GFL

Longhorns gewinnen gegen die Hanau Hornets im Vorbereitungsspiel

Am 18. April war es endlich soweit, die Weinheim Longhorns eröffneten die Saison 2010 mit einem Vorbereitungsspiel gegen die Hanau Hornets im Sepp-Herberger Stadion zu Weinheim.

Das erste Viertel des Spiels war vom gegenseitigen Abtasten der beiden Mannschaften geprägt. Weinheim bekam als erstes den Ball, musste sich aber recht schnell wieder von diesem durch einen Punt im vierten Versuch trennen. Die Hanau Hornets, die dann ihrerseits an der eigenen 20 Yardlinie in Ballbesitz kamen, gaben den Ball gleich wieder an Weinheim durch einen Fumble ab, woraus Weinheim allerdings kein Kapital schlagen konnte. Im vierten Versuch war der Pass in die Endzone unvollständig, so dass Hanau kurz vor der eigenen Endzone wieder in Ballbesitz kam. Hanau konnte aus dieser Position jedoch auch kein First Down erzielen und trennte sich somit im vierten Versuch durch einen Punt vom Angriffsrecht. Weinheim kam durch den Puntreturn bis an die 50 Yardlinie und konnte sich dann durch einen schönen Pass von QB Johannes Mannsee auf WR Chris Jackson bis an die 20 Yardlinie der Hanauer vorarbeiten. Ab hier ging es für die Weinheimer durch zahlreiche Strafen nur noch rückwärts, so dass man sich letztlich durch einen Punt wieder vom Ball trennen musste.

Der dritte Drive der Hanauer endete schnell. Ein Pass von Gäste-QB Andreas McMillan wurde durch den Weinheimer James Taylor abgefangen und bis an die 20 Yardlinie der Hanauer zurück getragen. Die Weinheimer waren dann zu Beginn des zweiten Viertels durch Läufe von Christoph Derbuc und Asa Zoschke bis kurz vor die Hanauer Endzone gekommen. Zum Tochdown kamen die Longhorns jedoch nicht, da der Hanauer Verteidiger Cetin Soysal zwei Pässe von QB Johannes Mannsee auf WR Chris Jackson bravurös abwerte. Die Weinheimer entfernten sich dann durch Strafen soweit von der Endzone der Hanauer, dass im vierten Versuch nur ein Fieldgoal Versuch blieb, der dann wegen eines schlechten Snaps des Weinheimer Centers auch keine Punkte aufs Scoreboard brachte. Die Hornets machten es ihrerseits auch nicht viel besser und mussten sich durch einen weiten Punt von Kicker Dirk Stehle im vierten Versuch wieder vom Ball trennen. Die Longhorns kamen jetzt an ihrer eigenen 19 Yardlinie in Ballbesitz und konnten sich durch einige Läufe von James Taylor und Johannes Mannsee sowie Strafen gegen die Hornets bis kurz an die Endzone der Hanauer vorarbeiten. Hier war jedoch wieder im vierten Versuch Schluss, so dass die Hornets kurz vor ihrer eigenen Endzone wieder in Ballbesitz kamen. Nun schlug die Stunde der Weinheimer Verteidigung. Zwei QB-Sacks der Weinheimer und ein Lauf ohne Raumgewinn brachten die Hornets in arge Bedrängnis, hervorzuheben ist hier ein Sack durch den Weinheimer LB Stefan Misner, der heute ein sehr gutes Spiel zeigte. Die Hornets mussten somit im vierten Versuch aus der eigenen Endzone punten, was durch einen schlechten Snap nicht wirklich gut gelang. Kicker Dirk Stehle konnte den Ball gerade noch los werden, der Punt rollte aber nur bis an die 12 Yardlinie, so dass die Weinheimer kurz vor der Endzone der Hornets in Ballbesitz kamen.

Läufe über Christoph Derbuc und James Taylor brachten die Longhorns bis kurz vor die Endzone. Es war dann QB Johannes Mannsee, der die ersten sechs Punkte für die Longhorns erzielte. Der Zusatzpunkt durch Kicker Christoph Derbuc war auch gut, so dass die Longhorns mit 7:0 in Führung gingen. Die Hanauer kamen dann noch mal in Ballbesitz, konnten aber vor dem Ende des zweiten Viertels keine Punkte mehr erzielen.

