GFL Süd

Aus für Hall im Viertelfinale

Dusty Thornhill war gegen Dresden eine wichtige Stütze im Haller Angriff (Foto: Dieter Heß)

Vierzehn Touchdowns sahen die 1.462 Zuschauer am Samstag im Haller Hagenbachstadion beim Viertelfinalspiel der Schwäbisch Hall Unicorns. Am Ende waren es für die Gastgeber zwei zu wenig und die Dresden Monarchs konnten mit einem 56:45-Erfolg den Halbfinaleinzug feiern.

Die ganze Saison über konnten sich die Schwäbisch Hall Unicorns auf ihre Defense verlassen. Ausgerechnet aber am Samstag beim Viertelfinale gegen Dresden erwischten die TSG-Verteidiger einen rabenschwarzen Tag. „Unsere Defense hat sich das schlechteste Spiel für die Playoffs aufgehoben“, sagte Halls Head Coach und Defense Coordiantor Siegfried Gehrke nach dem Spiel und ergänzte selbstkritisch: „Als Defense Coordinator bin natürlich vor allem auch ich dafür verantwortlich.“

Dabei standen die Unicorns ihren Gegnern technisch und spielerisch in nichts nach. Die beiden Mannschaften boten sich bis ins dritte Viertel einen offenen Schlagabtausch. Mit 7:7 wechselte man zum ersten Mal die Seiten. Bis zur Halbzeit konnten sich die Monarchs mit 21:18 nur deshalb einen kleinen Vorteil verschaffen, weil einer ihrer Touchdowns von Hall lediglich mit einem Fieldgoal beantwortet wurde.

Dusty Thornhill war gegen Dresden eine wichtige Stütze im Haller Angriff (Foto: Dieter Heß)

Dusty Thornhill war gegen Dresden eine wichtige Stütze im Haller Angriff (Foto: Dieter Heß)

Die Offense-Formationen bestimmten diesen Nachmittag. So auch in den letzten zwei Spielminuten des zweiten Viertels, in denen jedem Team ein Touchdown gelang. Zwischen dem Dresdner und dem Haller wurden dabei gerade mal 27 Sekunden von der Spieluhr genommen. Beide Verteidigungsformationen schienen dabei stehend K.O. zu sein.

Ein ähnliches Bild zeigte sich nach der Pause. Nun legten zwar die Haller vor, lagen mit 25:21 und 32:28 zweimal in Führung, mussten aber kurz vor Beginn des letzten Viertels wieder einen 32:25-Rückstand hinnehmen. Als letzte Aktion vor dem Seitenwechsel gelang den Monarchs dann eine vorentscheidende Aktion: Ein Pass von Halls Brian Brunner wurde von den Gästen abgefangen und postwendend bauten sie mit einem 70-Yards-Pass ihre Führung erstmals auf zehn Punkte (42:32) aus.

Hall blieb bis zum 39:49 an den Monarchs dran, doch dann geriet auch der Haller Angriff ins Stocken. Per Befreiungskick musste man den Ball abgeben, den Oliver Radke per Pass-Interception wenig später wieder zurückerobern konnte. Vergebens, denn ein von Thomas Hambalek abgelenkter Pass landete in den Armen von Dresdens Burkard Vogt, der ihn bei einer Minute verbleibender Spielzeit über 40 Yards in die Haller Endzone tragen konnte. Das Spiel war damit entschieden, woran auch Sebastian Küstners Touchdown (PAT Nicolas Robinson) zum 45:56-Endstand nichts mehr ändern konnte.

Halls Nationalverteidiger Oliver Radke sagte nach dem Spiel: „Glückwunsch an die Monarchs, die heute verdient gewonnen haben. Wir haben zwar bis zuletzt gekämpft aber kontrollieren konnten wir sie heute nicht und 56 Punkte sind einfach zu viel. Jetzt geben wir weiter Gas für die Saison 2011.“ Auch sein Head Coach Siegfried Gehrke richtete trotz aller Enttäuschung schon wieder den Blick nach vorne: „Wir haben eine junge Mannschaft und wir werden hart weiterarbeiten für die nächste Saison.“

1 Comment

1 Comment

  1. Pingback: AmFiD.DE

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

GFL TV und GFL Radio sind Produkte der German Football Fernsehen Produktions- und Vertriebsgenossenschaft e. G.

GFL-TV und GFL Radio wird produziert von AmFiD.DE, Nordwich, Renner & Martin GbR

Unsere Partner:


Copyright © 1996-2016 AmFiD Football Network - Nordwich, Renner & Martin GbR

To Top