GFL

Unicorns untermauern Südtitel in München

Die erwartet schwere Aufgabe hatten die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag bei den Munich Cowboys zu lösen. Erst 49 Sekunden vor Spielende konnten die bereits vor dem Spiel als Südmeister feststehenden Haller die Partie vor 100 mitgereisten Haller Fans mit 14:10 für sich entscheiden.

Wie schon im Hinspiel entwickelte sich auch am Samstag in München eine sehr spannende Partie zwischen den gastgebenden Cowboys und den Schwäbisch Hall Unicorns. Dass dabei der Südmeister 2009 beim Tabellenschlusslicht der GFL-Süd zu Gast war, war zu keinem Zeitpunkt der Partie zu merken. Gleichwertig präsentierten sich die Bayern, die es erneut insbesondere in der Defense verstanden, ihren Gegner unter Druck zu setzen.

Halls Spielmacher Chad Rupp hatte so auch große Mühe, freie Passempfänger zu finden. Öfter als geplant musste er den Ball deshalb selbst nach vorne bewegen. Wie schon im Hinspiel konnten er und seine Offense-Kollegen sich aber auf die Standfestigkeit der Haller Verteidigung verlassen. Einen Offense-Touchdown gönnte die Haller Defense den Cowboys auch im Rückspiel nicht. Einen besonders guten Tag hatte Cornerback David Seiffer erwischt, der gleich zwei Münchener Pässe abfangen konnte. Einen davon drei Sekunden vor Schluss, mit dem er den Haller Sieg endgültig sicherte.

Durch einen kurzen Touchdown-Pass von Chad Rupp auf Thomas Hambalek (CON Oliver Radke) waren die TSGler im ersten Viertel mit 8:0 in Führung gegangen. Gegen die starke Cowboys-Defense sollten ihnen aber von da an lange keine weiteren Punkte mehr gelingen. Kurz vor der Halbzeit konnten die Gastgeber dann sogar einen Pass von Chad Rupp abfangen und im Gegenzug per Fieldgoal auf 3:8 verkürzen.

Nach der Pause kam es für die Haller Angreifer noch schlimmer. Nach Seiffers ersten Interception in der eigenen Endzone kam die Haller Offense nicht in Schwung und musste den Ball schnell per Befreiungskick wieder abgeben. Den Punt-Return trugen die Cowboys über 60 Yards zurück und gingen damit mit 10:8 in Führung.

Auch wenn es für die TSGler in dem Spiel rechnerisch um nichts mehr ging, wollten sich die frisch gebackenen Südmeister so nicht geschlagen geben. Noch im dritten Viertel hatte man die Chance per Fieldgoal erneut die Führung zu übernehmen, die man aber vergab. So mussten die 100 mitgereisten Haller Fans bis zu letzten Spielminute warten um zu sehen, wie die Unicorns das Blatt noch wendeten. 49 Sekunden vor Spielende erzielte Scott Phaydavong den erlösenden Touchdown über zwei Yards zum 14:10-Endstand.

Halls Headcoach Sigfried Gehrke sagte nach dem Spiel: „Chad Rupp musste heute selbst viele Yards machen. Er hat gezeigt, dass er auch das sehr gut kann. Außerdem war auch heute wieder Verlass auf unsere Defense, die die Grundlage zum heutigen Sieg gelegt hat.“ Mit Blick auf die am 5. September beginnenden Playoffs sagte Gehrke: „Die Pause bis zum Viertelfinale ist für uns sehr lang. Wir wollen im Rhythmus bleiben und sind deshalb noch auf der Suche nach einem Scrimmage-Gegner.“

Die Punkte für Hall erzielten: Thomas Hambalek (6), Oliver Radke (2) und Scott Phaydavong (6)

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top