AmFiD.DE – American Football in Deutschland – Football im Internet seit 1996

Karlsruhe Engineers gewinnen adh-Open: Hochschulbowl 2009

engineers team 1024x413 Karlsruhe Engineers gewinnen adh Open: Hochschulbowl 2009

Erstmals seit 10 Jahren konnten die Karlsruhe Engineers wieder den Hochschulbowl gewinnen und den Pokal in die Fächerstadt bringen. (Foto: Torsten Bolten/AFpix.de)

Am Freitag, den 3.7.09 ging die lange Reise für die 27 Spieler aus Karlsruhe nach Hamburg zum adh-Open: Hochschulbowl 2009, um den deutschen Hochschulmeister im American Football während eines Turniers auszuspielen. Neben den Gastgebern HSU Snipers waren auch die Mannheim Knights, Paderborn UniCorns sowie die traditionsreichen Karlsruhe Engineers der Universität Karlsruhe (TH) beteiligt. In den 19 Jahren seit Bestehen der Karlsruhe Engineers konnte nun zum dritten Mal der heiß begehrte Pokal gewonnen werden.


Am Samstag morgen eröffneten die letztjährigen Finalisten Paderborn und Karlsruhe das Event und bestritten das erste Spiel. Paderborn fand deutlich besser in das Spiel und konnte mit jedem Versuch nach Vorne marschieren. Erst kurz vor der Endzone gelang es der Engineers Verteidigung den Angriff zu stoppen. Im Gegenzug wurden aber auch die Angriffsbemühungen der Karlsruher schnell wieder gestoppt und erst im darauf folgenden Angriff gab es den ersten Touchdown am Wochenende durch einen Pass von QB Felix Bleimund auf WR Jens Wagner, sodass die Engineers mit einer 6:0 Führung in die Halbzeitpause gingen. Die zweite Halbzeit war von beiden Verteidigungen geprägt und so verwundert es nicht, dass die nächsten Punkte von DT Benjamin Busse erzielt wurden, der einen Fumble aufgehoben und in die gegnerische Endzone getragen hat. Die anschließende Two-Point-Conversion führte zum 14:0 Endstand und die erste Hürde zum Einzug in das Finale war gemeistert.
Im zweiten Spiel gegen die Mannheim Knights konnten die Karlsruhe Engineers schon nach wenigen Minuten durch einen Pass auf WR Alexander Stöhr in Führung gehen. Nur kurze Zeit später wurde dann durch einen Pass auf WR Thomas Horn erneut gepunktet. Bei beiden Versuchen misslang die Two-Point-Conversion, sodass die Karlsruher 12:0 führten. Mannheim antwortete direkt im darauf folgenden Drive und konnte so vor der Halbzeit noch auf 12:6 verkürzen. Die 2. Halbzeit war wieder auf beiden Seiten von guten Leistungen in der Verteidigung geprägt. Erst gegen Ende der 2. Halbzeit wurde der Sieg durch einen Trickspielzug auf TE Paul Sieffert und erfolgreicher Two-Point-Conversion gesichert. Mit einem 20:6 Endstand und dem 2. Sieg war die Finalteilnahme für die Karlsruhe Engineers relativ sicher.

Das letzte Spiel am Samstag wurde gegen die Gastgeber HSU Snipers ausgetragen. Defense Coordinator Felix Motzki ermahnte vor dem Spiel das Team „noch einmal voll konzentriert zu sein und die Gegner nicht zu unterschätzen.“ Auch musste in diesem Spiel auf QB Felix Bleimund verzichtet werden, der sich im Spiel davor an der Hand verletzt hatte. Nichts desto trotz kam der Angriff der Karlsruhe ins Rollen und konnte frühzeitig durch einen schönen Lauf und anschließender Two-Point-Conversion von QB Christoph Nobbe zum 8:0 punkten. Immer wieder konnten die Snipers mit ihrem Laufspiel ein neues 1. Down erspielen doch die Verteidigung aus Karlsruhe stand in ihrer Spielfeldhälfte so gut, dass eine Interception von CB Fran Molina Martel, die er bis an die 10 Yard Markierung zurück trug, den entscheidenden Touchdown zu Folge hatte. Das Spiel endete mit 16:0 und die Karlsruhe Engineers zogen damit ungeschlagen in das Finale ein.

Der Sonntag begann mit dem Spiel um Platz 3 zwischen den HSU Snipers und den Mannheim Knights (Endstand 6:0). Im anschließende Finalspiel zwischen den Karlsruhe Engineers und dem Rekordmeister Paderborn UniCorns sah man von Anfang an, dass sich hier niemand was schenken wird. Karlsruhe ist seit 10 Jahren ohne Meisterschaft und hat im Finale des Vorjahres nur knapp gegen Paderborn verloren. Für die Paderborner gilt es, ihren Titel zum 4. Mal in Folge zu verteidigen und damit einen neuen Rekord aufzustellen. Das erste Viertel wurde von beiden Verteidigungen dominiert. Vor allem die UniCorns Verteidigung hat nur wenige Yards zugelassen und so mussten die Engineers immer wieder punten. Doch auch die Verteidigung der Engineers hielt den Angriff immer wieder auf, bis dann kurz vor der Halbzeit doch einige Fehler passierten und Paderborn mit einem schönen Lauf in die Endzone und dem anschließenden PAT mit 0:7 in Führung gingen. Nach der Halbzeit schienen die Karlsruher deutlich motivierter und auch wenn nicht sofort alles wieder funktionierte konnten doch schon regelmäßig Raumgewinne erzielt werden. Nach einem schönen Punt an die 2y Linie waren die UniCorns ein wenig in Bedrängnis. MLB Benedikt Gamer erkannte den folgenden Spielzug schnell und konnte den Lauf noch in der Endzone stoppen und so die ersten Punkte für die Engineers mit einem Safety erzielen. Scheinbar wurden nun die letzten Reserven mobilisiert, denn auch der Angriff der Engineers konnte sich nun Yard um Yard das Feld herunter arbeiten. Erst im 4. Viertel konnte der ersehnte Touchdown durch einen präzisen Pass von QB Felix Bleimund auf WR Jens Wagner erzielt werden. Die anschließende Two-Point-Conversion wurde auch verwandelt und so stand es 10:7. Nun galt es möglichst viel Zeit herunter zu spielen und die Paderborner nicht mehr in Field Goal Reichweite kommen zu lassen. Der Angriff der Engineers ist zwar nochmal in einer guten Feldposition auf das Feld gekommen, konnte aber weder die Zeit runter spielen noch ein neues 1. Down erspielen. So blieben noch 2 Versuche für Paderborn, die sie aber nicht verwandeln konnte und damit endete die Partie 10:7 für die Karlsruhe Engineers, die damit den Hochschulbowl für sich entscheiden konnten.

„Es war wieder äußerst knapp, aber ich bin glücklich den Pokal endlich mal mit nach Karlsruhe nehmen zu dürfen. Die lange Vorbereitung und die Zeit, die jeder vom Vorstand bis zum Spieler in den Sport stecken, hat sich bezahlt gemacht“ so Headcoach Stefan Cyris.

http://www.ka-engineers.de/ 

5 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

  3. Pingback: Olaf L. Nordwich

  4. Pingback: Ergebnisdienst

  5. Pingback: Ergebnisdienst

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>