GFL2

Cougars verlieren Punktefestival in Langenfeld

Die Zweitliga-Footballer der Lübeck Cougars mussten in ihrem vorletzten Saisonspiel bei den Langenfeld Longhorns eine knappe 41:44-Niederlage einstecken. Damit ist das Rennen um den dritten Tabellenplatz in der 2. Bundesliga wieder völlig offen. „Wir haben heute zwei gleichwertige Teams gesehen, leider hatten wir in ein, zwei Situationen das Pech auf unserer Seite“, bilanzierte Head Coach Mark Holtze.

Vor allem die Lübecker Defense fand dabei nie wirklich zu ihrem bekannt souveränen Spiel. Denn satte 44 Gegenpunkte musste die lübsche Verteidigungsreihe, die bis dato die beste Defense der Liga darstellte, noch nie hinnehmen. Dabei überbrückte die starke Langenfelder Angriffsformation, um den glänzend aufgelegten US-Quarterback Rick Webster, die Lübecker Defense hauptsächlich mit dem Passspiel. „Das haben wir nicht ansatzweise stoppen können – außerdem hat Webster wirklich einen goldeneren Tag gehabt“, meinte Holtze.

So legten die Gastgeber einen Blitzstart hin und überraschten die Cougars gleich in den ersten beiden Angriffssequenzen mit zwei langen Touchdownpässen, im zweiten Viertel folgte gar der dritte „Horns“-Touchdown. Zwei Läufe von Runningback Michael Pollard, sowie ein Zusatzkick von Julian Dohrendorf und eine conversion vom angeschlagenen Quarterback Ole Wulf hielten den Rückstand beim 15:19-Pausenstand jedoch gering. Überhaupt das Laufspiel „lief“ im wahrsten Sinne des Wortes bei den Cougars: „Unsere Offense Line hat einen exzellenten Job gemacht und die Longhorns-Line dominiert. Wir waren also nicht einmal dazu gezwungen unseren Pass zu etablieren“, erklärte Holtze.

Nach der Pause dann die erste Führung für die „Berglöwen“: Erneut ein Touchdown-Lauf von Michael Pollard nebst Zusatzkick von Julian Dohrendorf sorgten für das 22:19. Anschließend entwickelte sich ein ständiger Führungswechsel: Einen Safety durch die Cougars-Defense, sowie einen Touchdown von Philipp Jareschweski (conversion Michael Pollard), konterten die Longhorns umgehend zum 32:32-Ausgleich.

Auch nach einem Field Goal durch Julian Dohrendorf im vierten Quarter zum 35:32 konterten die Nordrhein-Westfalen umgehend zur eigenen 38:35-Führung. Mit weniger als zwei Minuten Spielzeit riskierten die Cougars jetzt viel – und wurden nicht belohnt: Bei einem Trickspielzug avancierte der überragende Michael Pollard zum tragischen Helden und verlor den Ball, ein Langenfelder Verteidiger schnappte sich das Spielgerät und markierte einen spektakulären Longhorns-Defense-Touchdown zum 44:35.

Doch die Cougars gaben sich noch nicht ganz geschlagen, galt es doch zumindest den direkten Vergleich (das Hinspiel gewannen die Cougars mit 28:22) für sich zu entscheiden. So war es erneut Michael Pollard der mit seinem vierten Touchdown kurz vor Schluss für den lnappen 41:44-Endstand sorgte.

„Natürlich sind wir enttäuscht über den Spielausgang, nichtsdestotrotz wollen wir uns beim letzten Heimspiel nächste Woche anständig von unseren Fans verabschieden“, gibt Holtze bereits die Marschroute für das letzte Saisonspiel am Samstag (Buniamshof, 15 Uhr) gegen die Hildesheim Invaders vor. Alle Schüler, Studenten und Azubis haben freien Eintritt.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top