GFL2

Deutlicher Sieg gegen Stuttgart Silver Arrows für die Pikes

Rundball vs. Football – war sicherlich am Samstag Nachmittag der ursprüngliche Gedanken bei den Verantwortlichen der Kaiserslautern PIKES, denn entgegen der bisher so geschätzten Tradition hatte Zuschauer-Mitbewerber FCK sein alljährliches Stadionfest ausgerechnet am Samstag ausgerichtet. Doch auch wenn der Zweitligist immer noch die Fußballbegeisterten Massen anzieht, folgten immer noch 500 Zuschauer dem Ruf der Kaiserslautern PIKES und wurden nicht enttäuscht, denn einmal mehr gelang den Hechten wichtige Punkte gegen den Abstieg und damit ließen die Jungs um Sven Gloss die herbe Schlapp Sonntags zu vor vergessen.

Bereits mit dem Anpfiff wurde klar, dass die PIKES keinen Zweifel aufkommen lassen wollten, wer an diesem Tag in diesem wichtigen Spiel die Punkte behält. „Die Mannschaft zeigte von Beginn an, eine sensationelle Performance“ zollte Headcoach Gloss nachdem Spiel seiner Mannschaft Respekt. Angeführt von einem gutgelaunten QB Denis Rohleder machten sich die Hechte daran den Ball zu bewegen und ließen sich auch nicht aus dem Konzept bringen, als man sich kurzfristig vom Ball trennen musste, denn dieser Samstag war der Samstag der Defense. Immer wieder stoppten die Mannen von DC Eddy Raab die Angriffe der Stuttgart Silver Arrows sehr schnell und schafften Raum und Zeit für die Angriffe der Offense. Durch den Ausfall der beiden Running Backs Waldemar Weichsel und Ernesto Ramos – fand Sven Gloss das richtige Mittel um die anfällige Stuttgarter Defense immer wieder zu überwinden. Die Passgenauigkeit von Denis Rohleder tat ihr übriges um seinen Anspielstationen, Timo Grieser, Pascal Koch, Vadim Rohleder und Anthony Lowe in der ersten Hälfte auf die Scorerliste zu führen. Unterstützt wurde Denis Rohleder dabei durch die gute Leistung der in der letzten Zeit immer wieder kritisierten O-Line, die ihm immer wieder ausreichend Zeit verschafften. So führte man zum Seitenwechsel verdient und vor allem ungefährdet mit 28:0, wobei das noch schmeichelhaft für die Stuttgarter war.

In der zweiten Hälfte begann man von Seiten der PIKES auch die Spieler zum Einsatz zu bringen, die bisher wenig Spielzeit bekamen. Durch die daraus resultierenden Abstimmungsdefizite verschafften den Stuttgartern dann den schmeichelhaften Anschlusspunkt. Doch sollten man zu diesem Zeitpunkt auf der Seite der Schwaben an ein Aufbäumen gedacht haben, so wurde man sehr schnell eines besseren Belehrt. Denn in dieser Phase zeigte die Defense einmal mehr was an diesem Tag von Ihr zu erwarten war. Nach einer Interception von Hanjo Wafzig war die Dominanz der PIKES Verteidigung direkt wieder hergestellt worden. Immer wieder scheiterten die Stuttgarter an der druckvollen Verteidigung, vor allem die D-Line von Coach Heiler zeigte einmal mehr, was sie kann und zu welchen Leistungen die Jungs in der Lage sind. Die Krönung dieser Leistung war der Interception – Touchdown durch Patrick Clark, denn getrieben durch die D-Line musste der schwäbisch QB passen und Patrick Clark stand lehrbuchgleich in Position. Sofort schaltet die Defense um und alle arbeitet an dem Ziel Patrick in die Endzone zu bekommen. „Das war heute Defense vom Feinsten“ zollte Eddy Raab seinen Jungs anschließen Respekt.

Besonders zu erwähnen war die Leistung der ehemaligen Jugendspielern. Sven Gloss war voll des Lobes für seinen jungen Wilden „Andre Grimes hat ein Riesenspiel gemacht“, aber auch die Jungs in der Defense zeigten einmal mehr, dass Sie eine Verstärkung für die PIKES Seniors sind. Thorben Stadtmüller hatte seinen ersten Sack für die Seniors gemacht und war immer wieder an den gegnerischen Ballträgern dran um sie zu Boden zubringen, AJ Koenen sorgte in der ersten Hälfte als Safety immer wieder für mächtig Szenenapplaus, wenn er immer wieder die Bemühungen der Stuttgarter unterband. Leider schied er Verletzungsbedingt zur Halbzeit aus. Auch die anderen ehemaligen Jugendspieler wussten zu beeindrucken, allen voran Kevin Scheibe dem es vergönnt blieb, den letzten Touchdown zum 48:7 zu erzielen.

„Wir haben wichtige Punkte im Abstiegskampf gemacht, dass ist genau das was wir machen müssen – wir sind zufrieden und konzentrieren uns nun auf die schweren Aufgaben auswärts“ zieht der sportliche Leiter Matthias Steiner zum Abschluss sein Fazit. Dem ist nichts hinzuzufügen, mit dieser Leistung sollten die PIKES zuversichtlich in die nächsten Spiel gehen und das möglichste aus diesen Spielen heraus holen.

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top