Franken Knights

Entscheidendes Spiel um die Meisterschaft in der GFL2 Süd

Am kommenden Samstag treffen mit den Franken Knights und den Wiesbaden Phantoms die beiden mit Abstand stärksten Teams der 2. Bundesliga Süd im Rothenburger Stadion aufeinander. Wer bei dieser Partie als Sieger den Platz verlässt, kann bereits mit den Planungen für die Aufstiegsrunde beginnen, da er vom Kontrahenten nicht mehr eingeholt werden kann.


Bevor um 17.00 Uhr das Spiel beginnt, haben sich die Organisatoren der Knights wieder einiges einfallen lassen, um das Rahmenprogramm für die Zuschauer noch attraktiver zu machen. So wird eine größere Triker-Gruppe vor dem Spiel ins Stadion einfahren, bepackt mit jungen Damen der Tanzschule Dinkelsbühl, die in der Halbzeit ein Showprogramm darbieten, mit dem sie bereits bei Deutschen Meisterschaften den 2. Platz belegt haben. Für die musikalische Stimmung wird Party-DJ Babaluga sorgen, bekannt aus Europa´s Discotheken und Radio Galaxy. Ausserdem gibt des auch wieder etwas zu gewinnen: Nach dem Spiel werden erneut 3 mal 2 Karten für das bevorstehende Taubertal-Openair verlost.

Es ist angerichtet: Genau rechtzeitig zum wichtigsten Spiel der Saison sind sowohl die Knights als auch die Wiesbaden Phantoms in Topform. Die Hessen hatten am vergangenen Samstag beim sehr überzeugenden Auswärtssieg in Saarbrücken ein klares Statement in Sachen Spielstärke abgegeben. Bei ihrem 33:0 Sieg spielten sie über die gesamte Spieldauer sehr souverän und ließen keine Zweifel darüber aufkommen, dass sie noch an den Rittern vorbeiziehen wollen. Nicht zuletzt der große und ausgeglichene Kader dürfte sie auch beim Spiel in Rothenburg wieder zum Favoriten machen, obwohl sie beim Hinspiel mit 9:10 den Kürzeren gezogen haben. Auch in Sachen Physis stellen die Phantoms das leicht stärkere Team, abgesehen von der Offense Line. Gerade in der Verteidigung ließen hessischen Landeshauptstädter in 10 Spielen erst 56 Punkte des Gegners zu. Zudem wird auch in Wiesbaden sehr aggressiv gespielt, in der Deutschland weiten Strafenstatistik belegen die beiden Kontrahenten die letzten beiden Plätze unter den sechzehn Zweitligisten.

Auch die fränkischen Ritter aus Rothenburg zeigten vergangenen Samstag beim ihrem Heimspiel gegen den Aufsteiger aus Kaiserslautern, dass sie für den kommenden Showdown gut gerüstet sind. Bereits zur Halbzeit führte man überlegen mit 38:0, ein Zwischenergebnis, für das sowohl gute Offense- als auch hervorragende Defenseleistungen verantwortlich waren. Linebacker Christian Wischgoll erzielte dabei seinen ersten Touchdown für die Ritter, indem er einen abgefangenen Pass der Pikes bis in deren Endzone trug. Auch sein Kollege Freddy Mechler, der führende Tackler im Team, brachte sich ein ums andere Mal mit geschickten Aktionen sehr positiv ins Spielgeschehen ein. Auf der Angriffsseite überzeugten unter anderem Oli Rohn und Jason Simmons, die sich beide in die Scorerliste eintragen konnten. Eine hundertprozentige Trefferquote erzielte Kicker Chris Scheiner, der sowohl alle acht Extrapunkte verwandelte als auch ein Fieldgoal und einen Touchdown erzielte. Mit dieser Punkteausbeute katapultierte sich Chris auf Platz 1 der Topscorerliste Deutschlands.

Das Team von Cheftrainer Martin Habelt kann schon jetzt mächtig stolz auf das bereits Erreichte sein, nach 11 Spielen stehen die Ritter mit 10 Siegen und nur einer Niederlage auf Platz 1 der Tabelle. Da scheint der härteste Widersacher der Liga gerade zum richtigen Zeitpunkt zu kommen. Beide Teams, die am Samstag auflaufen werden, befinden sich aktuell auf der Spitze ihres Leistungsvermögens und natürlich wollen beide dies beim Showdown auch abrufen. Wem dies besser gelingen wird, werden wir am Samstagabend erfahren.

Bisher hatten alle Spiele gegen Wiesbaden ihre besondere Brisanz und auch dieses Mal darf man davon ausgehen, dass es eine Begegnung werden wird, die in den Köpfen der Zuschauer hängen bleiben wird …..

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top