Marburg Mercenaries

Saisonauftakt in Weinheim

Mit einer 50:70 Niederlage im Gepäck aber guten Mutes reisen die American Footballer der Marburg Mercenaries am Sonntag zu ihrem ersten regulären Saisonspiel nach Weinheim. Im Sepp Herberger Stadion wird es darum gehen, die Weichen für eine erfolgreiche Saison zu stellen, so Head Coach Tim McNulty, der hinzufügt, dass die Zeit des Experimentierens endgültig vorbei ist. „Wir haben aus den Niederlagen in den Vorbereitungsspielen unsere Lehren gezogen und hoffentlich das richtige Personal gefunden um nun voll durchstarten zu können.“, so der US-Amerikaner dem die Anspannung des Saisonauftaktes diese Woche deutlich anzumerken war.

Der Kader der Mercenaries ist noch immer nicht komplett, wenn man bedenkt, dass US-Import Brad Vickroy erst ab dem nächsten Spiel die Defensive Line verstärken wird und Nationalspieler Sean Averhoff erst im Juni in das Spielgeschehen eingreifen kann. Dennoch will man sich bei den Longhorns auf alte Tugenden besinnen und vor allem die Fehler in der Defense, welche gegen Dresden vermehrt auftraten, abstellen. Durchaus denkbar, dass man zu diesem Zwecke das Playbook etwas abspeckt, um zunächst einmal einen Rhythmus zu finden. Defensive Coordinator Daniel Garcia jedenfalls konnte nach überstandener Windpockenerkrankung seinen Pflichten als Trainer wieder nachgehen, um seine Unit gezielt auf den Gegner aus Weinheim vorzubereiten. Diese Vorbereitung beinhaltet – wie in der Vergangenheit auch – zunächst einmal ein Konzept, um Runningback Danny Washington möglichst eng an die Kette zu nehmen. Ein Unterfangen, dass wohl nie wirklich gelingen wird, ein Ziel jedoch, welches man gegen die Mannschaft von Head Coach Marvin Washington nie aus den Augen verlieren darf, will man bei den Longhorns bestehen. Unsicher ist man sich auf Seiten der Hessen noch, auf welchen Quarterback man sich eigentlich konkret vorbereitet. In Ermangelung eines Vorbereitungsspieles der Longhorns – dieses fiel den Witterungsbedingungen zum Opfer – geht man zur Zeit von Murat Basaran aus. „Bei Weinheim weiß man allerdings nie so richtig, welcher Game Plan ausgepackt wird“, kommentiert Safety Sergej Schmidt in Anspielung auf die vorangegangenen Jahre. Neu im Team der Hausherren sind die Wide Receiver Marvin Thiel und Christopher Jackson, die aus Stuttgart kamen, sowie die Defensive Backs Joel Abongi und Lelan Brickus, die vom Absteiger aus Darmstadt den Weg nach Weinheim fanden.

Es wird eine echte Standortbestimmung, welche da auf die Marburg Mercenaries wartet. Sicher ist schon jetzt, dass die Offense um Joachim Ullrich und Sean Cooper Punkte wird produzieren müssen, um die zuletzt anfällige Defense nachträglich zu entlasten.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top