GFL

Württembergischer Footballgipfel am Samstag in Stuttgart

Am Samstag kommt es um 18:00 Uhr im GAZI-Stadion unter dem Stuttgarter Fernsehturm zur 30. Auflage des Spitzenduells im württembergischen Football: Die Stuttgart Scorpions empfangen die Schwäbisch Hall Unicorns zum Bundesligapunktspiel.

Echte Derby-Stimmung macht sich in der deutschen Footballszene breit, wenn eine Begegnung zwischen den Haller TSG-Footballern und den Stuttgart Scorpions ansteht. „Wir hoffen auch in diesem Jahr wieder auf zahlreiche Haller Unterstützung von den Rängen im GAZI-Stadion“, sagt der Unicorns-Vorsitzende Jürgen Gehrke, dessen GFL-Team in den letzten Jahren teilweise von über 200 Haller Fans nach Stuttgart begleitet worden ist. Im ewigen Vergleich der beiden Teams haben die Landeshauptstädter eindeutig die Nase vorne: Von den 29 Begegnungen konnten sie 20 gewinnen.

Die Scorpions sind in diesem Jahr bisher noch unter ihren Erwartungen geblieben. Zum Saisonauftakt in Braunschweig (0:20) musste man ebenso wie bei den Weinheim Longhorns (28:35) eine Niederlage einstecken. Vor zwei Wochen gelang ihnen dann aber im eigenen Stadion der erste Saisonerfolg gegen Plattling (50:48).

In der Winterpause mussten die Stuttgarter einige Abgänge verkraften, darunter auch der Wechsel von Safety Rudolf Maurer zu den Unicorns. Auch wenn ihnen dabei einige Playmaker abhanden gekommen sind hat der neue Headcoach Matthias Mecherlein aber nach wie vor einen sehr soliden und erfahrenen Mannschaftskern zur Verfügung, der jedem Team in der GFL Paroli bieten kann.

Das haben sie im Spiel gegen die unbequemen Plattling Black Hawks deutlich gezeigt. Zwar hatten sie die Partie im letzten Viertel unnötig spannend gemacht, die Scorpions waren aber in der respektablen Aufholjagd der Bayern immer in der Lage, Punkte nachzulegen um am Ende die Nase vorne zu haben. Als die gefährlichsten Stuttgarter Angreifer präsentierten sich dabei wie schon in den letzten Jahren Runningback Patrick Scott und Quarterback Ira Vandever.

Diese beiden Akteure zu kontrollieren wird für die TSGler am Samstag nicht einfach werden, Halls Headcoach Siegfried Gehrke sieht aber genau darin den Schlüssel zum Erfolg in Stuttgart: „Unsere Aufgabe wird es sein, die Kreise von Ira Vandever stark einzuschränken und das Power-Laufspiel besser zu stoppen als zuletzt gegen Marburg.“ Der wichtigste Punkt für den Haller Cheftrainer ist aber die Forderung nach einem konzentrierten Spiel seiner Mannschaft: „Die mentalen Fehler müssen wir deutlich abbauen und unsere Chancen in der Offense besser nutzen.“

Abgesehen vom Langzeitverletzten Defense-End Sidney Braun haben die Unicorns derzeit keine Ausfälle zu beklagen. Fraglich ist allerdings, ob bereits einige der ehemaligen Jugendspieler eingesetzt werden können, deren Saison am vergangenen Sonntag durch das Ausscheiden in den Playoffs beendet wurde. Deren Spielfreigabe für das Aktiven-Team steht noch aus.

3 Comments

3 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

  3. Pingback: ergebnistester

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top