GFL2

Souveräne Bandits geben sich keine Blöße

Mit einem niemals gefährdeten 33:0 (7:0 19:0 7:0 0:0) Sieg gegen die Stuttgart Silver Arrows beendeten die MTG Rhein-Neckar Bandits durchaus versöhnlich ihr erstes Jahr in der zweithöchsten deutschen Spielklasse. Dabei zeigte sich, dass das Schlusslicht der Zweiten Bundesliga, die wohl mit dem allerletzten Aufgebot aus der Landeshauptstadt nach Mannheim angereist waren, zu keiner Phase des Spiels den Hausherren ernsthaft gefährlich werden konnten und so stellte sich bereits nach wenigen Minuten nur die Frage, wie hoch der Sieg für die Kurpfälzer ausfallen würde.

Für die erste Aufregung im Spiel sorgte mit Darius Marmol Carmona allerdings ein Spieler der Defense. Bereits im zweiten Play der Gäste fing der Bandit, der auf Grund einer Sperre aus dem Hinspiel drei Partien aussetzen musste und sich anscheinend einiges vorgenommen hatte, einen Pass ab. Aber wie so oft in dieser Saison kam die Offense nur schwer ins Spiel und musste nach nur wenigen Plays das Spielfeld wieder verlassen. Im zweiten Drive machten es die Mannheimer besser. Christian Zimmermann erzielte kurz vor Saisonende doch noch seinen ersten Saisontouchdown und brachte somit sein Team in Führung. Und auch ein weiterer Spieler durfte sich kurz vor Ende der Saison noch über einen Eintrag in die Scorerlisten freuen. Frédéric Seiler, der erst vor knapp zwei Monaten mit dem Footballsport anfing, schaffte es bei seinen fünf Versuchen immerhin drei Mal den Ball durch die Stangen zu kicken.

Zu Höchstform liefen die Bandits allerdings erst im zweiten Viertel auf. Nachdem sich mit Stephan Mertsching auch der dritte Quarterback verletzte, kam mit Sven Hammer ein Spieler aufs Feld, der dieses Jahr wohl nahezu alle Positionen durchlaufen hatte. Hammer nutze allerdings seine Chance und erzielte direkt mit seinem ersten Play als Spielmacher den nächsten Touchdown für die Mannheimer. Bis zur Halbzeit erzielte Pascal Egele und Hammer selbst noch zwei Touchdowns zur beruhigenden 26:0 Halbzeitführung.

Im zweiten Durchgang nahmen die Mannheimer etwas das Tempo heraus und ließen mit Sven Danielsen einen weiteren Perspektivspieler auf der Position des Quarterbacks aufs Feld.

Die nächsten Punkte ließen auch nicht lange auf sich warten. Nachdem Daniel Messling die Bandits mit einem sehenswerten Reverselauf bis zehn Meter vor die Endzone brachte, war es erneut Egele, der die letzten Meter in die Endzone zum 33:0 Endstand zu Fuß zurücklegte.

Die Bandits beschließen somit ihre Premierensaison mit einem durchaus respektablen fünften Tabellenplatz und sind damit der beste Aufsteiger in der GFL2 Süd.

Der Head Coach der Mannheimer Tyler Reese zeigte sich nach dem Spiel durchaus zufrieden mit der Leistung seines Teams, auch wenn er den Sieg gegen einen unterlegen Gegner durchaus richtig einzusortieren weiß: „Stuttgart hat uns nicht ernsthaft herausgefordert und wir haben auf beiden Seiten des Balls sehr gut gespielt. Ich bin aber dennoch stolz, dass unsere Jungs auch den unterlegenen Gegner nicht unterschätzt und den Sieg nach Hause gebracht haben.“

Die Rhein-Neckar Bandits möchten sich bei allen Fans und ihren Cheerleadern, den Six Shooters für die Unterstützung bedanken. Ein ganz besonderer Dank gilt aber auch Anja Ongari, die sich bei den Heimspielen um die Organisation rund um das Spiel gekümmert und somit ihren Beitrag zu den starken Heimauftritten der Bandits geleistet hat.

Stimmen zum Spiel und der Saison von Head Coach Tyler Reese:

„Ich kann meine Coachingcrew gar nicht hoch genug loben; Thomas Zupon, Nick Barrie und Markus Gräßer arbeiten sehr hart um das vorhandene Talent immer weiter auszubauen. Unser Team wäre nichts ohne deren harte Arbeit!“

„Es ist eine Schande, dass wir in den ersten Spielen so schlampig gespielt haben und uns somit selbst jegliche Möglichkeit einen besseren Platz zu erreichen beraubt haben. Als Trainer bin ich nie mit der Leistung meines Teams zufrieden. Wir müssen uns stetig verbessern, aufhören zu verlieren, Entschuldigungen zu suchen und Traningseinheiten zu verpassen.

Mein Ziel ist sehr einfach und wird sich nie ändern. Unsere Hausarbeiten machen und unsere Gegner am Spieltag zu schlagen.“

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top