GFL

Cowboys müssen zum Klassenprimus

Am kommenden Samstag treten die Munich Cowboys beim bisher erfolgreichsten Team der GFL Gruppe Süd an. Die Schwäbisch Hall Unicorns starteten nach einem mäßigen vergangenen Jahr gleich zu Beginn der laufenden Saison voll durch und legten eine Serie von fünf Spielen ohne Niederlage hin. Erst die Marburg Mercenaries stoppten den Lauf der Unicorns auf hessischem Boden und schickten die Haller mit 41:34 nach Hause. Danach zeigten sich die Männer von Head Coach Siegfried Gehrke aber sofort wieder erholt und bogen mit einem 59:27 gegen Plattling wieder auf die Erfolgsspur.

Neben einem qualitativ sehr gut besetzten deutschen Stamm präsentieren die Unicorns heuer sehr erfolgreiche Importe. Mit Chad Rupp konnte ein hervorragender Ersatz für den letztjährigen Quarterback Jordan Neuman verpflichtet werden. Der neue Angriffsführer trug vorher zum Erfolg der Grizzlies am Franklin College in Indiana bei und führte dieses Team in die Playoffs. Bisher führt er die Pass-Statistik der GFL an und zeigt sich als Schlüsselspieler seines Teams.
Rupp wird in der Offense unterstützt durch Runningback Scott Phaydavong. Der 24-jährige kommt von der Drake University in Des Moines/Iowa und zeichnet sich durch seine Schnelligkeit und sein Durchsetzungsvermögen aus.

In der Defense verstärkten sich die Haller mit Linebacker Kyle Horne, der bis 2007 noch am Wofford College in South Carolina spielte. Horne verfügt über immense Grundschnelligkeit und hat bisher die meisten Ballverluste des Gegners initiiert.

Insgesamt ist es Head Coach Siegfried Gehrke gelungen, eine schlagkräftige Truppe zu formen, die die Qualität besitzt, oben mitzuspielen.

Die Munich Cowboys haben mit dem Sieg gegen Stuttgart bewiesen, dass man nicht nur mit den Topteams mithalten, sondern sie auch schlagen kann. Auffallend war das Leistungspotential des gesamten Teams. Jeder Mannschaftsteil erfüllte seine Aufgaben zu 100%, so dass ein optimales Ergebnis für das gesamte Team heraussprang. Die Stuttgarter konnten gegen Schwäbisch Hall schon ein Unentschieden erzielen. „Wir wissen um die Stärke des diesjährigen Teams der Unicorns. Nicht umsonst stehen sie in der Tabelle so weit oben. Der Sieg gegen Stuttgart gibt uns aber Selbstvertrauen und hat gezeigt, dass wir mit harter Arbeit für jeden Gegner ein Problem darstellen.“, so Vizepräsident Sport Markus Schuster. „Die Leistungsdichte der Teams ist in dieser Spielzeit so hoch, dass an den Spieltagen zumeist die Tagesform oder die Verletzten und nicht zur Verfügung stehenden Spieler entscheiden.“, erklärt der German Bowl Gewinner von 1998 und 1999 weiter.

In der vergangenen Saison stand für die Munich Cowboys eine Auswärtsniederlage mit ganzen drei Punkten Unterschied sowie ein deutlicher Heimsieg gegen die Schwäbisch Hall Unicorns zu Buche. Bleibt abzuwarten, wie die Entwicklung in diesem Jahr verläuft.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top