Essen Assindia Cardinals

Assindia Cardinals verpassen die Play-Offs

Die Assindia Cardinals haben ihr „Endspiel“ um den Einzug in die Play-Offs verloren. Gegen die Dresden Monarchs kassierten die Essener im Sportpark „Am Hallo“ ein 17:24 (3:0, 7:14, 7:7, 0:3). Nach der Niederlage richteten sich die Augen gen Berlin: Da die Rebels wenige Stunden später das Hauptstadtderby gegen die Adler mit 24:28 verloren, haben sich die Essener als Tabellenfünfter den sportlichen Klassenerhalt gesichert. Die Rebels werden die Relegation gegen die Panther aus Düsseldorf um den letzten Platz in der GFL bestreiten müssen.

Mit einer konzentrierten Leistung in der Defense starteten die Assindia Cardinals gegen die Dresden Monarchs vor 600 Zuschauern im heimischen Sportpark. Thorsten Roderig und Joshua Lawson gelangen gleich zwei spektakuläre Ballgewinne. Weniger rund lief es in den ersten zehn Minuten in der Offense. Dominique Kandolo konnte einen Pass von Quarterback Ben Widmyer in der Dresdener Endzone nicht fangen und verpasste damit die Chance zum ersten Touchdown. Die Führung für die Essener besorgte dann aber Kicker Tobias Lupp mit einem Fieldgoal zum 3:0.

Im zweiten Viertel konnten die Hausherren zunächst erhöhen: Ben Widmyer sorgte für ein First Down an der 10- Yard-Line und lieferte kurz darauf den Pass, den Lenni Gödde in der Endzone zum 9:0 fangen konnte. Nach dieser starken Aktion vollzog sich im Spiel der Essener jedoch ein Bruch: Innerhalb von vier Minuten drehten die Gäste das Spiel durch zwei Touchdowns von Wollin und Vöhringer und kamen Sekunden vor der Halbzeitpause direkt wieder in Ballbesitz und kurz darauf an die 20-Yard-Line. Hier scheiterte Holger Hempel jedoch mit seinem Fieldgoalversuch, so dass es „nur“ mit einem Rückstand von vier Punkten in die Kabine ging.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Dresden Monarchs den besseren Start. Ein Pass von Quarterback Jacob Christensen erreichte Jan Hilgenfeldt in der Essener Endzone. Nach dem 10:21 wachten die Essener auf: Dervon Wallace brachte seine Mannschaft mit starken Läufen bis an die 2-Yard-Line. Im Gewühl brachte Martin Falkowski den Ball in die Endzone. Nach einer Interception hatten die Cardinals die Chance zum Führungswechsel. Sebastian Marquard leistete sich jedoch kurz vor der Endzone einen Ballverlust. Im Gegenzug gelang Dresdens Nummer 23, Jeffrey Wollin, jedoch fast das Break. Joshua Lawson konnte den Lauf des Monarchen in höchster Not stoppen. Die Entscheidung sollte im letzten Viertel fallen: Holger Hempel besorgte den Gästen 3:02 Minuten vor dem Ende mit einem Fieldgoal die 24:17-Führung. Mit einem starken Lauf brachte Dervon Wallace seine Mannschaft zwar noch einmal bis an die 26-Yard-Line, doch auch der letzte Angriff führte nicht zum Erfolg: Ben Widmyers Pass berührte den Boden, bevor Lenni Gödde den Ball aufnehmen konnte. 28 Sekunden vor dem Ende bedeutete dies einen erneuten Ballbesitzwechsel und damit den Sieg für die Dresden Monarchs.

2 Comments

2 Comments

  1. Pingback: AmFiD.DE

  2. Pingback: DresdenReport

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top