GFL

Süd-Derby findet einen Sieger

In einem kampfbetonten Spiel konnten sich die Stuttgart Scorpions nicht gegen die beinahe fehlerfrei spielenden Schwäbisch Hall Unicorns, derzeit Tabellenführer der GFL-Süd, durchsetzen. Mit 27:39 (13:20) ging auch das vierte Auswärtsspiel verloren.

Dabei gestaltete sich die erste Halbzeit noch sehr ausgeglichen. Doch ein Doppelschlag direkt nach dem Wiederanpfiff ebnete für die Haller den Weg für den Sieg an diesem Tag. Der trotz einer erbitterten Aufholjagd der Gäste nicht mehr gedreht werden konnte. Vor allem das präzise Passspiel von Chad Rupp stellte die Stuttgarter Verteidigung immer wieder vor Probleme. Dahingegen wurde das Laufspiel komplett unterbunden.

Am Beginn marschierten beide Mannschaften immer im Gleichschritt. Die zweimalige Führung der Gastgeber wurde durch Läufe von Ira Vandever und Patrick Scott jeweils ausgeglichen. Und auch die Verteidigung hielt in dieser Phase dagegen und konnte den Haller Angriff zum ersten Mal an diesem Abend an der eigenen Endzone im vierten Versuch stoppen. Die folgende Angriffsserie konnte jedoch nicht dazu genutzt werden, erstmals in Führung zu gehen. Stattdessen kamen die Unicorns vor der Halbzeit noch mal in Ballbesitz und überbrückten das Feld zügig mit Pässen bis in die Endzone.

Und sie machten nach der Pause da weiter wo sie zuvor aufgehört hatten. Mit wenigen Spielzügen befanden sie sich wieder in der Stuttgarter Endzone. Der Angriff der Scorpions schien noch nicht wieder ganz aus der Pause gekommen zu sein, denn schon nach drei Versuchen trennten sie sich durch einen missglückten Punt wieder von dem Ball und die Einhörner, die in dieser Phase hellwach waren, punkteten sofort wieder.

Nun folgte sicher die stärkste Phase im Stuttgarter Spiel. Vor allem die Runningbacks um den zurückgekehrten Patrick Scott sorgten immer wieder für neue erste Versuche und er sorgte selber für den Anschluss. Unglücklicherweise verletzte sich der bis dahin wieder stark spielende Timo Müller in diesem Spielabschnitt am Knie. Eine genaue Diagnose steht allerdings noch aus und es ist zu hoffen, dass er durch die kommende Länderspielpause bis zum nächsten Spiel wieder fit sein wird. Die Verteidigung schaffte es im nun schon letzten Viertel erneut die Unicorns vor der eigenen Endzone im vierten Versuch zu stoppen. Im Folgenden marschierten die Roten über das komplette Feld, wobei die Haller das energiereiche Laufspiel nie stoppen konnten. Somit war es zum Schluss auch Ira Vandever vergönnt sich ein zweites Mal an diesem Abend auf der Punktetafel einzutragen. Plötzlich waren die Skorpione kurz vor Schluss wieder auf fünf Punkte herangekommen und versuchten durch einen Onside-Kick direkt wieder in Ballbesitz zu kommen. Doch die Gastgeber machten keine Fehler, sondern spielten konzentriert ihr Spiel weiter. Und so bediente Chad Rupp ein letztes Mal seinen Receiver in der Endzone und sorgte für die Entscheidung in diesem Spiel.

„Ich habe die Mannschaft schon vor dem Spiel gewarnt, dass Schwäbisch Hall keine Fehler macht und dass wir daher hochkonzentriert spielen müssen. Das ist uns leider nicht über alle vier Viertel geglückt und dadurch haben die Haller heute auch verdient gewonnen“ fasst Matthias Mecherlein, Headcoach der Stuttgart Scorpions den Spielverlauf im Anschluss zusammen.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top