Berlin Adler

Adler wollen Berliner Luftraum verteidigen

Es sind die Tage der Wahrheit, die auf die Berlin Adler nun zukommen. Im Duell gegen die Schwäbisch Hall Unicorns, mit ihrer Air-Attack Offense, geht es am kommenden Samstag, den 21. August, ab 18.00 Uhr im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark für die Schwarz-Gelben bereits um Alles, will man nicht die letzte theoretische Chance auf den ersten Platz in der Nordstaffel der GFL verlieren. Auch der Gegner aus dem Süden der Republik steht unter Zugzwang, denn auch die Unicorns benötigen mit aller Macht einen Sieg, will man den Titel des Südmeisters erfolgreich verteidigen.

Das Hinspiel in Schwäbisch Hall gewannen die Mannen von Head Coach Shuan Fatah zu Saisonbeginn knapp mit 27:24 im Haller Hagenbachstadion. Es ist also durchaus Spannung angesagt, wenn sich die beiden Mannschaften am Samstag erneut gegenüber stehen. „Wir müssen gegen die Unicorns die individuellen Fehler abstellen. Im letzten Spiel gegen die Hurricanes haben wir uns mit unnötigen Strafen das Leben schwer gemacht. Wir haben trotz der zahlreichen Verletzten eine passable Leistung geboten. Die Jungs brauchen wieder einen Sieg“, meint Head Coach Shuan Fatah.

Für die Adler steht die Partie allerdings unter einem ungünstigen Stern. Denn Head Coach Shuan Fatah muss auch gegen die Unicorns auf einige Leistungsträger verzichten. So werden QB Kyle Callahan und DE Thomas Emslander auf Grund ihrer Knieverletzungen erneut nicht zu Verfügung stehen. Auf der Position des Spielmachers werden also wieder die Leistungen von QB Tobias Brüning und QB Daniel Kiffner gefragt sein.

Viel vom Erfolg wird auch wieder von RB Talib Wise abhängen. Der quirlige Ballträger der Adler hat bisher zehn Touchdowns erzielt und ist damit der erfolgreichste Running Back in der gesamten GFL. Doch auch die Unicorns wissen um die Fähigkeiten der Nummer Drei und sind entsprechend gewappnet. „Wie schon im Hinspiel werden wir ein besonderes Augenmerk auf Talib Wise legen müssen“, weiß Halls Head Coach Siegfried Gehrke.

Ein großer Vorteil zugunsten der Adler könnte die Spielpraxis sein. Denn während die Gäste aus Schwäbisch Hall in Berlin ihr erstes Spiel nach einer rund sechswöchigen Sommerpause bestreiten, sind die Adler schon wieder voll im Wettbewerb – auch wenn es gegen Kiel vor knapp zwei Wochen eine unglückliche Niederlage gab. Gegen die Unicorns gilt es daher voll konzentriert zur Sache zu gehen und Strafen so oft wie möglich zu vermeiden.

Auf Seiten der Haller ist vor allem das Receivercorps immer wieder brandgefährlich. Mit 51 Touchdowns in der bisherigen GFL-Saison stellen die Unicorns die punktehunrigste Offense der gesamten Liga. Knapp die Hälfte der Touchdowns haben dabei die Passempfänger der Schwaben erzielt. Die Adler liegen mit insgesamt 30 Touchdowns auf dem vierten Rang – sind aber immerhin das beste Nord-Team in dieser Statistik. Eine besondere Bewachung wird wohl WR Dusty Thornhill zuteilwerden, denn der Passempfänger der Unicorns erzielte bisher elf Touchdowns.

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top