GFL2 Süd

Arrows bleiben ohne Touchdown

Gegen die Franken Knights gelang den Silver Arrows insgesamt 19 Punkte, doch gegen Wiesbaden wollte es nicht gelingen. Dabei hatten die Arrows mehr als eine Chance zum Touchdown, aber in den entscheidenden Situationen hatten sie die Nerven nicht im Griff. So ließ Andrew Castles einen sicheren Touchdownpass einfach fallen. Ein andermal bugsierte sich die Offense um J.D. Lindsay durch individuelle Fehler aus der Redzone.

Auf der anderen Seite des Balles gab auch die Defense der Stuttgarter durch individuelle Fehler schnelle Punkte für Wiesbaden auf. Dazwischen schafften sie es aber immer wieder auch positive Signale und Akzente zu setzen. Im Dritten Viertel blieb sie zum Beispiel ohne Gegenpunkte, auch wenn Wiesbaden hier schon vereinzelt Ersatzspieler einsetzte. Und in der ersten Halbzeit fing Andrew Castles zwei gegnerische Pässe ab, aus dem daraus resultierenden Angriffsrecht, teils in guter Feldposition, konnte der Angriff der Silver Arrows kein Kapital schlagen.

„Wir hätten auf alle Fälle punkten sollen“, zeigt sich Headcoach Jürgen Doh zerknirscht. „Wir hatten die Chancen dazu und haben es selbst vergeigt.“ Dabei ist er mit der Leistung seines Minimalkaders in diesem Spiel nicht unzufrieden, aber auch nicht zufrieden. „Das war weder Fisch noch Fleisch, ich hätte gerne eine konstantere Leistung gesehen.“

Das Spiel selbst ist schnell zusammengefasst. Im ersten Viertel punktete Wiesbaden durch zwei schnelle Drives über Robin Bräuer nach einem 6 Yards Pass von Frank Grimm und Tim Matthießen mit einem 6 Yards Lauf zum 14:0, während die Silberpfeile zwar die Kette bewegen konnte, aber der Schwung schnell nachließ. Bei den Punts sorgte eine schlechte Absicherung dafür, dass Wiesbaden stets in der Hälfte der Stuttgarter starten konnte. Das setzte sich im zweiten Viertel fort, wo Wiesbaden durch Grimm (27 Yards Lauf) und Kelly Perrier mit einem 12 Yards Lauf (alle PATs Michael Reich) auf 28:0 erhöhte. Und kurz vor der Pause kam durch Bräuer mit einem 7 Yard Catch nach Pass von Grimm ein weiterer Touchdown hinzu, der erneut durch eine schlechte Absicherung beim Punt begünstigt wurde. Hier schlug der Zusatzversuch fehl.

In der zweiten Halbzeit gelang der Arrows Defense dann Wiesbaden erstmals, abgesehen von den abgefangenen Bällen, am Vormarsch zu hindern. Ein verkicktes Fieldgoal und ein Punt standen Pate für ein 0:0 in diesem Viertel. Leider rollte die Offense der Stuttgarter weiterhin auf Sparflamme und zu allem Überfluss fing Malte Hennings einen tiefen Pass von J.D. Lindsay vor den Händen von Kamil Omozik aus der Luft ab und trug ihn zum Touchdown zurück. Den Schlusspunkt setzten dann Andreas Gebek durch einen 1 Yard Pass von Marius Markgraf und Patrick Ihl, ebenfalls nach einem Pass von Markgraf, dieser aber über 50 Yards.

Am nächsten Samstag empfangen die Silver Arrows die Montabaur Fighting Farmers zum Family-Day. Dabei wird wieder viel für die Kinder geboten werden. Neben der obligatorischen Hüpfburg, wird es eine Schatzsuche mit Preisen für die Kleinen geben. Eine gute Gelegenheit für die Eltern einem hoffentlich spannenden Spiel zu folgen, denn Montabaur kämpft wie Stuttgart gegen den Abstieg. Kickoff ist am 23. Mai um 16 Uhr.

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top