GFL2

Cougars quälen sich zum Derbysieg

Die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars bleiben in der Erfolgsspur: Im prestigeträchtigen Hanse-Derby gegen die Hamburg Eagles boten die „Berglöwen“ zwar keine Glanzleistung wie noch vor drei Wochen im Hinspiel, behielten mit einem verdienten 15:6-Heimerfolg aber dennoch die Oberhand und feierten somit bereits den dritten Sieg in Serie.

Basis des neuerlichen Erfolges gegen die „Adler“ war wieder einmal die hervorragend eingestellte Defense der Cougars, gegen die die Hamburger kaum ein Mittel fanden. Einzig von US-Runningback Curtis Cooper, der auch den Touchdown zum zwischenzeitlichen Anschluss der Hamburger schaffte, ging Gefahr aus.

[imagebrowser id=17]

Auf der anderen Seite präsentierte sich der Lübecker Laufangriff in einer exzellenten Verfassung. Ein Fleißkärtchen verdienten sich dabei die beiden Runningbacks Steffen Wöhlke (101 erlaufene yards) und Michael Pollard (150 yards, 1 Touchdown), die die Dominanz der Lübecker Offense Line glänzend zu nutzen wusste.

Und dennoch: Auch wenn nach dem Touchdown im ersten Viertel durch Philipp Jareschewski (47 yard Lauf) und den Pollard-Punkten (2 yard Lauf) zum 12:0 im nächsten Quarter alles nach einer klaren Angelegenheit aussah, verkrampften die „Berglöwen“ in der zweiten Halbzeit zusehend. „Wir haben nach der Pause einfach nicht gut gespielt. Vier Fumbles, dazu Auswechselfehler und verpasste Interceptions – das ist nicht akzeptabel“, erklärte Head Coach Mark Holtze mit Blick auf die vielen Ballverluste und verpassten Chancen den Sack frühzeitig zuzumachen. Außerdem monierte Holtze die beiden verpassten Extra-Punkte nach den Touchdowns. „Gegen stärkere Teams hätten wir heute verloren“.

So wurde es nach dem Touchdown im dritten Viertel durch Hamburgs Curtis Cooper (27 yard Pass von Jason Gondringer) noch einmal spannend. Erst ein 30 yard Field Goal, eine Minute vor Schluss, durch Julian Dohrendorf, der nach einer kurzfristigen Operation nur als Kicker eingesetzt wurde, sorgte für erleichterte Gesichter bei den Cougars.

Zeit zum Ausruhen bleibt nun aber nicht, denn bereits am kommenden Samstag müssen die Cougars zu den Bonn Gamecocks reisen, die an diesem Wochenende mit 60:33 über Hildesheim ihren ersten Saisonsieg feierten. „Das wird eine deutlich härtere Nuss werden“, prophezeit Holtze, auch mit Blick auf die länger werdende Verletztenliste: Mit Mirco Modest, Mario Förster und Lars Woisin schieden gegen Hamburg gleich drei Spieler verletzt aus.

Scorring summary:
6:0 Philipp Jareschewski (47 yard Lauf)
12:0 Michael Pollard (2 yard Lauf)
12:6 Curtis Cooper 28 yard Pass von Jason Gondringer
15:6 Julian Dohrendorf 30 yard Field Goal

[nggallery id=17]

3 Comments

3 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

  3. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende 30./31. Mai | AmFiD.DE - American Football in Deutschland - Football im Internet seit 1996

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top