GFL2

An den Hörnern gepackt: Cougars stürmen auf Platz drei

Mit einem 28:21-Heimsieg über die Langenfeld Longhorns konnten die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars vom fünften auf den dritten Tabellenplatz vorrücken. Garant für den Sieg war dieses Mal eine vor allem in der ersten Halbzeit starke Offensivleistung der „Berglöwen“. „Das war heute ein sehr gute und konzentrierte Leistung von uns. Platz drei am Saisonende als neues Ziel ist so jetzt in Reichweite“, freute sich Cougars Head Coach Mark Holtze.

So setzte die Angriffsformation um Quarterback Ole Wulf gleich zu Beginn der Partie das erste Highlight: Ein fulminanter 55 yard Lauf von Fullback Philipp Jareschewski bescherte den Cougars eine frühe 6:0 Führung. Doch Langenfeld konterte im zweiten Viertel: Ein zehn yard Pass von Rick Webster auf Bastian Neukötter, sowie ein verwandelter Zusatzpunkt von Marcel Kirchner, bescherten den Gästen eine 7:6-Führung. Es sollte jedoch das erste und gleichzeitig das letzte Mal sein, dass die „Horns“ vorne liegen sollten.

Denn die Cougars drehten im zweiten Spielabschnitt auf: Ein vier yard Lauf von Runningback Michael Pollard, sowie einer zusätzlichen two-point-conversion des Amerikaners, und ein 40 yard Pass von Ole Wulf auf Philipp Dohrendorf (conversion M. Pollard) ließen die Cougars auf 22:7 davonziehen. Die „Horns“ kamen aber noch vor der Pause durch einen zehn yard Touchdow-Pass von Rick Webster auf Thomas Jung (PAT M. Kirchner) auf 22:14 heran. Die erneute Antwort der Cougars folgte prompt: Ein 35 yard Pass von Ole Wulf auf Julian Dohrendorf brachte den 28:14-Pausenstand.

Auch im dritten Quarter waren die Cougars tonangebend, wie jedoch schon im letzten Heimspiel gegen Berlin, fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss. Zwei lange Angriffssequenzen der „Berglöwen“ endeten jeweils kurz vor der Longhorns-Endzone. Die Nordrhein-Westfalen machten es ihrerseits zumindest einmal besser: Ein ein yard Lauf von Rick Webster (PAT Kirchner) zum 28:21 ließ die Cougars noch einmal Zittern. Den anschließenden Onsidekick der Gäste konnten die Cougars sichern, die das Ergebnis schließlich mit Glück und Geschick über die Zeit retteten.

Lob gab es im Anschluss für die sehr gute Arbeit der Lübecker Offense-Line: „Die Jungs haben ein ganz starkes Spiel gemacht und ihre Gegenspieler dominiert. Dazu kaum Strafen begangen – eine super Partie“, meinte Chef-Trainer Holtze. In der Defense zeichneten sich zudem Robert Harris mit einer Interception, Mathieu Vogt und Philipp Stursberg mit einem Sack, sowie Jan Borßim mit einem eroberten Fumble, aus. Wehrmutstropfen: Linebacker Danny Wigger schied verletzt aus.

Die Cougars haben nun eine Woche spielfrei, erst am 9. August gastieren die „Berglöwen“ beim sechsmaligen Deutschen Meister den Düsseldorf Panther.

Scorring Summary:
6:0 Philipp Jareschewski 55 yard Lauf (PAT daneben)
6:7 Bastian Neukötter 10 yard Pass von Rick Webster (PAT Marcel Kirchner)
14:7 Michael Pollard 4 yard Lauf (conversion Michael Pollard)
22:7 Philipp Dohrendorf 40 yard Pass (conversion Michael Pollard)
22:14 Thomas Jung 10 yard Pass von Rick Webster (PAT Kirchner)
28:14 Julian Dohrendorf 35 yard Pass von Ole Wulf (conversion fehgeschlagen)
28:21 Rick Webster 1 yard Lauf (PAT Kirchner)

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top