Essen Assindia Cardinals

Assindia Cardinals verlieren bei Berlin Adler

Assindia Cardinals Logo

Bei den Berlin Adler haben die Assindia Cardinals am Samstag, 10. Juli, die dritte Niederlage in Serie hinnehmen müssen. Die Essener begegneten dem Spitzenreiter der GFL Nord über weite Strecken auf Augenhöhe und zeigten sich gegenüber dem letzten Spiel gegen die Kiel Baltic Hurricanes verbessert. Beim 27:13 (7:0, 6:7, 0:6, 14:0) sicherte sich der Eurobowl-Gewinner den Sieg erst im letzten Durchgang.

Vor 482 Zuschauern hatten die Assindia Cardinals im dritten Viertel die große Chance, dem Spiel die Wende zu geben. Beim Zwischenstand von 13:13 hatten Dervon Wallace mit einem 40-Yard-Lauf (Extrapunkt durch Tobias Lupp) und Ben Widmyer mit einem 90-Yard-Lauf für den Ausgleich gesorgt. „Zu diesem Zeitpunkt hätten wir das Spiel durchaus drehen können“, befand Cardinals-Präsident Wilfried Ziegler.

In der Schlussphase war das Glück jedoch nicht auf Essener Seite. Wallace musste mit einer Muskelverhärtung im Oberschenkel runter. Als Runningback stand somit nur noch Martin Falkowski zur Verfügung. Bei extremen Temperaturen von 35 bis 36 Grad im Schatten häuften sich nun auch die Fehler und Unkonzentriertheiten: Beim Punten verlor Pierre Hollender den Ball an der 15-Yard-Linie. Diese Chance ließen sich die Berliner nicht entgehen und gingen durch ihren dritten Touchdown erneut in Führung. Kurz darauf ließ Lenni Gödde den Ball durch die Hände rutschen. So kamen die Berliner an der 20-Yard-Line zu einem ersten Versuch. Wilfried Ziegler: „Das waren zum Schluss zwei geschenkte Touchdowns.“ Den Berlinern hatte man die Mehrfachbelastung durch den internationalen Wettbewerb durchaus anmerken können. Zudem verloren die Adler Quarterback Kyle Callahan kurz vor der Pause, als dieser sich bei einem Tackle das Knie verdrehte. Für die Akzente im Berliner Spiel sollte in der Folge vor allen Talib Wise sorgen.

Bereits am kommenden Wochenende kommt es im Sportpark „Am Hallo“ zum Rückspiel gegen die Berlin Adler. Gespielt wird am 17. Juli ab 15 Uhr. Im Kampf um die Play-Offs wäre ein Ende der Niederlagenserie ein Schritt in die richtige Richtung: Mit 6:8 Punkten belegen die Assindia Cardinals in der Nordgruppe derzeit nur noch den vierten Rang. Die Berlin Rebels haben als Fünfter bei 4:8 Punkten ein Spiel weniger ausgetragen. Letzter sind die Dresden Monarchs mit 4:12 Zählern. Die Berlin Adler (12:2) führen die Tabelle vor den Kiel Baltic Hurricanes (10:2) und Braunschweig Lions (8:6) an.

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top