GFL

Black Hawks schaffen Sensation gegen Tabellenzweiten

Was passiert, wenn mit Sean Cooper der beste Runningback der Liga auf Andrew Blakley den besten Wide Receiver der Liga trifft haben 600 begeisterte Footballfans am Sonntag im Karl Weinberger Stadion beobachten können. In einem hochdramatischen Footballspiel in dem beide Mannschaften ein offensives Feuerwerk abbrannten, behielten am Ende die Gastgeber knapp mit 52:49 die Oberhand gegen das mit Nationalspielern gespickte Team aus Hessen. Dieses Spiel ist mit Sicherheit das beste Footballspiel das in Plattling je gespielt wurde, denn es gab nicht nur großartige Offenseaktionen, sondern auch Spannung bis zur letzten Sekunde.


Dabei begann es wieder gleich mit einem Nackenschlag für die Footballer der SpVgg Plattling. Den Kickoff zu Beginn des Spieles konnte Nationalspieler Marcel Duft über 85 Yards in die Endzone der Plattlinger zur schnellen 7:0 Führung zurücktragen. Doch die Niederbayern zeigten, dass sie an diesem Tag großes vorhatten und marschierten übers ganze Feld. Florian Starzengruber war es schließlich, der nach einem Pass von Jimmy Robertson den ersten Touchdown fing. Durch den vergebenen Extrapunkt lag man jedoch im weiteren Verlauf des Spiels lange zurück. Doch in der nächsten Angriffsserie zeigte Sean Cooper sein Können und erzielte seinen ersten von insgesamt fünf Touchdowns an diesem Tag. Die Black Hawks nahmen jedoch den offenen Schlagabtausch an und Andrew Blakley verkürzte noch im ersten Viertel nach Pass von Robertson auf 13:14.

Im zweiten Viertel spielten beide Mannschaften mit demselben Schwung weiter und die Punkte fielen wie am Fließband. Dreimal war es Sean Cooper auf Seiten der Marburger während die Plattlinger nach einem Lauf von Robertson und einem weiteren Touchdownpass auf Starzengruber weitere Punkte aufs Scoreboard brachten. Erst beim Stande von 25:34 war es die Black Hawks Offense, die kurz vor der Halbzeit eine Angriffsserie nicht erfolgreich abschließen konnte. Dies war jedoch nicht dramatisch, denn die Defense, die vor allem in der zweiten Halbzeit sich deutlich steigerte, konnte auch die Marburger Offense nach einem eroberten Ball von Andi Schreiner stoppen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bekamen die Plattlinger den Ball und konnten nach einem Pass von Robertson auf Blakley auf 32:34 verkürzen. Der nächste Angriff der Hessen wurde durch einen Quarterbacksack und einem eroberten Ball von Matthias Passow beendet, jedoch konnten die Niederbayern noch nicht in Führung gehen denn ein Touchdown der Plattlinger durch Sammy Farghali wurde wegen einer Strafe nicht gegeben und der Field Goalversuch wurde leider vergeben. So ging es mit diesem knappen Rückstand ins letzte Viertel in dem sich die Ereignisse überschlugen.

Andrew Blakley brachte zu Beginn des letzten Viertels sein Team zum ersten Mal in Führung und Jimmy Robertson bediente Dominikus Hägel beim Extraversuch zur ersten Führung des Heimteams und das Publikum stand mittlerweile Kopf. Doch die Gäste schlugen routiniert durch einen Pass von Nationalquarterback Joachim Ullrich auf Filip Pawelka zum 40:41 zurück. Mit zwei langen Pässen auf Starzengruber und Blakley kamen die Black Hawks jedoch sofort wieder an die Endzone der Hessen heran und Jimmy Robertson erlief den fehlenden Meter selbst zur 46:41 Führung vier Minuten vor Spielende. Doch wieder war es Sean Cooper, der insgesamt über 300 Yards für sich verbuchen konnte, der zwei Minuten vor Spielende die Mercenaries wieder mit 46:49 in Führung brachte. Doch die verbliebenen zwei Minuten reichten der an diesem Tag hervorragend spielenden Plattlinger Offense um noch einmal zum finalen Gegenschlag auszuholen. Sammy Farghali war schließlich eine halbe Minute vor Ende der Partie der Abnehmer eines weiteren Touchdownpasses von Jimmy Robertson zum 52:49. Jetzt hieß es nur noch die verbleibenden Sekunden über die Bühne zu bringen und als bei auslaufender Spielzeit Peter Schweiger den letzten Verzweiflungspass von Ullrich abfangen konnte, kannte der Jubel bei den Gastgebern keine Grenzen mehr.

Jimmy Robertson, dem seine Offenseline die nötige Zeit gab, glänzte auf Seiten der Plattlinger mit sechs Touchdownpässen und zwei selbst erlaufenen Touchdowns und war trotz der hervorragenden Leistung von Cooper und Blakley der Mann des Tages. Ein großes Lob auch an die hervorragend leitende Schiedsrichtercrew, die jederzeit die Kontrolle in diesem doch hochdramatischen und hektischen Spiel behielt.
„Ich glaube, dass Marburg uns gerade auf Seiten der Defense gewaltig unterschätzt hat. Wir haben uns zwei Wochen intensiv auf dieses Spiel vorbereitet und sind heute für unsere Mühen belohnt worden. Die nächsten zwei Wochen gehören der Vorbereitung auf das Spiel gegen Stuttgart“ gibt sich Head Coach Roland Ertl deutlich erleichtert.

Durch den Sieg haben die Hausherren einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht und haben jetzt sogar die Chance nochmal in den Kampf um die Playoffs mitzumischen. Dazu ist jedoch ein Heimsieg in zwei Wochen gegen die Stuttgart Scorpions nötig.

3 Comments

3 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

  3. Pingback: Hessenreporter.de

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top