AFVD

German Junior Flag Bowl XII am 02./03.10.10 in Kiel

Der AFVD hat die Ausrichtung des German Junior Flag Bowls XII an den ASC Kiel e.V. vergeben. Das Endturnier der Jugendflagligen im AFVD findet somit am 02./03. Oktober 2010 in der Landeshauptstadt Kiel statt.

Den Präsidenten des ASC Kiel e.V., Dr. Eike Frahm, hat die Entscheidung des AFVD für Kiel als Ausrichter des German Junior Flag Bowls XII sehr gefreut: „Wir sind sehr stolz darauf, die größte Jugendveranstaltung im deutschen Football in Kiel ausrichten zu dürfen. Der Verein und die Sportstadt Kiel freuen sich darauf, ein unvergessliches Event zu präsentieren.“

Die Wild Hurricanes freuen sich ebenfalls sehr über die Vergabe der Deutschen Meisterschaft nach Schleswig-Holstein. Sie stecken bereits mitten in den Vorbereitungen, damit dieses Wochenende ein unvergessliches Erlebnis für alle Teilnehmer wird. Und wer den Förde-Bowl kennt (den die Kieler jedes Jahr im Frühjahr ausrichten) weiß, dass die Wild Hurricanes etwas Besonderes bieten werden, an das sich die Spieler und Besucher noch lange erinnern werden.

Der Deutsche Vize-Meister 2009 freut sich schon jetzt auf seine Gäste und zahlreichen Besucher, wenn es darum geht, um den begehrten Titel „Deutscher Meister 2010“ zu kämpfen.

Seit 1999 spielen die Landesmeister in einem Turnier den German Junior Flag Bowl aus. Der Deutsche Meister wird jedes Jahr in einem Endrunden-Turnier der besten Teams in Deutschland gekürt. Teilnahmeberechtigt sind die Landesmeister der dreizehn Landesverbände im AFVD und der Ausrichter. Nahmen von 1999 bis 2003 nur vier Mannschaften an dem Turnier teil, so wurde das Feld von 2004 bis 2006 mit acht und 2007 mit neun Mannschaften gespielt, 2008 konnte das Feld auf dreizehn Mannschaften erweitert werden. Der German Junior Flag Bowl ist das größte American Football Jugendsport-Outdoor-Event in der Altersklasse der bis 15-jährigen.

Flagfootball ist die kontaktarme Variante des American Football. Statt der Ausrüstung (Helm u. Pad) tragen die Spieler beim Flagfootball einen Gürtel mit Flaggen die dem Spieler bei einem Lauf gezogen werden, dies ersetzt das bekannte „Tacklen“ und beendet so den Lauf. Jedes Team bzw. die „Offense“ hat vier Versuche, pro Spielzug, um ein neues „First Down“ (d.h. erneut 4 Versuche) zu erzielen, oder um das „Lederei“ direkt in die Endzone zu tragen, um somit den begehrten „Touchdown“ zu erringen. Gemeinhin wird diese Sportart auch als Rasenschach bezeichnet, da die Spieler in der Lage sein müssen, die gegnerischen Spielzüge zu lesen bzw. vorauszusagen. Es geht also nicht einfach nur um „hau drauf“ wie es manchmal den Anschein hat, sondern es ist eine Sportart, die dem Spieler psychisch wie physisch alles abverlangt.

Flagfootball spielt im Jugendbereich eine immer größere Rolle. Kinder und Jugendliche lernen beim Flagfootball die Grundbegriffe und Techniken des American Footballs kennen. Der Einstieg in den Tackle-Football, z.B. in die nächste Stufe: die B-Jugend, fällt den jungen Sportlern damit bedeutend leichter. Flagfootball ist somit ein wichtiger Teil im Breitensportkonzept des AFVD und findet jedes Jahr immer wieder neue begeisterte Anhänger; selbst bis an die Schulen ist diese Sportart mittlerweile vorgedrungen.

3 Comments

3 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

  3. Pingback: Kiel - Blog - 15 Jan 2010

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top