GFLJ

Phantoms Juniors ringen die Langenfeld Longhorns nieder

Grund zur Freude gab es schon vor Spielbeginn im Europaviertel. Am Vorabend zum Spiel veröffentlichte der Deutsche Footballverband den Kader für die Junioren-Weltmeisterschaft Ende Juni in den USA, und mit Noah Poznanski und Randall Payne schafften es zwei Phantoms in den Kreis der 45, die für Canton/Ohio gesetzt sind. Zudem gehören Jannik Markgraf, Kevin Dorn und Robin Baumstark zum erweiterten Kader und kämen bei Nachnominierungen zum WM-Einsatz.

Die künftigen WM-Spieler setzten dann bei kühlen Witterungsbedingungen dann auch die Highlights in der ersten Spielhälfte. Während Topscorer Randy Payne gleich im ersten Spielzug der Partie über 64 Yards in die Endzone der Gäste lief, brachte Defense-Akteur Noah Poznanski den wurfstarken Spielmacher der Langenfelder alleine in der ersten Halbzeit gleich drei Mal für Raumverlust zu Boden. Von der frühen 6:0 Führung Wiesbadens zeigten sich die Gäste jedoch völlig unbeeindruckt und hielten mächtig dagegen. Energisch agierende Verteidigungsreihen verhinderten lange Zeit weitere Punkte und ein vom stark auftrumpfenden Noah Poznanski forcierter Ballverlust von Longhorns-Spielmacher Riccardo Mazzarotto wenige Meter vor der Phantoms-Endzone vereitelte die größte Chance der Gäste in der ersten Halbzeit.

Mit Unterstützung zweier folgenschwerer Strafen gegen die Langenfelder Verteidigung brachte Phantoms-Spielmacher seine Mannen Mitte des zweiten Spielviertels dann ebenfalls in die Nähe der Endzone und erneut Randall Payne vollendete aus zwei Yards Entfernung zum 12:0, um mit zwei Zusatzpunkten die 14:0 Halbzeitführung herzustellen. Auch nach der Pause änderte sich am Geschehen auf dem Feld wenig. Langenfeld zeigte sich kampfstark und machte der Phantoms-Offense das Leben schwer. Auf der Gegenseite hielt aber auch die Verteidigung der Phantoms die Angriffsabteilung der Gäste in Schach, die mit dem unermüdlichen Running Back Julian Mönig ihren stärksten Akteur hatten.

Dominic Ianonne sorgte schließlich für die Vorentscheidung im Spiel und trug einen abgefangenen Pass von Longhorns-Quarterback Riccardo Mazzarotto über 40 Yards zum dritten Touchdown zurück. Julien Schneider verwandelte den Extrapunkt zur beruhigenden 21:0 Führung, die dann im letzten Spielabschnitt nochmals schmolz. Kilian Rendel vollstreckte aus kurzer Distanz zum verdienten Anschluss-Touchdown starker Gäste, die den zweiten Sieg der jungen Phantoms im Anschluss allerdings nicht mehr in Gefahr bringen konnten. Ein harter Arbeitstag ging für beide Mannschaften zu Ende. Mit einem nicht unverdienten Sieger aus Wiesbaden, der nun am kommenden Sonntag vor der auch in diesem Jahr scheinbar unüberwindbaren Hürde in Form der Düsseldorf Panther steht. Am 26. April gastieren die Phantoms Juniors beim Abonnements-Meister, bevor dieser am 16. Mai beim Rückspiel in Wiesbaden zu Gast sind. Umso wichtiger die beiden Siege gegen Köln und Langenfeld zum Auftakt der Saison für die Mannen von Head Coach Martin Ewen, der mit seinen Akteuren nach dem Spiel dann auch zufrieden war: „Wir wussten, dass es hart wird und haben mit viel Geduld und Kampf eine starke Mannschaft aus Langenfeld besiegt. Hinter den Panthern wird es in unserer Gruppe noch einen harten Kampf um die Positionen zwischen Playoffs und Abstiegs-Relegation geben. Nun haben wir eine recht gute Ausgangsposition!“, so Ewen vor den drei nun anstehenden Auswärtsspielen in NRW.

Zeitgleich mit dem Spiel im Europaviertel siegte das Zweitliga-Team von Michael Treber nach einem 0:10 Pausenrückstand noch mit 21:10 beim Test-Gastspiel in Bonn, dem Vertreter aus der GFL 2-Gruppe Nord, und fiebert nun seinerseits dem ersten Saisonspiel am 2. Mai in Montabaur entgegen. Die Fighting Farmers unterlagen am Samstag in einem vorgezogenen Ligaspiel den Franken Knights mit 10:34.

3 Comments

3 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

  3. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende | AmFiD.DE - American Football in Deutschland - Football im Internet seit 1996

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top