Regionalliga

Drei Sekunden fehlen den Jets zum Sieg

Mit einem gerechtem 19:19 endete das letzte Vorbereitungsspiel der Troisdorf Jets in Montabaur bei den Fighting Farmers. Dabei hatten die Jets den Sieg gleich zweimal selbst in der Hand bzw. auf dem Fuß. Beim Ausgleich zum 19:19 vergab Kicker Markus Stroh den Extrapunktversuch, der die knappe Führung bedeutet hätte. Mit auslaufender Spielzeit versuchten die Jets im letzten Spielviertel ein Fieldgoal aus knapp 40 Yards Entfernung. Dieses Mal versenkte Markus Stroh den Ball haargenau zwischen die Torpfosten und die Jets wollten bereits zum Jubeln ansetzen. Leider hatte die Schiedsrichtercrew etwas dagegen und ließ das Fieldgoal nicht gelten, weil die Spielzeit ganze drei (!) Sekunden zuvor abgelaufen war. Die Enttäuschung hielt sich jedoch in Grenzen, da sich die Jets nach einer guten Aufholjagd moralisch als Sieger fühlen durften.

Dabei sah es zu Beginn des Spiels noch nach einer klaren Entscheidung zugunsten der Gastgeber aus Montabaur aus. Gleich mit dem ersten Spielzug flitzte Farmers-Quarterback Mazurek über 79 Yards wie eingeölt an sämtlichen Verteidigern der Jets vorbei in die Endzone (PAT Dreser). Kurze Zeit später erhöhten die Kampfbauern nach einem sehenswerten Pass von Mazurek auf Christian Günter auf 13:0 (PAT geblockt). Von den Jets war in Halbzeit eins rein gar nichts zu sehen. Zaghaft, müde und unkonzentriert standen die Rotweißen auf dem Feld und leisteten sich so viele Fehler, dass ihnen kaum ein First Down gelang. Gleich im ersten Drive verloren die Ballträger der Jets zweimal das Lederei. Da konnten auch die beiden starken Interceptions von DB Frank Kleinmann im zweiten Quarter nicht helfen. Kurz vor der Pause landete auch ein Pass von QB Lucas Weizinger in den Händen des Gegners, der diese Gelegenheit aber nicht mehr nutzen konnte.

Kein Wunder also, dass die Halbzeitansprache von Headcoach Eric Grützenbach etwas lauter ausfiel. Mit zwei Umstellungen kamen die Jets dann aus der Kabine. Zum einen führte nun QB Tony Moore, wie vor Spielbeginn abgesprochen, die Jets über das Feld und zum anderen übernahm Offense-Line Coach Andreas Wegert die Ansage der Spielzüge. Die Troisdorf Jets schienen nun wie ausgewechselt. Trotz der starken Defense der Fighting Farmers etablierten die Jets auf einmal ihr Laufspiel und auch die Pässe kamen immer öfter an. Mit einem langen Drive schoben sich die Troisdorfer das Feld hinunter und wurden mit dem Anschlusstouchdown zum 13:6 belohnt. Tony Moore bediente dabei Tight End Sebastian Hebel mit einem präzisen Pass (PAT daneben).

Die Antwort seitens der Gastgeber folgte jedoch nur kurz danach. Erneut war es die Kombination Mazurek-Günter, die für den nächsten Touchdown sorgte (19:6). Die starke Fieldgoalverteidigung der Jets konnte den Extrapunkt blocken.

Nach einem verunglückten Punt, den die nun ebenfalls konzentrierter aufspielende Defense erzwungen hatte, kamen die Jets in guter Feldposition in Ballbesitz. Mit effektivem Spiel erzielte QB Moore Höchstselbst den nächsten Touchdown, indem er beherzt über 8 Yards in die Endzone des Gegners sprintete. Kicker Markus Stroh schoss den Extrapunkt knapp an den Torstangen vorbei. Einen weiteren langen und anstrengenden Drive über fast 80 Yards konnten die Jets nicht in Punkte umwandeln.

Die Defense der Jets setzte den Gegner ebenfalls weiter stark unter Druck. Mit schnellem und aggressivem Spiel konnte Tillmann „Tille“ Plum dem sichtlich überraschten Farmers –Quarterback den Ball aus den Händen stehlen und selbst über 26 Yards in die Endzone zum Ausgleichstouchdown laufen. Die Jets entschieden sich für die vermeintlich sichere Variante und wollten mit dem Extrapunkt auf 19:20 erhöhen. Aber auch die Farmers waren auf der Höhe und blockten den Kick.

Mit wenigen Minuten auf der Uhr spielten sich die Jets jedoch mit teils spektakulären Aktionen erneut in eine gute Feldposition. Ohne Timeouts und im vierten Versuch bei auslaufender Uhr kam es dann zum erwähnten Showdown mit Kicker Markus Stroh und dem letztlich gerechten Ende des Spiels, bei dem sowohl die Jets als auch die Fighting Farmes je eine Halbzeit dominieren konnten.

„Ich bin froh, dass sich das Team in der zweiten Halbzeit noch einmal zusammengerauft hat“, sagte Headcoach Grützenbach nach dem Spiel. „Würden wir in der Liga so schlecht spielen, wie in Hälfte eins, dann könnten wir unser Ziel, in diesem Jahr Meister zu werden, direkt vergessen.“

Für beide Teams war das Vorbereitungsspiel noch einmal eine wichtige Standortbestimmung. Die Jets haben nun noch genau zwei Trainingseinheiten Zeit, um sich auf den ersten Ligagegner am kommenden Samstag, die Remscheid Amboss, einzustellen.

Troisdorf Jets @ Montabaur Fighting Farmers
(Preseason Game)
19:19 (7-0/6-6/0-7/6-6)

07:00 Run Mazurek (79 Yards, PAT Dreser)
13:00 Pass Günter (35 Yards, Mazurek)
13:06 Pass Hebel (4 Yards, Moore)
19:06 Pass Günter (49 Yards, Mazurek)
19:13 Run Moore (8 Yards, PAT Stroh)
19:19 Steel Plum (26 Yards)

Bester Spieler Jets: QB Tony Moore
Bester Spieler Fighting Farmers: WR Christian Günter
Zuschauer: 150

6 Comments

6 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

  3. Pingback: Tweets die Drei Sekunden fehlen den Jets zum Sieg | AmFiD.DE - American Football in Deutschland - Football im Internet seit 1996 erwähnt -- Topsy.com

  4. Pingback: Steve B.

  5. Pingback: S. Gaideczka

  6. Pingback: S. Gaideczka

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top