GFL

Black Hawks demontieren die Landeshauptstädter mit 47:13

Den Frust von der Seele spielten sich die Footballer der SpVgg Plattling am vergangenen Samstag. Vor 600 Zuschauern zerpflückte man die Munich Cowboys bei sommerlichen Temperaturen deutlich mit 47:13 und ließ somit die schwachen Leistungen der letzten Wochen vergessen. Vor allem Jimmy Robertson konnte an seine Form des Vorjahres anknüpfen und konnte fünf Passtouchdowns und einen Lauftouchdown erzielen. Bereits in der ersten Halbzeit wurde mit einer 26:0 Führung der Grundstein für diesen klaren Erfolg gelegt.

Nachdem die Cowboys mit ihrer ersten Angriffsserie keinen Erfolg hatten und dann auch noch der Punt missglückte kam der Black Hawks Angriff gleich in einer super Position aufs Feld. Nach Läufen von Jerome Morris war es dann Andrew Blakley der nach einem Pass von Jimmy Robertson einen 14-Yard Pass in der Endzone zum 7:0 fangen konnte. Der Zusatzversuch wurde von verwandelt. In der Folge wogte das Spiel dann hin und her und die Munich Cowboys hielten sich mit viel Kampfgeist im Spiel. Als die Cowboys zu Beginn des zweiten Viertels dann in die Hälfte der Black Hawks kamen war Andi Schreiner zur Stelle und konnte einen Fumble der Landeshauptstädter sicher und somit seinen Angriff wieder aufs Feld schicken. Und diese Chance ließ sich Jimmy Robertson nicht entgehen. Durch einen schönen Mix von Läufen durch Jerome Morris und kurzen Pässen überbrückte man das Spielfeld ehe Robertson vier Minuten vor der Halbzeit Pascal Maier in der Endzone zum 14:0 bediente. Ab diesem Zeitpunkt schien es als wäre der Widerstand der Münchner gebrochen, denn jetzt ging es Schlag auf Schlag. Erst war es Robertson selbst der mit einem Lauf eine Minute vor der Halbzeit auf 20:0 erhöhte, bevor er Sekunden vor der Halbzeitpause Andrew Blakley zum 26:0 Halbzeitstand bediente. Begünstigt wurde dieser Touchdown durch einen Fumblerecover von Robert Zernicke nachdem Travis Harvey gesackt wurde, der den Black Hawks sofort wieder das Angriffsrecht zurückgab.

Genauso furios ging es dann im dritten Viertel weiter, denn Jimmy Robertson eröffnete die zweite Halbzeit mit einer 61-Yard Bombe auf Florian Starzengruber zum 33:0. Die Cowboys konterten dann zwar postwendend durch einen Lauf von Travis Harvey zum 33:6, doch mehr als Ergebniskosmetik war das nicht. Denn Jimmy Robertson bediente im Gegenzug Andrew Blakley der erst an der 4-Yard Linie der Gäste gestoppt werden konnte. Jerome Morris überbrückte diese kurze Distanz in dem er sich beim nächsten Spielzug in die Endzone hechtete und die Führung wieder auf 40:6 stellte. Nachdem die hellwache Defense den Cowboysangriff sehr schnell stoppen konnte, kam im dritten Viertel noch mal der an diesem Tag fehlerfrei spielende Black Hawks Angriff aufs Feld. Jimmy Robertson bediente mit seinem fünften Touchdownpass Pascal Maier über 30 Yards in der Endzone zum 47:6.

Im letzten Viertel ging man dann vom Gas zurück und brachte Eric Swift auf der Quarterbackposition sowie Martin Gierl als Runningback. Die Munich Cowboys konnten lediglich noch durch einen Touchdownlauf von Fabien Gärtner gegen die Backups der Plattlinger zum 47:13 Endstand verkürzen.

Mit diesem Sieg haben die Niederbayern einen großen Schritt in Richtung Playoffs gemacht. Die Munich Cowboys müssen sich jetzt wohl eher an den Weinheim Longhorns orientieren und versuchen den fünften Platz zu sichern und somit der Abstiegsrelegation zu entgehen. Nach zwei Siegen gegen die Cowboys können sich die Plattlinger jetzt auch als die Nummer 1 in Bayern fühlen.

Am kommenden Samstag geht es nun gegen die Stuttgart Scorpions und bei einem Sieg dort könnte man eine Vorentscheidung im Kampf um den dritten Tabellenplatz schaffen. Doch die Stuttgarter, mit zwei Siegen in Folge und einem neuen Quarterback, haben neues Selbstvertrauen getankt und sind definitiv nicht zu unterschätzen.

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top