GFLJ

Longhorns-Nachwuchs unterliegen Phantoms knapp

Durch eine knappe 15:12-Niederlage (6:6 / 0:3 / 6:0 / 0:6) gegen die Wiesbaden Phantoms setzten die Langenfeld Longhorns ihre Niederlagenserie in der Jugend-GFL auch am vorletzten Spieltag fort. Der Gang in die Abstiegsrelegation ist somit besiegelt.

In einem durchaus hochklassigen GFLJ-Spiel schenkten sich beide Teams nichts, doch obwohl die jungen Longhorns zweimal führten, hatten sie am Ende das unglückliche Nachsehen. Die Defense agierte insgesamt recht souverän, leistete sich allerdings zwei kapitale Aussetzer, die Wiesbaden sofort zu nutzen wusste. Die Offense trat stark verbessert auf, hatte aber auch ihre unglücklichen Aktionen, insbesondere im Passspiel während das Laufspiel heute von Offense Coordinator Matthias Müller optimal justiert war. Das Angriffsspiel der Longhorns war insbesondere im ersten Durchgang sehr variantenreich. Eine sehr gute Schiedsrichter-Crew leitete das Spiel souverän ohne Fehl und Tadel. „Ich kann dem Team nur ein dickes Lob zollen für den heutigen Auftritt, die Moral und den Kampf, den sie geboten haben, auch, wenn er am Ende nicht belohnt wurde aber der Sieg für Wiesbaden geht insgesamt ok“, meinte Head Coach Frank Hoffmeister nach dem Spiel.

Dabei fing es gut an für die Horns, die ihre erste Angriffssequenz mit einem Lauf von Julian Mönig über 1 yard zum 6:0 abschließen konnten. Der Zweipunktversuch mit einem Quarterback Keeper von Julian Mönig scheiterte allerdings. Doch die Antwort der Phantoms ließ nicht lange auf sich warten: Quarterback David Merkl schickte seinen Passempfänger Jannis Fiedler auf eine lange Reise mit einem 66-yard-Pass auf die Außenbahn, wo dieser seinen Bewachern enteilte und zum 6:6 ausgleichen konnte (PAT von Julian Schneider geblockt). Im zweiten Spielviertel blieb der Longhorns-Angriff erfolglos während die Verteidigung ein Fieldgoal von Schneider über 25 yards zum 9:6 hinnehmen musste. Nach der Pause konnte Michel Fritsche einen Pass des Wiesbadener Spielmachers abfangen. Die hieraus resultierende gute Ausgangssituation wusste der Angriff durch einen Quarterback Keeper von Julian Mönig über 1 yard zur erneuten Führung auszunutzen. Der Zusatzkick wurde von Michel Gißke neben die Stangen gesetzt, so dass es weiterhin hauchdünn 12:9 für die Longhorns hieß. Im Schlussviertel brachen die Longhorns ein. Konnte Langenfeld das Wiesbadener Laufspiel über den guten Runningback Randall Payne bislang gut kontrollieren, entwischte er ihnen nun durch eine Unaufmerksamkeit über 20 yards zum Schlussstand von 15:12 (Zweipunktversuch von Merkl wurde gestoppt).

Nächsten Samstag erwarten die Longhorns die Cologne Falcons, die heute mit 51:7 den Düsseldorf Panthern unterlagen (Kick Off 13 Uhr, Jahnstadion). Die Teilnahme an der Abstiegsrelegation steht unterdessen fest. Am 4. Oktober treffen die Longhorns auf heimischen Platz gegen den Sieger der Qualifikation von NRW- und Hessen-Meister.

Scoring Summary

6:0 Lauf Julian Mönig (#21) über 1 yard
6:0 TPC Lauf Julian Mönig (#21) gestoppt
6:6 Pass David Merkl (#4) auf Jannis Fiedler (#81) über 66 yards
6:6 PAT Julian Schneider (#88) geblockt
6:9 Fieldgoal Julian Schneider (#88) aus 25 yards
12:9 Lauf Julian Mönig (#21) über 3 yards
12:9 PAT Michel Gißke (#89) daneben
12:15 Lauf Randall Payne (#34) über 20 yards
12:15 TPC Quarterback Keeper David Merkl (#4) gestoppt

3 Comments

3 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

  3. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende 09./10. Mai | AmFiD.DE - American Football in Deutschland - Football im Internet seit 1996

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top