Franken Knights

Ritter aus Rothenburg halten Siegesserie am Laufen

Eine Serie von vier Siegen aus vier Spielen ließ am letzten Samstag einige hundert neugierige Zuschauer in das städtische Stadion zu Rothenburg strömen, die selbst sehen wollten, ob die Knights auch diese Woche ihre gute Form wieder halten konnten.

Nachdem das Saisonauftaktspiel gegen die Stuttgart Silver Arrows sehr deutlich zu Gunsten der Tauberstädter ausging, war die Partie gegen die Rhein Neckar Bandits um einiges, wobei der Endstand von 38:28 auf ein eher ausgeglichenes Spiel schließen lässt.
Von einem gewöhnlichen Spielverlauf konnte am vergangenen Wochenende jedoch absolut keine Rede sein. Nachdem die Offense der Bandits kurz nach Spielbeginn den ersten Touchdown der Partie erzielte, war der Ofen für die Mannheimer Angriffsmaschinerie aus. Die Knights zogen die Tore hoch und so konnte nicht einmal mehr Sam Shannon, der pfeilschnelle Running Back der Bandits, etwas gegen die Defense der Ritter ausrichten. Jetzt kam die Zeit der Knights Offense. Wie nicht anders erwartet ließ diese dem Gegner ab dem ersten Ballbesitz kaum mehr Zeit zum atmen und überrollte die Mannheimer Verteidigung mit ihrem abwechlungsreifen Angriffsarsenal. Neben dem fein abgestimmten Passspiel von Quarterback Josh Kittel und seinen fangsicheren Receivern fiel vor allem Running Back Andreas Mohr mit einigen kraftvollen Läufen durch die Spielfeldmitte auf. Nachdem das Ei mehrmals in die Mannheimer Endzone getragen wurde, gelang es dem amerikanischen Wide Receiver Casey Morgan Mitte des zweiten Viertels einen Punt (Befreiungskick) der Bandits für 6 Punkte zurückzutragen.
Die Halbzeit endete mit einem Endstand von 28:8 Punkten, was die Siegesgewissheit von sowohl Mannschaft als auch Zuschauern wohl etwas zu weit steigen lies.

Nach der Einwechslung von Quarter Back Tyler Reese für seinen kurz vor der Halbzeitpause verletzten Vorgänger Marcus Baumgart, schien die Offense der Banditenin der zweiten Hälfte nicht mehr zu stoppen. Nach einer sehr laufspiellastigen ersten Halbzeit musste sich die Rothenburger Verteidigung jetzt auch vor denn exakten Würfen des neuen Spielmachers in Acht nehmen. So schien – trotz guter Verteidigungsarbeit – kein Kraut gewachsen gegen den plötzlichen Spielwitz des Gegners. Als dann auch noch die eigene Offense ins Stocken geriet, kam der Liganeuling bis zur Mitte des letzten Spielviertels bis auf einen Touchdown heran. Beim Spielstand von 35:28 schien der Ausgleich für die Rhein Neckar Bandits zum greifen nahe. Auf so viel Nervenkitzel schien man in Rothenburg nicht vorbereitet, was vor allem auf heimischer Seite vermehrt zu Fouls führte. Linderung brachte erst ein Fieldgoal 3 Minuten vor Ende der Partie, wodurch der Vorsprung der Ritter wieder auf mehr als 7 Punkte wuchs. Nachdem Mannheim in der verbleibenden Zeit dank der wieder erstarkten Knights-Defense nicht mehr punkten konnten, endete ein hart umkämpftes Spiel beim Stand von 38:28 aus Sicht der Gastgeber, wobei beide Teams die begehrten Tabellenpunkte mehr als verdient hatten.

Den Aufsteiger aus Mannheim zu unterschätzen, wäre den Franken Knights fast zum Verhängnis geworden, daher bleibt abzuwarten wie wohl das Rückspiel am kommenden Samstag in Mannheim ausgehen wird.

(Friedrich Mechler)

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top