Berlin Rebels

Panther erkämpfen sich ein unentschieden

In einer an Spannung kaum zu überbietenden Begegnung im American Football trennten sich am Wochenende die Zweitligisten Berlin Rebels und Düsseldorf Panther 24:24 (00:00, 13:07,00:14,11:03). Rund 700 Zuschauer hielten es bis zur letzten Minute auf der Tribüne und erlebten ein verregnetes Spiel welches von den Verteidigungsreihen beider Teams dominiert wurde.

„Wir können mit dem Endergebnis zufrieden sein. Ein unentschieden ist nie ein schönes Ergebnis, es hält uns jedoch so auf Kurs.“, so Cheftrainer Martin Hanselmann. „Unserem Angriff fehlte das gewohnt gute Timing. Wir hatten vereinzelte Lichtblicke, jedoch unterm Strich fanden wir nicht zu unserem Spiel. Wir werden nun die Pause nutzen, um uns auf Lübeck vorzubereiten.“, so Hanselmann weiter.

Beide Mannschaften schenkten sich nichts auch wenn es ein Wiedersehen alter Freunde war. Trainer Marc Elgering trägt den Panther in seinem Herzen und schenke den Panther zum 30. Jährigem ein Jubiläumslogo und auch Richard Yancy hat einige Wurzeln in Düsseldorf, spielte er doch für Rhein Fire und ist mit vielen Panther gut bekannt. „Richard hat während seiner Zeit hier in Düsseldorf mit vielen unserer Spieler extra Trainingseinheiten bestritten und seit unserer gemeinsamen Spielzeit in Miami pflegen wir einen Freundschaftlichen Kontakt.“, so Pantherprecher Marcel Friedrich.

Im Ersten Viertel dominierte die Verteidigung beider Teams das geschehen. Es war ein offener Schlagabtausch. Einem eroberten Ballverlust durch die Panther setzten die Berliner einen abgefangen Ball entgegen und so gingen beiden Mannschaften Punkt los in das zweite Viertel.

Zu Beginn des zweiten Viertels gingen die Gäste durch einen Pass über 19 Yards von Darius Outlaw auf Thomas Kamrowski in Führung. Vier Minuten später glichen die Panther durch Spielmacher Fabian Schorn aus. Steve Coles brachte die Raubkatzen knappe 6 Minuten mit seinem Lauf über 2 Yards in Führung. Kicker Markus de Hear konnte den Extrapunkt nicht verwandeln und beide Mannschaften trennten sich 13:07 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit hofften die Fans der Panther auf eine erneute Punkteausbeute, doch gleich der erste Versuch des Angriffs der Panther wurde abgefangen. Von da an wurde das dritte viertel durch die Rebellen dominiert. Durch einen Trickspielzug gelangen die Berliner bis kurz vor die Endzone der Panther und Orkan Atakan gleicht für die Berliner indem er einen kurzen Pass von Darius Outlaw empfängt. Kicker Frank Hoffmann bringt mit seinem Extrapunkt die Hauptstadt in Führung. Zwei Minuten vor Ende des dritten Viertels bedient Outlaw seinen Passempfänger Thomas Kamrowski über 36 Yards. Hoffmann erhöht durch seinen Extrapunkt die Führung auf 13:21.

Im letzten viertel beginnt die Aufholjagt der Panther mit einem Lauf über 19 Yards durch Steve Coles. Die „two point conversion“ durch Pascal Kerschke ist erfolgreich und die Panther gleichen aus. Berlin geht mit einem Fieldgoal 2 Minuten vor Ende der Begegnung noch mal in Führung.36 Sekunden vor dem Abpfiff entscheiden sich die Panther für einen sicheren Fielgoal über 20 Yards durch Kicker Markus de Hear und gleichen damit erneut aus.

3 Comments

3 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

  3. Pingback: Ergebnisdienst

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top