte durch einen Lauf auf 28:21. Dank des erfolgreichen Zeit-Managements der Ritter reichten die verbleibenden Sekunden den Canes nicht mehr für einen Touchdown vor der Pause. Bis auf 32 Yards kamen sie an die Endzone der Ritter heran. Bei nur noch 8 Sekunden Spielzeit entschieden sie sich zu einem Fieldgoal und verkürzten so auf 28:24. Mit einer denkbar knappen Führung der Knights ging es in die Pause.

HC Martin Habelt, DC Thomas Zeug und DLC Daniel Koch nutzten die Halbzeit um eventuelle Schwachpunkte anzusprechen und abzustellen.
Hoch motiviert kamen die Knights zurück auf das Feld. Das Punkte-Feuerwerk der ersten Halbzeit fand seine Fortsetzung. Daniel Barnes war es der den Drive mit einem kurzen Lauf durch die Mitte zur 34:24 Führung abschloss. Trotz des vergebenen Extrapunktes lagen die Knights somit erstmals in dieser an Spannung kaum zu überbietenden Partie mit mehr als einem Touchdown in Führung.
Die Defense zeigte jetzt überragende Verteidigungsarbeit. Die beiden D-Liner Michael Stevens und Dietrich Becker leisteten immer wieder gute Vorarbeit und sorgten dafür, dass die Hurricanes mit ihrem Laufspiel kaum Raumgewinn erzielen konnten. Auch die tiefen Pässen kamen nicht mehr so präzise an, da der Druck auf den Canes QB wuchs. Rothenburgs DE Eric Smith brachte seinen Namensvetter, den Saarländer QB Antwan Smith, bei einem 4. Versuch & 5yd, mit einem schönen Sack zu Fall und sicherte den Rittern das Angriffsrecht. Durch einen Ballverlust in der gegnerischen Hälfte versäumten es die Knights, ihren Vorsprung auszubauen und die Canes ließen sich nicht lange bitten. Den erneuten Ballbesitz nutzten die Gastgeber durch einen Pass auf Neumann und den verwandelten Extrapunkt, um auf 34:31 heranzukommen. Wieder drohte das Spiel zu kippen und die Luft wurde kurzfristig ein wenig dünn für die Knights im Ludwigparkstadion. Doch der Rothenburger QB zeigte, daß auch er den weiten Luftangriff beherrscht. Durch einen 60yd Pass von Kittell auf Kasey Morgan konnten die Knights wieder mit 40:31 davonziehen.
Nun zeigte QB Antwan Smith auf Seiten der Canes wie brandgefährlich und schnell er sein kann. Nahezu im Alleingang überquerte er mit 5 Läufen das gesamte Feld und erzielte den Anschluss-Touchdown. Durch den verwandelten Extrapunkt kamen die Hurricanes auf 40:38 an die Ritter heran.
Die Spannung war unerträglich im Stadion. Jeder rechnete mit der Zeit, der Distanz und mit allem was in dieser Situation so passieren kann. Doch die Offense der Knights zeigte keine Nerven. Josh Kittell nutzte seinen wurfstarken Arm und versorgte Oli Rohn, Chris Scheiner, Mike Winbush und Kasey Morgan mit schönen Pässen. Abgeschlossen wurde diese Serie durch einen 16yd Pass von Kittell auf Morgan zum 46:38. Ein weiter Conversion-Pass auf TE Chris Welker stellte den Endstand von 48:38 her.
Ein spannendes, zum Teil nervenaufreibendes Spiel war zu Ende. Beide Teams zeigten daß dieses Jahr mit Ihnen zu rechnen ist. Gewonnen hat letztendlich verdient das mental stärkere Team in einer Partie, die den Zuschauern über alle 4 Quarter Football vom Feinsten und kaum zu überbietende Spannung bis zum Schluß bieten konnte.

3 Comments

3 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

  3. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende | AmFiD.DE - American Football in Deutschland - Football im Internet seit 1996

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top