GFL2

Phantoms lassen Silver Arrows keine Chance

Spannung kam am Samstag eigentlich nur zu Beginn eines einseitigen Footballspiels zwischen den gastgebenden Phantoms und den in Mindestbesetzung angereisten Stuttgart Silver Arrows auf: Beim Coin Toss, dem Münzwurf zu Beginn des Spiels. Zu deutlich beherrschte das Team von Michael Treber über die gesamte Spieldauer die klar unterlegenen, aber bis zum Schluss aufopferungsvoll kämpfenden „Silberpfeile“, die mit ihrem unermüdlichen Spielmacher J.D. Lindsay ihren besten Akteur hatten.

Schon im ersten Spielviertel sorgten die Phantoms, angeführt von Quarterback Frank Grimm, für klare Verhältnisse und gingen durch Robin Bräuer und Tim Matthießen schnell mit 14:0 in Führung. Michael Reich verwandelte die ersten beiden Extrapunkte ebenso sicher, wie die beiden nächsten Erhöhungskicks. Frank Grimm selbst und Kelly Perrier schraubten das Ergebnis zunächst auf 28:0, bevor erneut Robin Bräuer auf Zuspiel seines Spielmachers Grimm den fünften und letzten Phantoms-Touchdown vor der Pause erzielte. Manko bis dahin: Der verschossene Extrapunkt nach Bräuers zweitem Touchdown und die beiden unnötigen Ballverluste durch zwei Interceptions vom Stuttgarter Passverteidiger Andrew Castles. Der Phantoms-Motor kam dadurch allerdings nur kurz zum Stottern.

Trotz des recht einseitigen Spielverlaufs hatten die 400 Zuschauer im Europaviertel ihren Spaß am Auftritt ihrer Phantoms, mussten sich aber nach der Pause für die nächsten Punkte ihres Teams gedulden. Nachwuchs-Quarterback Marius Markgraf übernahm für die zweite Halbzeit das Ruder von Frank Grimm, hatte jedoch zunächst mit einigen Unkonzentriertheiten seiner Vorderleute zu kämpfen. Leider wurde dem erst 20-jährigen Spielmacher, der nach seinem altersbedingten Aufstieg von den Phantoms Juniors seine erste vollständige Saison für das Zweitliga-Team spielt, ein schöner Touchdownlauf durch einen Regelverstoß aberkannt. Ein verschossener Field Goal-Versuch von Michael Reich kurz zuvor verhinderte ein zweites Mal die Chance für Markgraf, seine Offense zu den ersten Punkten in der zweiten Halbzeit zu führen. So endete ein durch viele gelben Flaggen geprägtes drittes Spielviertel punktelos.

Denn auch die Gäste verspielten ihre einzige Chance auf eigene Punkte an diesem Tag durch einen ausgespielten aber gescheiterten 4. Versuch fünf Meter vor der Phantoms-Endzone. Dorthin gelangten sie zuvor mit tatkräftiger „Unterstützung“ der Phantoms-Defense und deren verursachten Penalties. Grund zur Freude gab es dann erst wieder mit Beginn des letzten Spielviertels, als Malte Hennings einen Pass von Arrows-Spielmacher J.D. Lindsay abfing und über 79 Yards zum 41:0 für seine Phantoms zurücktrug (Extrapunkt Reich). Einer von zwei wirklich spektakulären Touchdowns für das Team von Michael Treber, das ansonsten ein routiniertes Programm abspulte. Highlight Nummer 2 des Tages beschloss dann auch das Spiel: Über 50 Yards bediente Marius Markgraf punktgenau seinen Wide Receiver Patrick Ihl zum Touchdown, nachdem er als jüngster Spieler auf dem Feld zuvor für einen besonderen Moment sorgte: Das kurze Zuspiel auf den 42-jährigen Tight End Andreas Gebek, das erfolgreiche Zusammenwirken von Jung und Alt im Phantoms-Dress. Nach den beiden letzten verwandelten Extrapunkten von Michael Reich bedachten die Zuschauer am Ende beide Mannschaften mit verdientem Applaus. Die hoffnungslos unterlegenen Gäste aus Stuttgart, die mit großem Kampfgeist und ebenso großem Herz ihre „Mission Impossible“ absolvierten und natürlich auch ihr erfolgreiches Heimteam, das, von besagten Unkonzentriertheiten abgesehen, eine überzeugende und effektive Leistung zeigte. Und nicht zuletzt den dritten deutschen Quarterback in Reihen der Phantoms, der nicht weniger souverän die Offense zu führen vermochte, wie es seine beiden Kollegen Frank Grimm und Guido Reuels (kam diesmal nicht zum Einsatz) als Duo seit Jahren im Wiesbadener Dress tun.

Mit dem dritten Sieg im dritten Saisonspiel bleiben die Phantoms auf Kurs in Richtung Tabellenspitze und sind zusammen mit den Franken Knights (38:28 über die Rhein-Neckar Bandits) noch ohne Niederlage in der jungen Saison. Am 30. Mai geht es für Michael Trebers Mannschaft zum Rückspiel nach Kaiserslautern. Die Pikes überzeugten bereits am zweiten Spieltag trotz der hart umkämpften 7:26 Niederlage im Europaviertel durch eine starke Defense und setzten nun mit ihrem 13:12 Erfolg über GFL-Absteiger Darmstadt Diamonds ein recht deutliches Ausrufezeichen in Richtung Phantoms. Ein Spaziergang ist wie auch im ersten Aufeinandertreffen nicht zu erwarten.

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top