Darmstadt Diamonds

Knappe Diamonds-Niederlage gegen Spitzenreiter Franken

Die Darmstadt Diamonds konnten die Franken Knights nicht stoppen (Foto: Sebastian Pöthig)

Die Darmstadt Diamonds konnten die Franken Knights nicht stoppen (Foto: Sebastian Pöthig)

Die Darmstadt Diamonds unterlagen in ihrem letzten Heimspiel der Saison 2009 dem Spitzenreiter Franken Knights mit 20:26 (0:6, 13:10, 0:10, 7:0). Somit stehen die Gäste aus Rothenburg als Zweitligameister fest und haben sich für die Aufstiegsrelegation qualifiziert. Die Diamonds rutschen auf Platz 4 in der Tabelle, da die bisher punktgleichen Saarland Hurricanes gegen Stuttgart gewinnen konnten.

Bei den Knights musste man auf US-Quarterback Joshua Kittell verzichten, der seit der Begegnung gegen Wiesbaden an einer Knöchelverletzung leidet. Ihn vertrat sein Landsmann Kasey Morgan, der nicht nur für’s Passspiel zuständig war, sondern auch erfolgreich als Ballträger, Punter und Punt-Returner eingesetzt wurde.

Während die Franken schon in ihrem zweiten Angriffsversuch durch Chris Schreiner einen Lauf-Touchdown erzielten, war in der Diamonds-Offensive zu Beginn noch Sand im Getriebe. Der ersten erfolglosen Serie folgte ein Pass von Ryan Alexander in die Endzone, doch statt Diamonds-Spieler Carlos Eggins fing Knights-Verteidiger Johannes Haberecker den Ball. Daraus resultierte ein 26-Meter Fieldgoal von Chris Schreiner zum 9:0.

Nun folgte die stärkste Phase der Diamonds. Durch das gute Laufspiel von Sebastian Reeg und Andreas Baumann bewegte man den Ball übers ganze Feld, bis schließlich Baumann den Anschluss-Touchdown zum 7:9 erzielte (Extrapunkt von Christian Althoff).

Danach ließ man sich bei den Diamonds etwas Ungewöhnliches einfallen, denn man probierte einen überraschenden Onside-Kick, um den Ball nicht abgeben zu müssen. Althoffs Versuch konnte tatsächlich von Daniel Kozak unter Kontrolle gebracht werden — Ballbesitz Darmstadt.

Dann ging es schnell: Einem Pass von Ryan Alexander auf Carlos Eggins für 17 Meter folgte ein 21-Meter Touchdown-Lauf von Andreas Baumann zur 13:9-Führung für die Diamonds. Die Antwort des Tabellenführers ließ nicht lange auf sich warten, denn Spielmacher Morgan fand Schreiner mit einem Zuspiel an der 1-Meter-Linie der Diamonds. Alex Mohr verwandelte von dort den Touchdown zur 16:13-Pausenführung für die Gäste.

In der zweiten Halbzeit mussten die Diamonds mit Sebastian Reeg, Dennis Kozak und Phillip Gade auf gleich drei Leistungsträger verzichten, die verletzungsbedingt nicht weiterspielen konnten. Die Franken kamen frischer aus der Kabine, während die Hausherren im dritten Spielviertel nicht in Schwung kamen. Das führte zu einem Touchdown-Lauf von Kasey Morgan und einem Fieldgoal von Chris Schreiner zum 26:13 für Franken.

Erst im Schlussabschnitt wachten die Diamonds wieder auf. Eine gute und laufstarke Angriffsserie wurde von Andreas Baumann mit seinem dritten Touchdown des Tages abgeschlossen. Der Zusatzkick von Christian Althoff stellte den Endstand von 20:26 her.

Die Schwachstelle an diesem Tag im Darmstädter Angriff war das Passspiel. Nur 4 von 15 Pässen fanden ihr Ziel für gerade mal 38 Meter Raumgewinn. Das erinnerte an die schwächeren Auftritte zu Saisonbeginn. Positiv ist das Laufspiel zu bewerten: Ingesamt 217 Meter standen zu Buche, davon alleine 150 von Andreas Baumann. Ebenfalls erfreulich: Die Offense-Line konnte den gefürchtetsten Pass-Rusher der Liga (Eric Smith) kontrollieren und ließ keinen Quarterback-Sack von ihm zu.

Nach dieser Niederlage stehen die Diamonds wieder auf Rang 4 der Tabelle. Doch schon nächstes Wochenende könnte man mit einem Sieg in Mannheim und einer gleichzeitigen Niederlage Saarbrückens in Wiesbaden wieder auf Platz 3 vorrücken.

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top