Zu Beginn des dritten Viertels bekam die Hornets den Ball, mussten sich von diesem aber im vierten Versuch durch einen Punt recht schnell wieder trennen, weil ihre Offense immer wieder unter Druck geriet. Der gegnerische Ballträger konnte sogar ein Mal vom Weinheimer Neuzugang Michael Trautmann hinter der Line of Scrimmage gestoppt werden. Jetzt kamen wieder die Weinheimer um QB Johannes Mannsee aufs Feld. Dieser wurde gleich in einem der ersten Spielzüge von den beiden Hanauern Dirk Stehle und Roman Merk gejagt. Sie konnten ihm den Ball aus der Hand schlagen und für ihr Team erobern. Hanau hatte jetzt seine beste Phase im Spiel. Durch einen kraftvollen Lauf des Hanauer RB Torrance Brown kamen die Hornets bis an die 15 Yardlinie der Weinheimer. Die Hanauer versuchten jetzt durch einen Pass die letzten Yards bis in die Endzone zu überbrücken. Der Pass war zwar unvollständig, die Weinheimer bekamen jedoch eine Strafe wegen Passbehinderung, so dass die Hornets nun kurz vor der Weinheimer Endzone standen. Drei Mal wehrte sich die Weinheimer Verteidigung tapfer, im vierten Versuch gelang es dann dem Hanauer Torrance Brown den letzten Meter bis in die Weinheimer Endzone zu überbrücken. Somit war der neue Spielstand 7:6. Da auch der Extrapunkt durch Kicker Dirk Stehle gut war, glichen die Hornets zum 7:7 aus. Beim Kick Off versuchten es die Hanauer dann mit einem kurzen Kick, konnten jedoch die Weinheimer nicht überlisten. Daniel Flores-Lopez konnte den Ball sichern und noch 10 Yards bis an die 50 Yardlinie zurück tragen. Die Longhorns konnten jetzt durch Läufe von RB Asa Zoschke 15 Yards Raumgewinn erzielen, eine Strafe und ein Lauf durch QB Johannes Mannsee brachten die Longhorns dann in die Redzone der Hanauer. Zwei weitere Läufe von Asa Zoschke über zusammen 15 Yards brachten die Longhorns bis kurz vor die Hanauer Endzone. Hier war es dann QB Johannes Mannsee, der kurz zu Beginn des vierten Viertels weitere sechs Punkte für die Longhorns auf Scoreboard brachte. Da der Zusatzversuch nicht gut war, blieb es beim Spielstand von 13:7 für die Longhorns. Den anschließenden Kick Off der Weinheimer konnte der Hanauer Torrance Brown bis kurz vor die Endzone der Longhorns zurück tragen. Dieses Mal jedoch hielt die Defense der Weinheimer und auch der Fieldgoal Versuch der Hanauer war nicht gut, so dass man kurz vor der eigenen Endzone wieder in Ballbesitz kam. Jetzt begann die stärkste Phase der Longhorns. QB Johannes Mannsee gelang ein sehenswerter Pass auf Christoph Derbuc und RB Lazlo Haaf konnte mit den nächsten drei Läufen weitere 30 Yards überbrücken. Nur ein Mal gelang es jetzt der Hanauer Defense durch Roman Merk einen Lauf der Weinheimer für drei Yards Raumverlust zu stoppen. Nun war es der Weinheimer Christoph Derbuc, der weitere 15 Yards Raumgewinn verbuchen konnte, bevor QB Johannes Mannsee einen sehenswerten Touchdown Pass auf WR Chris Jackson warf, der somit weitere sechs Punkte für die Longhorns aufs Scoreboard brachte. Der Zusatzversuch war auch gut, sodass die Longhorns jetzt mit 20:7 gegen die Hornets führten. Nach dem Kick Off durch die Longhorns kamen die Hanauer wieder in Ballbesitz und entschieden sich zu einem Pass, der dem Hanauer Receiver von Asa Zoschke entrissen werden konnte. Zoschke brachte den Ball bis kurz vor die Hanauer Endzone, die verbliebene kurze Distanz bis in die Endzone wurde dann im nächsten Spielzug von James Taylor überbrückt, der mit dem 26:7 den Endstand des Spieles markierte, weil die Hornets mit ihren letzten Versuchen nicht mehr punkten konnten.

Am Ende des Spieles verließen die Weinheim Longhorns das Spielfeld als verdiente Sieger, der Gegner aus Hanau hatte sich jedoch achtbar geschlagen und den Zuschauern ein kurzweiliges Spiel geboten. Das Spiel hat für beide Mannschaften den Zweck erfüllt. Die Trainer wissen jetzt, woran man in den nächsten Tagen vor dem ersten Ligaspiel noch arbeiten muss und was es noch zu verbessern gilt.

Die Weinheim Longhorns starten am 2. Mai im Sepp-Herberger Stadion in Weinheim in die GFL Saison 2010. Spielbeginn gegen
die Plattling Black Hawks ist um 15 Uhr.

Foto: Wolfgang Klaus
Bericht: Olaf Peter

3 Comments

3 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

  3. Pingback: Tweets die Longhorns gewinnen gegen die Hanau Hornets im Vorbereitungsspiel | AmFiD.DE - American Football in Deutschland - Football im Internet seit 1996 erwähnt -- Topsy.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top