GFLJ

Pikes-Juniors: Einzug in die Playoffs perfekt

Die Jugendmannschaft der Kaiserslautern Pikes hat in der GFL-Juniors mit dem 44:0-Heimsieg einen großen Schritt Richtung Playoffs gemacht. Mit dem dritten Sieg und der gleichzeitigen 7:61-Niederlage der Berlin Rebels gegen die Berlin Adler stehen die Pikes schon vor dem letzten Spiel der regulären Saison als Teilnehmer im Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft.

Gleich im ersten Drive fand Pikes-Quarterback Matteo Gazzale mit einem tiefen Pass seinen Receiver Nico Lester, der einen 60-Yard-Touchdown zum 7:0 in die Endzone trug (Extrapunkt: Patrick Gödtel). Danach sorgte die Defense für Punkte. Andre Grimes eroberte einen Fumble in der Endzone der Gäste aus Mannheim und erhöhte gleich anschließend mit einer Two-Point-Conversion auf 15:0 für die Pikes. Noch vor der Pause harmonierten Gazzale und Lester erneut prächtig. Der Receiver trug einen kurzen Pass zum 21:0-Pausenstand in die Endzone der Gäste. Der erneute Versuch zwei Extrapunkte zu erzielen scheiterte. „Heute hat die Offense alles super umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben“, fand Pikes-Cheftrainer Marcus Brewer nur Lob für seine Spieler.
Auf der Gegenseite waren die Bandits mit einem deutlich dezimierten Kader angereist und viele Spieler mussten sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung ran. Die Doppelbelastung hatte zur Folge, dass die Pikes auch weiter Punkten konnten, als in der zweiten Hälfte die Spieler aus der zweiten Reihe verstärkt zum Einsatz kamen. Die Punkte zum 29:0 waren in ihrer Entstehung ein Abbild des dritten Touchdowns. Nur dass Lester den kurzen Pass des Pikes-Quarterbacks diesmal über 70 Yards in die Endzone tragen musste.

Während die Offense munter punktete, zeigte die Defense der Pikes im Vergleich zum Hinspiel eine deutlich bessere Leistung. Vor allem die Reverse-Spielzüge der Bandits, die den Lauterern in Mannheim noch einiges Kopfzerbrechen bereitet hatten, wurden fast alle mit Raumverlust für Mannheim gestoppt. Nur zu Beginn des Spiels konnten die Bandits einmal ein „Bigplay“ ansetzen und 40 Yards Raumgewinn erzielen. „Wir hatten uns vorgenommen, an der Line viel Druck zu machen. Das hat auch wunderbar geklappt“, resümierte Defense-Trainer Dietmar Groß.
Die Defense kontrollierte das Spiel und der Angriff der Pikes schraubte das Ergebnis durch zwei Touchdowns von Andre Grimes auf 44:0 hoch. Zunächst schien er an der linken Seitenlinie bereits gestellt, befreite sich jedoch aus dem Druck und lief über die rechte Spielfeldseite zum Touchdown – 37:0 (Two-Point-Conversion: Christopher Shumate). Auch der Touchdown zum 44:0-Endstand war der Beweglichkeit von Grimes zu verdanken, der sich den Weg in die Endzone durch vier Verteidiger hindurch bahnte. (Extrapunkt: Gödtel).

Durch den Sieg gegen Mannheim haben sich die Pikes für das Viertelfinale um die deutsche Meisterschaft qualifiziert. Dort treten jeweils die beiden besten Teams aus den drei Regionalgruppen der GFL-Juniors an. Das Feld wird komplettiert durch die beiden besten Gruppendritten. Darunter befinden sich auch die Pikes-Juniors, die sich mit einem Sieg im letzten Spiel gegen Stuttgart sogar den zweiten Platz in ihrer Gruppe sichern könnten und dann ein vermeintlich leichteres Los ziehen würden.

1 Comment

1 Comment

  1. Pingback: Ergebnisse vom Wochenende 16./17. Mai | AmFiD.DE - American Football in Deutschland - Football im Internet seit 1996

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top