GFL

Keine große Mühe in München für die Unicorns

Bei hochsommerlichen Temperaturen erspielten sich die Schwäbisch Hall Unicorns am Samstag bei den Munich Cowboys einen klaren 45:0-Erfolg. Die Gastgeber hatten gegen die Haller Tabellenführer keine Chance.

Nach dem Spiel jubelten die Unicorns und die Cowboys am Samstag gemeinsam. Im Biergarten des Münchener Dantestadions bestaunte man zusammen den 4:0-Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Argentinien. Zuvor hatten allerdings nur die Gäste aus Hall Grund zur Freude, denn die Munich Cowboys zeigten sich vom Tabellenführer in der GFL-Süd überfordert.

Der Haller Endzone kamen die Cowboys das gesamte Spiel über nur zweimal gefährlich nahe, konnten aber auch diese Chancen nicht in Punkte verwandeln. Auch die Münchener Defense tat sich schwer. Gegen die variable Unicorns-Offense, die sich am Samstag mit einer ausgeglichenen Mischung von Lauf- und Pass-Spielzügen präsentierte, musste sie sechs Touchdowns und ein Fieldgoal einstecken.

Die Unicorns begannen das Spiel mit einem schnellen Touchdown von Eren Savasli nach Pass von Brian Brunner (PAT Nicolas Robinson) zur 7:0-Führung, die Nicolas Robinson kurz darauf per Fieldgoal auf 10:0 ausbauen konnte. Nationalverteidiger Oliver Radke war es, der im zweiten Viertel einen Pass von Münchens Quarterback Travis Harvey abfangen und zum 17:0 (PAT Robinson) bis in die Cowboys-Endzone zurücktragen konnte. Noch vor der Halbzeit legte Unicorns-Quarterback Brian Brunner mit einem 2-Yards-Lauf (PAT Robinson) nach, sodass die TSGler mit einer beruhigenden 24:0-Führung in die Pause gehen durften.

An der Dominanz der Unicorns sollte sich auch in der zweiten Hälfte nichts ändern, obwohl Head Coach Siegfried Gehrke ab Mitte des dritten Viertels seine Backups aufs Feld schickte. Zunächst überzeugte der Haller Ex-Jugendspieler Brian Rushing, der seinen ersten GFL-Touchdown erzielen konnte. Mit einem 15-Yards-Lauf (PAT Robinson) baute er die Führung der TSGler auf 31:0 aus.

Auch Quarterback Marco Ehrenfried durfte seine ersten Erfahrungen in der GFL sammeln. Noch im dritten Viertel sorgte sein 2-Yards-Pass auf Dusty Thornhill (PAT Robinson) für das 38:0. Im letzten Viertel konnte Ehrenfried auch noch Teschim Weldeslase (PAT Robinson) mit einem 35-Yards-Pass bedienen, mit dem die TSGler den 45:0-Endstand herstellten.

Die Unicorns wurden ihrer Favoritenrolle in München also vollauf gerecht und stehen weiterhin an der Tabellenspitze der GFL-Süd. Bereits am kommenden Samstag kommt es um 17:00 Uhr im Haller Hagenbachstadion zum Rückspiel wischen den Unicorns und den Cowboys.

Die Punkte für Hall erzielten: Eren Savsali (6), Nicolas Robinson (9), Oliver Radke (6), Brian Brunner (6), Brian Rushing (6), Dusty Thornhill (6) und Teschim Weldeslase (6).

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top