andere Ligen

Aufholjagd der Jets wird am Schluss nicht belohnt

Trotz einer spannenden Aufholjagd in der zweiten Halbzeit mussten sich die Troisdorf Jets ihren Gegnern aus Recklinghausen am Samstag knapp mit 16:19 geschlagen geben.

„Es ist mir unerklärlich, warum wir jedesmal die erste Halbzeit komplett verschlafen, “ rügte Headcoach Eric Grützenbach seine Schützlinge nach dem Spiel. „Das hat uns auch heute wieder den Sieg gekostet.“

Und tatsächlich kamen die Jets in den ersten beiden Quartern kaum ins Spiel. Obwohl die Offense nach einer Interception durch Defense Back Mario Schmitz früh aufs Feld kam, konnte sie den Ball nicht nach vorne bewegen. Der anschließende Punt wurde zu allem Überfluss geblockt und von Payman Dalili zum ersten Touchdown für die Gäste retourniert (0:7). Geschockt von der frühen Führung der Chargers lief es beim Heimteam nicht rund. Lediglich die Defense der Jets zeigte bereits ihre Klasse, so dass auch die Gäste kaum noch eine Möglichkeit hatten, ihr Spiel zu entfalten. Noch einmal stand dann Mario Schmitz im Mittelpunkt des Geschehens, als er einen Punt der Gäste nicht unter Kontrolle bringen konnte und die Chargers damit im Angriffsrecht blieben. Recklinghausens Quarterback Joey Smith nutzte seine Chance und bediente Johannes Samson mit einem überraschenden Pass zum 0:13-Zwischenstand.

Im Anschluss wirkte das Spiel zerfahren, bedingt auch durch eine unsicher wirkende Schiedsrichtercrew, die sich viel Zeit mit ihren Entscheidungen ließ und sich in überflüssige Diskussionen mit den Trainern beider Teams verstrickte. Bei einem ausgespielten vierten Versuch der Jets nutzte die Offense die Aggressivität des Gegners aus und lockte einen Defense Liner ins Offside. Die erhoffte Flagge blieb jedoch zum Unmut der Jets aus, so dass die Chargers in Ballbesitz kamen. Diese bauten ihre Führung kurz vor der Halbzeit mit einem erneuten Big Play auf ein scheinbar sicheres 19:0 aus. Der Extrapunktversuch wurde von Stephan Langholz geblockt und landete in den Armen von Rookie Matthias Berger. Der flitzte über das gesamte Feld und sicherte den Jets die ersten beiden Punkte des Spiels (2:19). Die Jets hätte sogar noch die Chance auf einen Touchdown gehabt, wäre der Ball nicht in der in der Endzone der Chargers abgefangen worden.

Nach der verschlafenen ersten Halbzeit mussten die Jets sich schnell etwas einfallen lassen, um nicht noch weiter in Rückstand zu geraten. Den Anfang machte Running Back Shelley Wiley mit einem langen Kick Off Return. In guter Feldposition bediente dann Quarterback Lucas Weizinger, der an diesem Abend ein ordentliches Pass-Spiel zeigte, seinen Wide Receiver Derrick Crowder. Der fing den Ball in seiner unnachahmlichen Weise kurz vor der Chargers-Endzone. Die wenigen fehlenden Zentimeter erlief sich Quarterback Weizinger selbst und erzielte damit den ersten Touchdown für die Jets zum 9:19 (PAT Markus Stroh). Hier stellte erneut die Offense Line der Jets, die wider Erwarten nur auf einer Position mit dem stark spielenden Defense Liner Georg Capellmann neu besetzt worden war, ihren Siegeswillen unter Beweis.

Kurz darauf konnte auch Derrick Crowder seine hervorragende Leistung mit einem Touchdown krönen. Bedient von Quarterback Weizinger fing er den Ball dieses Mal in der Endzone (16:19, PAT Stroh).

Von den tollen Zuschauern und den Cheerleadern angepeitscht, witterten die Jets noch einmal ihre Chance auf einen möglichen Sieg. Die Troisdorfer Verteidigung legte noch einen Zahn zu und machte jegliche Angriffsbemühungen der Gäste zunichte. Mit einem Ballverlust weit im eigenen Backfield sorgte dann Jets-Quarterback Weizinger für graue Haare bei seinen Coaches. Doch auch diesen Fehler bügelten die Jungs von Defense Coordinator Thomas Manz aus. Mit einem Trickplay, bei dem Derrick Crowder einen langen Pass auf Lucas Weizinger warf, kamen die Jets nah an die Endzone der Chargers heran. Die Chance auf den Sieg bringenden Touchdown nach einer spektakulären Aufholjagd war zum Greifen nah. Mit 90 Sekunden auf der Spieluhr verlor die Offense den Ball bei einer missglückten Ballübergabe jedoch an die Chargers, die sich so über die letzten Sekunden retteten.

So spannend das Spiel für die Zuschauer war, so frustriert waren die Jets nach dem Schlusspfiff. Die anstrengende Aufholjagd wurde leider nicht von Erfolg gekrönt. Auf Seiten der Jets zog sich Linebacker Armin Klingen eine Verletzung am Fuß zu. Nach einer ersten Untersuchung im Krankenhaus scheint jedoch nichts gebrochen zu sein.

Troisdorf Jets – Recklinghausen Chargers
16:19 (0-13/2-6/14-0/0-0)
00:07 Punt geblockt Dalili (12 Yards, PAT Smith)
00:13 Pass Samson (60 Yards, Smith)
00:19 Pass Reimer (78 Yards, Smith)
02:19 PAT geblockt Langholz, S., Return Berger (95 Yards)
09:19 Lauf Weizinger (1 Yard, PAT Stroh)
16:19 Pass Crowder(21 Yards, Weizinger, PAT Stroh)

Bester Spieler Jets: WR Derrick Crowder
Bester Spieler Chargers: QB Joey Smith
Zuschauer: 150

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top