Essen Assindia Cardinals

Assindia Cardinals verlieren gegen die Kiel Baltic Hurricanes

Nach den Braunschweig Lions konnten auch die Kiel Baltic Hurricanes die Punkte aus Essen entführen. Vor 700 Zuschauern unterlagen die Assindia Cardinals am Sonntagnachmittag der Mannschaft aus Schleswig-Holstein im Sportpark „Am Hallo“ mit 7:19 (7:12, 0:7, 0:0, 0:0). Die Gastgeber trauerten nach dem Spiel vielen verpassten Chancen nach.

Den Gästen aus Kiel gehörten die ersten Punkte. Nachdem Jermaine Allen seine Mannschaft mit mehreren starken Läufen in gute Position gebracht hatte, vollendete Quarterback Jeff Welsh mit einem 13-Yard-Lauf zu 6:0-Führung. Der erste Essener Angriff nahm einen ähnlichen Verlauf. Dervon Wallace sorgte für den Raumgewinn, Quarterback Ben Widmyer täuschte zunächst einen Pass auf Sebastian Marquard an, um dann die 12 Yards in die Endzone selbst zu überbrücken. Für den Extrapunkt sorgte Tobias Lupp, der erneut den etatmäßigen Kicker Sascha Jungblut vertreten musste. Die Kieler antworteten jedoch postwendend: Damien Linson fing einen Pass in die Endzone zum 12:7 für die Gäste.

Die große Chance zum erneuten Führungswechsel verpassten die Assindia Cardinals um Haaresbreite: Dave Nash ließ einen gut geworfenen Pass von Widmyer in der Endzone durch die Hände gleiten, danach spielten die Essener den vierten Versuch aus, doch Wallace konnte von der Defense der Baltic Hurricanes eine Fußlänge vor einem erneuten First Down gestoppt werden. Cardinals-Präsident Wilfried Ziegler: „So etwas klappt im Training tausend- mal.“ Stattdessen legten die Kieler durch einen weiteren Touchdown von Linson nach. Da auch der nächste Esse- ner Angriff nicht zum Erfolg führte, stand die Defense der Cardinals gegen Ende der ersten Halbzeit noch einmal mächtig unter Druck. Rene Schallwig und Martin Golab fingen die Pässe von Welsh ab, bevor Schallwig beim dritten Kieler Versuch ein Touchback gelang.

Das Pech blieb der Cardinals-Offense auch im weiteren Spielverlauf treu. Nach starken Läufen von Martin Falkow- ski und Dervon Wallace hatten die Essener nur noch ein Yard vor der Kieler Endzone einen vierten Versuch, doch Wallace ließ den Ball durch die Hände rutschen und damit wechselte der Angriff zu Beginn des Schlussabschnitts erneut. Da auch die Kieler nun kein Feuerwerk mehr abbrannten, entwickelte sich in den letzten Minuten ein zähes Spiel ohne weitere Höhepunkte: Der Halbzeitstand sollte auch das Endergebnis sein.

„Wir haben uns zweimal selbst in den Fuß geschossen“, ärgerte sich Headcoach Bernd Janzen über die verpassten Gelegenheiten. „Gegen den Vizemeister gibt es nicht viele Chancen zu punkten“, ergänzte Cardinals-Präsident Wilfried Ziegler. Da können auch die Ausfälle von Kandolo, Stukator, Kahlert, Westphal, Proske und Paessens nur bedingt als Entschuldigung herhalten.
Die Assindia Cardinals bestreiten ihr nächstes Meisterschaftsspiel am kommenden Samstag, 10. Juli, ab 18 Uhr bei den Berlin Adlern, bevor die GFL wegen der anstehenden Europameisterschaft in eine mehrwöchige Pause gehen wird.

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top