GFL2

Longhorns auch in Hamburg siegreich

[singlepic id=256 w=320 h=240 float=left]

Die Langenfeld Longhorns konnten bei den Hamburg Eagles mit 26:20 (0:6, 0:6, 13:7, 7:7) einen wichtigen Sieg erkämpfen. Der Langenfelds Head Coach DJ Anderson zollte der Mannschaft für die geschlossene Teamleistung großes Lob.

Erwartungsgemäß war es das schwere Spiel für die Longhorns, wobei ein Arbeitssieg am Ende heraussprang. Ähnlich, wie bereits im Hinspiel führten die Horns mit 19 Punkten, machten es aber Dank sich nie aufgebender Eagles in der Schlussphase spannend. Während die Longhorns-Defense sicher agierte, kam der Langenfelder Angriff im zweiten Durchgang zu einer ansehnlichen Leistung. Longhorns-Head Coach DJ Anderson wähnt sein Team auf den richtigen Weg, sieht allerdings noch sehr viel Potenzial und Arbeit vor sich.

[imagebrowser id=16]

Zu Beginn des Spieles gab es hüben wie drüben zunächst einige Ballbesitzwechsel (Turnover), denn nach einem Fumble der Eagles (durch Mark Scherenberg gesichert), leistete sich Langenfelds Quarterback Garrett Collins einen Fehlpass. Doch sein Gegenüber Jason Gondringer machte es ihm nach und warf den Ball direkt in die Arme des Langenfelder Peter Leissing, der den Ball bis zur 9 yard-Linie retournieren konnte. Nico Hecker schloss diesen Angriff letztlich mit einem Lauf über 5 yards zur 6:0-Führung ab (PAT Sven Meyer daneben). Im zweiten Spielviertel kämpften sich die Horns bis an die 10 yard-Linie vor, rannten sich allerdings fest, so dass Meyer mit einem 25-yard-Fieldgoal die Führung auf 9:0 ausbaute. Aus einem Fumble von Hecker konnten die Eagles kein Kapital schlagen, so dass mit weniger als zwei Minuten auf der Uhr nochmals der Longhorns-Angriff stürmen durfte. Die Zeit im Nacken schaffte Meyer ein Fieldgoal aus 41 yards Entfernung zum 12:0.
Im ersten Drive nach der Halbzeit kamen die Horns erneut in Fieldgoal-Position auf der 11 yard-Linie. Diesmal wurde dies nur angetäuscht und Ballhalter Mario Corosidis fungierte als Passgeber für den in der Endzone freigelaufenen Christian Richter zum 19:0 (PAT Meyer). Als direkte Antwort marschierte die Hamburger Offense über das gesamte Feld und schloss mit einem 25-yards-Pass von Gondringer auf Leif Albrecht zum 19:6-Anschluss ab (PAT Björn Böhme daneben). Die Langenfelder Offense spielte im Gegenzug Jens Walter gut frei, doch dieser bekam den Pass von Collins nicht unter Kontrolle, als Eagle Lee Johnson zur Stelle war und den Ball die 60 yards in die Langenfelder Endzone Retour und zum 19:13 tragen konnte (PAT Böhme). Nun entwickelte sich ein spannendes Spiel, doch zwei Angriffssequenzen später hatte Collins die richtige Antwort parat, als er Passempfänger Marcel Kirchner über 19 yards in der Hamburger Endzone bediente. Doch davon ließ sich Hamburg nicht einschüchtern. Den Kick Off-Return konnte Curtis Cooper bis an die 21 yards-Linie zurücktragen. Mit einem Lauf über 21 yards kam Hamburg wieder heran: es stand 20:26 (PAT Böhme). In den beiden folgenden Drives konnte sich Langenfeld nicht absetzen und bei weniger, als zwei Minuten auf der Spieluhr startete die Hamburger Schlussoffensive. Diese wurde von der Defense freilich jäh im Keim erstickt in Form eines Blitzes auf den zum Halfback-Pass ansetzenden Angriffsspieler. Als dieser den Ball verliert und Roger Wittke sich den freien Ball sichert, konnten die Horns den Sack zumachen.

Scoring Summary

0:6 Lauf Nico Hecker über 5 yards
0:6 PAT Sven Meyer daneben
0:9 Field Goal Sven Meyer aus 25 yards
0:12 Field Goal Sven Meyer aus 41 yards
0:18 Pass Mario Corosidis auf Christian Richter
0:19 PAT Sven Meyer
6:19 Pass Jason Gondringer auf Leif Albrecht über 26 yards
6:19 PAT Björn Böhme
12:19 Interception Return-TD Lee Johnson über 60 yards
13:19 PAT Björn Böhme
13:25 Pass Garrett Collins auf Marcel Kirchner über 19 yards
13:26 PAT Sven Meyer
19:26 Lauf Curtis Cooper über 21 yards
20:26 PAT Björn Böhme

[nggallery id=16]

4 Comments

4 Comments

  1. Pingback: TweetCity Hamburg

  2. Pingback: AmFiD.DE

  3. Pingback: TweetCity Hamburg

  4. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende 24./25. Mai | AmFiD.DE - American Football in Deutschland - Football im Internet seit 1996

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top