Franken Knights

Spektakulärer Offensiv-Football in Rothenburg

Für die Freunde spektakulärer Aktionen im American Football gilt es am kommenden Samstag wieder, einen wichtigen Termin wahrzunehmen. Um 17.00 Uhr treffen die Franken Knights in der 2. Bundesliga Süd, der GFL2 auf die Montabaur Fighting Farmers.

Die Gäste aus dem Westerwald rangieren aktuell auf Platz vier der Tabelle und ließen bereits zweimal aufhorchen: Am zweiten Spieltag bezwangen sie den Bundesliga-Absteiger Darmstadt Diamonds knapp mit 18:16 und auch am vergangenen Wochenende tankten sie beim 28:21 Auswärtssieg in Stuttgart wieder genügend Selbstvertrauen, um auch in Rothenburg selbstbewusst auftreten zu können. Mit Brian Abihider aus den Staaten haben die Farmers einen sehr laufstarken Quarterback verpflichtet, der den Ball auch sehr präzise durch die Luft bewegen kann. Bereits beim Saisonauftakt in Montabaur konnte man Ansätze dieser Stärken sehen, letztendlich ging die Partie damals aber mit 34:10 sicher an die Tauberstädter. Mittlerweile sind die Farmers aber besser eingespielt und es wäre mehr als fahrlässig, den kommenden Gegner zu unterschätzen.

Denn die Knights ihrerseits hatten nach einem vermeintlich leichten Auftaktprogramm mit fünf Siegen in Folge am letzten Samstag das Rückspiel in Mannheim zu bestreiten. Mit einem erneut stark dezimierten Kader musste man am Ende neidlos anerkennen, dass die Rhein-Neckar Bandits an diesem Tag das bessere Team stellten, nicht zuletzt deshalb, weil man es nicht schaffte, das überragende Laufspiel um den bereits in Rothenburg sehr auffälligen Ballträger Samuel Shannon zu stoppen. Ein ums andere Mal narrte dieser die fränkische Defense und lief in die Endzone der Knights. Aber auch der Quarterback der Bandits, Tyler Reese (in Personalunion auch Head Coach) fand immer wieder einen freien Passempfänger oder lief selbst.

Am Ende nach etwa drei Stunden Spielzeit in der brütenden Hitze von Mannheim stand auf der Anzeigetafel ein Ergebnis von 72:62 für die Hausherren. Eine wahre Hitzeschlacht, die ab der zweiten Halbzeit bei den tapfer kämpfenden Rittern ihren Tribut forderte. Nach einer 41:30 Halbzeitführung aus Sicht der Knights konnte man im zweiten Abschnitt nicht mehr genug nachlegen, um den Vorsprung über die Zeit zu bringen. Der Rothenburger Angriff um Josh Kittell konnte zwar immer wieder für gefährliche Aktionen sorgen, doch war an diesem Tag gegen diese Mannheimer Waffen kein Kraut gewachsen.

Positiv zu erwähnen ist auf jeden Fall der Kampfgeist, den das Team von Martin Habelt an den Tag legte, nie ergaben sie sich ihrem Schicksal und bis in die Schlussminuten waren sie dem Sieg nahe. Wenn am Samstag gegen die Fighting Farmers wieder der komplette Kader an Bord ist und Fehler aus Mannheim analysiert worden sind, darf man sich sicherlich wieder auf ein beherzt auftretendes Team der Franken Knights im Städtischen Stadion freuen.

Die Orga der Ritter hat für die heißen Sommertage auch noch etwas nachgelegt. Bereits beim letzten Heimspiel konnten sich die Besucher über frische Caipirinha freuen, die ebenfalls seit dieser Saison angebotenen Ritterburger (mit 180g Rindfleisch), Steaks, Würstchen, Schnitzelsandwiches, Kaffee, Kuchen und kalte Getränke lassen beim Catering-Angebot zu sehr fairen Preisen kaum Wünsche offen.

Kick-Off der Begegnung ist wie immer um 17.00 Uhr, doch schon einige Minuten vorher sollte man vor Ort sein, will man nicht den Einlauf des Teams und der Cheerleader mit Feuerwerk und Rauch verpassen.

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top