Franken Knights

Für Arrows hagelt es zweifach

Alles war vorbereitet. Das Feld war gemäß den Anforderungen der GFL2 markiert und selbst der Regen vom Samstag hatte die Farbe nicht abgewaschen. Der Spielball war an Eberhard Gienger übergeben worden und zahlreiche Zuschauer hatten ins Stadion gefunden. Einziges Manko zu diesem Zeitpunkt. Die Musikanlage war nicht vollständig. Der Verstärker fehlte und es musste improvisiert werden, was zur Folge hatte, dass zwar der Stadionsprecher über die Anlage des Stadions hörbar war, aber keine Musik übertragen werden konnte. Durch diese Verzögerung landete Eberhard Gienger, der ehemalige Reckweltmeister, auf dem Spielfeld, bevor die Spieler sich dort formiert hatten. Seine Landung aber war spektakulär aber punktgenau.

Auf dem Feld war von der Zweitligatauglichkeit der Arrows weniger zu sehen. Den Stuttgartern fehlten mit Manuel Lehniger, Sergio DePilla und Bastian Feigl drei Akteure vom letzten Wochenende und man schaffte es gerade so in Mindeststärke anzutreten. Das waren keine guten Voraussetzungen, um gegen einen Ligafavoriten gut auszusehen. Während die Franken Knights den ersten Drive mit einem Touchdown Pass von Joshua Kittel über 14 Yards auf Kasey Morgan (alle PATs Chris Scheiner) abschlossen, lief es bei den Silver Arrows nicht so rund. So war es den Gästen vorbehalten kurz nach dem ersten Seitenwechsel mit Kittels Pass auf Oliver Rohn über 3 Yards auf 0:14 zu erhöhen.

So wie das zweite Viertel gestartet hatte, ging es auch weiter. Die Silver Arrows gaben den Ball frühzeitig in der eigenen Hälfte ab und die Rothenburger schlossen schnell zum Touchdown ab. Erst fing Scheiner einen 32 Yards Pass von Kittel, dann lief Andreas Mohr über 14 Yards in die Endzone. Den Schlusspunkt setzte Morgen nach einem 16 Yards Pass von Kittel Sekunden vor der Pause zum 0:35 Halbzeitstand.

Während der Halbzeitpause überbrückten die Cheerleader der Silver Arrows mit einer neuen Show und die Air-Cracks auf ihrem Air-Track die footballfreie Zeit. Der Air-Track, eine Art aufblasbares 15 Meter langes Trampolin ermöglichte den Turnerinnen und Turnern hohe und spektakuläre Flugeinlagen. Das blieb den Silver Arrows im dritten Viertel verwehrt. Aber da Rothenburg vermehrt auf Ersatzspieler zurückgriff, blieb den Stuttgartern auch ein Debakel verwehrt. Daniel Barnes tankte sich über ein Yard in die Stuttgarter Endzone und markierte damit die letzten Punkte der Franken Knights. So blieb es den Silver Arrows vorbehalten den Ehrentouchdown zu erzielen. J.D. Lindsay feuerte einen 15 Pass in die Endzone und Andrew Castles pflückte ihn knapp über der Grasnarbe aus der Luft. Der Kick von Lindsay blieb aber in der Mauer hängen. Noch einmal hätten die Arrows punkten können, denn sie kamen bis auf wenige Zentimeter an die Endzone heran, doch danach ging es leider wieder rückwärts. Unterbrochen wurde dieser Angriff von einer kleinen Sturmfront, die Spieler und Verantwortliche mit einem kräftigen Hagelschauer überzog. Für 20 Minuten musste das Spiel unterbrochen werden. Der Schwung der Arrows war damit aber auch gebrochen.

Am nächsten Samstag müssen die Silver Arrows nach Wiesbaden zum Tabellenzweiten, bevor sie dann zu Hause die Montabaur Fighting Farmers zum Family-Day empfangen. Dabei wird wieder viel für die Kinder geboten werden. Neben der obligatorischen Hüpfburg, wird es eine Schatzsuche mit Preisen für die Kleinen geben. Eine gute Gelegenheit für die Eltern einem hoffentlich spannenden Spiel zu folgen, denn Montabaur kämpft wie Stuttgart gegen den Abstieg. Kickoff ist am 23. Mai um 16 Uhr.

1 Comment

1 Comment

  1. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende 09./10. Mai | AmFiD.DE - American Football in Deutschland - Football im Internet seit 1996

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top