GFL

Unicorns setzen sich gegen Mercenaries durch

Die samstägliche Bundesligabegegnung zwischen den Südmeistern aus Schwäbisch Hall und den Vizesüdmeistern aus Marburg im Haller Hagenbachstadion wurde mit Spannung erwartet. Am Ende fand die Partie in den Haller Unicorns mit 40:24 einen verdienten Sieger.

Bei fast winterlichen Temperaturen und sahen am Samstag 1.087 Zuschauer ein äußerst abwechslungsreiches Spiel und im letzten Viertel wurde ihnen geradezu ein Football-Leckerbissen präsentiert. Halls Offensive Coordinator Jordan Neuman lieferte sein Meisterstück in Sachen Ball-, Gegner- und Zeitkontrolle ab. Dank seiner Spielzugauswahl nahm die Haller Offense wie aus dem Lehrbuch in nur einem Angriffszug über 80 Yards mehr als acht Minuten von der Spieluhr und schloss diesen auch noch mit einem Touchdown zum Endstand von 40:24 ab.

Vorher und insbesondere in der ersten Hälfte lieferten sich die beiden Spitzenteams der GFL-Süd einen über weite Strecken ausgeglichenen Schlagabtausch. Halls Oliver Radke erzielte die ersten Punkte indem er einen freien Ball aufnehmen und über 25 Yards zur 6:0-Führung in die Marburger Endzone tragen konnte. Marburg konterte schnell. Mit einem langen Lauf und einem abgefangenen Pass zogen sie auf 14:6 davon. Ebenso schnell folgte aber die Haller Antwort in Form eines 12-Yards-Passes von Brian Brunner auf Thomas Hambalek zum 12:14 noch vor dem Seitenwechsel zum zweiten Viertel.

Nun brach die Zeit von Halls Receiver und Runningback Dusty Thornhill an. Der Amerikaner gab am Samstag sein Debüt, weil er bisher verletzungsbedingt zum Zuschauen verdammt war. „Ich fühle mich gut und es war richtig solange zu pausieren“, sagte er nach dem Spiel, in dem er am Ende drei Touchdowns für die TSG-Footballer erzielt hatte. Mit dem ersten brachte er die Unicorns mit 19:14 (PAT Matthias Scheuring) wieder in Führung.

Auch die Haller Defense zeigte sich spätestens im zweiten Viertel gut auf die hessischen Gäste eingestellt. Hannes Dierolf, Thomas Rauch und Kyle Horne konnten den Marburger Nationalquarterback Joachim Ullrich dreimal zu Fall bringen, was das I-Tüpfelchen auf der guten Verteidigungsleistung der Unicorns darstellte.

Rauchs Quarterback-Sack Mitte des zweiten Viertels markierte dann auch den Zeitpunkt, ab dem die Unicorns das Heft stärker in die Hand nahmen. Die Marburger, die sich das Leben am Samstag durch sehr viele Strafen oftmals selbst schwer machten, mussten sich per Befreiungskick vom Ball trennen und kurz darauf bekamen die Zuschauer den schönsten Touchdown des Tages zu sehen. Mit einem Kurzpass bediente Brian Brunner seinen Runningback Waldemar Schander, der die Marburger Defense austanzte und über 80 Yards zur Haller 26:14-Führung (PAT Scheuring) lief.

Noch vor der Pause konnte Marburg auf 21:26 verkürzen und danach schmolz der Haller Vorsprung durch das Mercenaries-Fieldgoal zum 24:26 auf nur zwei Punkte zusammen. Debütant Dusty Thornhill war es, der nun den für Hall wichtigen Touchdown zum 33:24 (PAT Scheuring) erzielte. Marburg brauchte nun noch mindestens zwei Punkterfolge, um die TSGler noch einholen zu können. Die sollten ihnen nicht mehr gelingen, denn mit Beginn des letzten Viertels betätigten sich die Unicorns wie bereits erwähnt als Zeitdiebe. Mit nur noch dreieinhalb Minuten auf der Spieluhr tauchte Dusty Thornhill in die Marburger Endzone zum 40:24-Endstand (PAT Scheuring) ein.

„Marburg war ein starker Gegner und wir haben nicht so sehr dominiert, wie es das Ergebnis vielleicht vermuten lässt“, sagte Halls Head Coach Siegfried Gehrke nach dem Spiel, in dem er erneut wegen Verletzungen auf viele Spieler verzichten musste. „Wir hatten zwar ein paar Aussetzer, insgesamt bin ich aber mit der Leistung sehr zufrieden.“

3 Comments

3 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

  3. Pingback: Tweets die Unicorns setzen sich gegen Mercenaries durch | AmFiD.DE - American Football in Deutschland - Football im Internet seit 1996 erwähnt -- Topsy.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top