Essen Assindia Cardinals

Cardinals geben ihre Visitenkarte beim Titelverteidiger ab

Zweites Spiel für die Assindia Cardinals in der GFL 2009: Am Samstag, 23. Mai, gastiert der Aufsteiger bei den Braunschweig Lions. Das Spiel im Eintracht-Stadion (Hamburger Straße 211, 38112 Braunschweig) beginnt um 19 Uhr.

Die Lions sind in den letzten Jahren im deutschen Football das Maß aller Dinge gewesen: Zwölf Finalteilnahmen in Serie und Titel in den Jahren 1997 bis 1999 sowie ununterbrochen seit 2005 schmücken den Briefkopf des Vereins. Im Endspiel 2008 gab es ein 20:14 über den letzten Cardinals-Gegner, die Kiel Baltic Hurricanes. Wilfried Ziegler, Präsident der Cardinals, schätzt den kommenden Gegner nicht ganz so stark ein wie die Kieler, gegen die es am Samstag eine 36:39-Niederlage gegeben hatte: „Das ist dennoch ein hochkarätig besetztes Team. Man muss abwarten, wie uns diese Mannschaft liegt.“

Eine ungewohnte Erfahrung machte die starke Defensive der Braunschweiger zuletzt auf internationalem Parkett. Das Eurobowl-Viertelfinale gegen die Swarco Raiders Tirol ging mit 7:35 deutlich verloren. Ihre Stärken ausspielen konnten die Lions hingegen beim GFL-Auftakt: Am 26. April gab es vor 5.000 Zuschauern ein 20:0 gegen die Scorpions aus Stuttgart.

Vor mindestens ebenso großer Kulisse erwartet Ziegler einen heißen Kampf, denn die Essener Angriffsleistung gegen Kiel dürfte den Gegner aufhorchen lassen und das Interesse des Braunschweiger Anhangs geweckt haben: „Man hat gesehen, dass wir nicht automatisch ein Punktelieferant sind.“ Die Motivation auf Seiten der Essener, im zweiten Anlauf den ersten Erfolg zu feiern, ist groß. Ziegler: „Wir freuen uns riesig auf Samstag, weil es in Braunschweig immer tolle Spiele vor tollem Publikum gab.“

Bauen können die Assindia Cardinals auf die Linebacker Rick Baunacke, dessen Sperre abgelaufen ist, und Florian Burghardt, der seine Verletzung auskuriert hat. Einstellen müssen sich die Braunschweiger auf den US-Amerikaner Brandon Emeott und den schwedischen Nationalspieler Frederik Eklund, deren Verpflichtungen bis zum Kiel-Spiel geheim gehalten werden konnten.

Runningback Brandon Emeott (23 Jahre, 1,81 Meter, 95 Kilogramm) begann seine Football-Karriere im Alter von zwölf Jahren an der Caro High School in Caro, Michigan/USA. An der Saginaw Valley State Universität, einem Division II College, spielte Emeott fünf Jahre als Runningback. 2008, in seinem letzten Jahr an der SVSU, beeindruckte Emeott mit 214 Läufen über insgesamt 1.010 Lauf-Yards, er erzielte hierbei elf Touchdowns. Darüber hinaus machte er das Dutzend Touchdowns mit einem Receiving-Touchdown voll. Brandon ist ein sehr athletischer Runningback, der „Football-Speed“ hat, er verliert bei „Cuts“ kaum Geschwindigkeit und weiß sein Gewicht und die Geschwindigkeit einzusetzen.

Wide-Receiver Fredrik Eklund (26 Jahre, 1,86 Meter, 90 Kilogramm) erlernte bei einem kleinen schwedischen Verein das Footballspielen. Nach eineinhalb Jahren wurde ihm aufgrund des zu leistenden Militärdienstes in Schweden eine Zwangspause vom Football-Sport verordnet. 2004 stieg er bei den Limhamn Griffins wieder ein. 2007 gewann er mit seinem Team die nationale Meisterschaft und nahm an der Weltmeisterschaft in Japan teil. Seine Ziele sind die Teilnahmen an der EM 2010 und der WM 2011, deshalb auch der Wechsel nach Deutschland: „Die GFL ist in Europa die stärkste Liga. Ich habe auch Angebote von den Berlin Adlern und Dresden Monarchs gehabt, aber die Cardinals waren mir am sympathischsten und mit einem Aufsteiger für Furore zu sorgen, ist die Herausforderung, die ich suche.“

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top