Franken Knights

Cowboys im letzten Spiel zu stark für die Knights

Einen herrlichen und spannenden Footballnachmittag erlebten ca. 1000 Footballfans am Samstag im städtischen Stadion an der Erlbacher Straße.
Besucher aus Schwäbisch Hall, Wiesbaden, Stuttgart und sogar Düsseldorf konnte man ausmachen.


Großen Anklang fand die Aktion des Hauptsponsor der Knights, die Rothenburger Sparkasse, welche an die Fans im Eingangsbereich GFL2 Championshirts und Handklappern verteilte, die für eine noch rauschendere Hintergrundkulisse sorgten. Sogar die früheren „Princess of the Knights“ hatten sich noch einmal zusammengefunden, um ihre Jungs lautstark anzufeuern.
In einem heiß umkämpften aber sehr fairen Spiel mussten sich die Knights am Ende mit einer 7:19 Niederlage, geschlagen geben.
Die Knights gingen im ersten Viertel durch einen Pass von QB Josh Kittel auf WR Chris Scheiner mit 7:0-Führung. Die Cowboys fanden durch Pascal Maier mit einem Field Goal zum 7:3, den Anschlusstreffer.

Ein schwarzer Tag war es für QB Josh Kittell. Fünf Interceptions verzeichnete er am Samstag in seiner Statistik.

Der Münchner DB Max Macek fing das Ei zuerst ab. Ein anschließender Fumble der Cowboys brachte die Knights mit ihrer Offense zurück aufs Feld. DE Eric Smith eroberte den Ball für sein Team. Die erneute Angriffssequenz brachte keine Punkte für die Gastgeber und man musste punten. Die Cowboys konnten auch dieses Mal das Ei nicht bis ganz in die Endzone tragen und mussten sich so mit einem Field Goal zufrieden geben, so stand es zur Halbzeit 7:6.

Josh Kittell, Oli Rohn, Kasey Morgan und Daniel Barnes waren wieder einmal die Akteure die sich in Szene setzen konnten, aber vor allem die O-Line um Center Jochen Holzinger leistete Schwerstarbeit. Die beiden Guards, Bastian Schober und Steffen Holzinger sowie Tackles Jörg Seybold und Robert Hager mussten die starke Defense von ihrem QB fern halten. Head Coach Martin Habelt hatte sie im Vorfeld gut auf München eingestellt, doch zum 5 Punkte Vorsprung Sieg, waren die Knights in diesem Spiel zu weit entfernt.

Cowboys QB Gary Lautenschlager fand nach der Pause seinen TE Kristian Nittka und München ging zum ersten mal mit 7:13 in Führung.
Die nächste Angriffsserie der Ritter endete mit einem missglückten Fieldgoalversuch durch Chris Scheiner.
Nach langem Kampf über das ganze Feld schafften die Cowboys es noch einmal in die Endzone und stellten mit einem kurzen Lauf des QBs Lautenschlager den Endstand von 7:19 her.

Insgesamt 8 Turnovers (5x Knights – 3x München) in diesem Spiel waren bei allem Einsatzes der Knights doch 2 zuviel um zu gewinnen.

Trotz des vermeindlich schlechten Saisonendes hatten die Knights mit ihrer Saison 2009 eine der besten Spielzeiten seit 25 Jahren und zeigten sich als GFL2 Champion mit einer nahezu perfekten Spielsaison.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top