Darmstadt Diamonds

Knappe Diamonds-Niederlage in Kaiserslautern

Die Zweitliga-Footballer der Darmstadt Diamonds haben bei den Kaiserslautern Pikes mit 12:13 (0:3, 12:0, 0:0, 0:10) den Kürzeren gezogen. Nach der Halbzeitführung von 12:3 schienen die Diamonds schon auf der Siegerstraße zu sein, doch nach der Pause kamen die Südhessen nicht recht in Schwung.

Der erste Darmstädter Angriffsversuch begann vielversprechend mit einem Pass auf Marc Fauquembergue und Läufen von Andreas Baumann, der im Laufe der Begegnung fast 100 Meter Raumgewinn erlief. Doch durch einen Fumble brachte man die Gastgeber in guter Feldposition in Ballbesitz, was diese mit einem Fieldgoal von Kai Scheibe zur 3:0 Führung nutzten.

Die ersten Diamonds-Punkte resultierten ebenfalls aus einem Ballverlust, denn die Gäste konnten einen Punt der Lauterer blocken und unter Kontrolle bringen. Quarterback Ryan Alexander bediente Danny Sieber, der erst fünf Meter von der Endzone gestoppt werden konnte. Wenig später erzielte Andreas Baumann durch einen kurzen Lauf den Touchdown für die Diamonds und damit die Führung. Da der etatmäßige Longsnapper Nicolas Gölzenleuchter
nicht mit von der Partie war, misslang der Snap beim Extrapunkt-Kick, so dass es beim 6:3 blieb.

Der nächste Angriff der Gastgeber endete wieder mit einer Panne, denn ein Rückwärtspass von Quarterback Denis Rohleder war unvollständig und konnte von den Diamonds erobert werden. Zwei sehenswerte Pässe von Alexander auf Sieber und Stefani brachten weiteren Raumgewinn, bis Sebastian Reeg schließlich den letzten Meter zum zweiten Touchdown des Tages überbrückte. Die Zweipunkt-Conversion durch Ryan Alexander schlug fehl. So ging man mit einer 12:3 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit wollten die Diamonds, die zuerst in Ballbesitz kamen, den Sack zumachen — doch vor allem in der Angriffsformation lief nicht mehr viel zusammen. Beide Angriffsserien des dritten Viertels endeten schnell und erfolglos. In der Defensive konnte Patrick Glier mit einem Quarterback-Sack glänzen.

Im Schlussviertel wurde es dann brisant. Für die Pikes kam der erst zur Halbzeit zum Team gestoßene Runningback Ernesto Ramos ins Spiel. Während die Laufversuche des Deutschen Nationalspielers Waldemar Weitzel von der Darmstädter Abwehr gut kontrolliert werden konnten, war der bullige US-Amerikaner nur schwer zu stoppen. Sein 33-Meter-Lauf brachte sein Team bis kurz vor die Endzone, und im Anschluss lief er zum ersten Touchdown für die Gastgeber zum 10:12.

Nun näherte sich das Spiel der Entscheidung. Die Offensive der Diamonds stand bei einem vierten Versuch an der Mittellinie und versuchte, die letzten Zentimeter durch Laufspiel zu überbrücken. Der per Fumble verlorene Ball wurde zwar durch die Darmstädter mit genug Raumgewinn gesichert, doch eine sehr selten genutzte Regel untersagt dies und brachte stattdessen die Gastgeber in Ballbesitz. Es ging turbulent weiter, denn ein langer Lauf des Pikes-Quarterbacks endete mit einem Fumble, der von den Schiedsrichtern umstrittenerweise nicht als Ballverlust gesehen wurden, sondern als zurückeroberter Ball. Diese Chance nutzten die Gastgeber und erzielten durch Kai Scheibe ein Fieldgoal aus 47 Metern Entfernung zur 13:12 Führung. Es verblieben für die Diamonds noch knapp über 3 Minuten auf der Uhr.

Die Offense um Quarterback Alexander legte schwungvoll los mit vier vollständigen Pässen in Folge auf Fauquembergue, Firsching und Sieber, gefolgt von einem 21-Meter-Lauf von Baumann. Schließlich stand man 13 Meter vor der Pikes-Endzone, als ein Pass von Alexander Sekunden vor Schluss in den Armen von Kaiserslauterns Verteidiger Mertens landete — Interception und das Ende der Darmstädter Hoffnungen.

Die erfolgreichsten Spieler bei den Diamonds waren im Angriff Andreas Baumann mit 96 Metern Raumgewinn und Danny Sieber mit 4 gefangenen Pässen, sowie in der Defensive Christoph Hohenester und Jan Ortlieb mit je 10 Tackles. Nun bleiben den Diamonds zwei Wochen Zeit, sich auf das Auswärtsspiel bei den Stuttgart
Silver Arrows am 30. Mai vorzubereiten.

1 Comment

1 Comment

  1. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende 16./17. Mai | AmFiD.DE - American Football in Deutschland - Football im Internet seit 1996

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top