GFL2

Phantoms siegen 33:0 bei den Saarland Hurricanes

Mit einer souveränen Vorstellung beim Tabellendritten Saarland Hurricanes empfahlen sich die Wiesbaden Phantoms mit Nachdruck für das nun bevorstehende, möglicherweise die Meisterschaft entscheidende Topspiel bei den Franken Knights am kommenden Wochenende. Garant für den deutlichen und zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg war einmal mehr die Defense, die zum vierten Mal in diesem Jahr „zu Null“ spielte und auch gegen die Gastgeber um den laufstarken US-Spielmacher Antwan Smith zu überzeugen wusste. Zahlreiche Ballverluste der ansonsten so punktehungrigen Saarländer Offense und ein konsequentes Unterbinden der gefährlichen Läufe von Smith verhinderten mehr als einen verschossenen Field Goal-Versuch, einzige Chance auf Punkte für die Hurricanes im gesamten Spiel.

Offensiv fanden die Phantoms nach zuletzt zwei eher mäßigen Spielen rechtzeitig vom dem Topspiel ebenfalls wieder zurück in die Spur. Trotz dem man verletzungs- und berufsbedingt auf gleich drei Ballträger (Matz, Buskirk und Jalloh) verzichten musste, zudem mit dem zweitbesten Passempfänger Fabian Gerhardt und Stammkräften aus der Offense Line weitere Leistungsträger nicht aktiv sein konnten. „Die Jungs haben die entstandenen Lücken hervorragend ausgefüllt. Wir mussten viel umstellen in der Vorbereitung zum Spiel und unser ausgeglichen besetzter, tiefer Kader hat sich einmal mehr bezahlt gemacht. Gerade unsere jungen Akteure haben ihre Verantwortung angenommen und großartig gespielt. Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftritt der Mannschaft und der souveränen Art, wie dieser wichtige Sieg herausgespielt wurde“, gab Michael Treber nach dem Spiel zu Protokoll.

Schon nach nicht mal zehn Minuten Spielzeiten lagen die Phantoms durch zwei Touchdown-Pässe von Guido Reuels auf Marius Markgraf und Robin Bräuer 14:0 in Front. Michael Reich verwandelte beide Extrapunkte sicher. Auch im weiteren Verlauf fanden Antwan Smith und Co. kein Rezept gegen die beste Verteidigung der Liga, während Reuels und Bräuer noch vor der Halbzeit durch einen weiteren Pass auf 20:0 erhöhen konnten. Ein knapp verschossener Field Goal-Versuch verhinderte gar eine höhere Führung für die Phantoms, die von zahlreichen Anhängern aus dem „Phanatics“-Fanclub auch in der Ferne lautstark unterstützt wurden.

Markus Reuter sorgte dann stellvertretend für seine Defense-Kollegen für das nächste Highlight. Nachdem die Hurricanes zum wiederholten Male frühzeitig gestoppt und zum Punt gezwungen werden konnten, blockte Reuter diesen Befreiuungskick und sicherte sich das Spielgerät für den nächsten Touchdown in der Endzone der Hurricanes. Die Entscheidung war gefallen, das letzte Aufbäumen der Gastgeber schon im Keim erstickt. Nach dem 27:0 ließen es beide Mannschaften dann etwas ruhiger angehen, bevor Robin Bräuer nach Zuspiel von Reuels zum zweiten Mal in dieser Saison ein „Triple“ gelang, drei Touchdowns in einem Spiel. Mit dem beeindruckenden 33:0 Erfolg im Gepäck kehrten die Phantoms am Samstagabend nach Wiesbaden zurück und werden nun ihre ganze Aufmerksamkeit auf das wichtigste Spiel der letzten Jahre lenken. Am kommenden Samstag geht es zum punktgleichen Tabellenführer Franken Knights (59:12 gegen Kaiserslautern) zum vorgezogenen Finale um die Zweitliga-Meisterschaft.

Drei Trainingseinheiten stehen bis dahin noch auf dem Programm, mit frisch getanktem Selbstbewusstsein durch einen deutlichen Sieg beim Tabellendritten.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top