GFL

Black Hawks verlieren 10:14 in Stuttgart

Mit 10:14 mussten sich die Footballer der SpVgg Plattling bei den Stuttgart Scorpions geschlagen geben. Obwohl man noch drei Timeouts hatte lief den Black Hawks in der letzten Angriffsserie die Zeit aus um das Spiel noch einmal drehen zu können. Zumindest gewann man nach dem 6:0 Hinspielsieg den direkten Vergleich, der bei punktgleichheit beider Teams zählen würde.
Wie schon im Hinspiel in Plattling war es ein Spiel in dem die beiden Defensereihen dominierten. Ohne die wegen Arbeit fehlenden Florian Starzengruber und Jerome Morris sowie einer frühen Verletzung von Pascal Maier fehlte dem Angriff die nötige Durchschlagskraft um sich gegen eine starke Defense um die beiden Nationallinebacker Albert Langenbartels und Jasson Scott entscheidend durchsetzen zu können.

Nachdem die Black Hawks als erste Mannschaft den Ball bekamen wurden sie sehr schnell gestoppt und mussten den Ball nach nur drei Spielzügen an die Gastgeber abgeben. Diese machten es nicht besser und nachdem der neue Quarterback Jermar Jackson den Ball verlor, konnte dieser von Dany Emmanuel gesichert werden. Diese günstige Ausgangsposition nutzten die Plattlinger und konnten nach einem 9-Yard Lauf von Jimmy Robertson und dem Zusatzkick von Pascal Maier mit 7:0 in Führung gehen. Doch die Scorpions schlugen umgehend zurück und konnten nach einem 28-Yard Pass von Jermar Jackson auf Richard Rewitzer und dem Zusatzkick von Sascha Wurster zum 7:7 zum Ende des ersten Viertels ausgleichen. Im zweiten Viertel gelang beiden Mannschaften nicht viel. Erst nach einem geblockten Punt durch die Stuttgarter Defense kamen die Hausherren in guter Position aufs Feld. Timo Müller war es dann der mit einem Lauf aus 8 Yards die Scorpions mit 14:7 in Führung brachte. Kurz vor Ende der Halbzeit verschossen die Niederbayern noch ein Field Goal und versäumten es den Rückstand zu verkürzen.
In der zweiten Halbzeit war die Defense der Plattlinger hervorragend eingestellt und den Scorpions gelang kein weiterer Punkt. Jedoch konnte man selbst auch nur Mitte des dritten Viertels ein Field Goal durch Christian Jeranek verwandeln. Die große Chance das Spiel zu kippen vergab man fünf Minuten vor dem Ende. Andrew Blakley brachte die Hawks nach einem tollen Puntreturn in eine gute Ausgangsposition. Doch vier Versuche reichten nicht um die letzten zehn Meter in die Endzone zu überbrücken. Das Field Goal, mit dem man allerdings nur auf 13:14 hätte verkürzen können, wurde von den Stuttgartern geblockt. Nachdem die Defense den Scorpions Angriff sofort wieder stoppte hatte man nochmal die Chance das Spiel zu drehen. Doch eine Interception die von Alexander Musch abgefangen wurde beendete auch diese Hoffnung. Jetzt konnten plötzlich die Stuttgarter mit einem Field Goal auch noch den direkten Vergleich gewinnen, doch dieses Field Goal wurde von der Plattlinger Defense geblockt. Mit wenigen Sekunden auf der Uhr versuchten die Black Hawks nochmal das Spiel zu wenden, doch obwohl man noch drei Timeouts hatte lief den Niederbayern die Zeit aus und man musste sich in einem sehr fairen Spiel, geleitet von einer sehr umsichtigen Schiedsrichtercrew, den Stuttgartern geschlagen geben.´

Am nächsten Sonntag gilt es im Heimspiel gegen Schlusslicht Weinheim Longhorns mit einem Sieg den Playoffplatz endgültig zu sichern. Kickoff ist am nächsten Sonntag um 15 Uhr im Karl Weinberger Stadion.

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top